Schlagwörter

, , , , , , ,

Pünktlich zum Wochenbeginn schlägt mir mein Körper gewohnheitsmäßig ins Gesicht und bestraft mich für meine absolut alberne Motivation in der letzten Woche. Etwa so stelle ich mir seine Gedankenwelt vor:

„Sie hat sich ein Fahrrad gekauft?? – Dafür wird sie zahlen!“
„Sie läuft jetzt nicht nur 3-mal die Woche sondern macht noch zusätzlich Tae Bo, damit ich bei ihrer Kackdiät mitmache?? – Das kriegt sie zurück!“
„Sie bildet sich ein, ich werde meine Kilos schon loslassen, wenn sie so weiter macht? – Am Arsch!” (Sorry, mein Körper hat so eine schlechte Sprache) …und so weiter.

Was mich so frustriert? Ich fühle mich heute absolut schrecklich. Mein Bauch ist dick und schwer und hängt an mir wie eine Kugel, meine Muskeln – das habe ich aber erwartet – tun weh und meine gute Laune ist vom Regen wie weg gewaschen. Mir ist schon klar, dass ich mich anstelle, aber mich nicht anzustellen, will einfach nicht gelingen. Das alt bekannte Gefühl vom Leben benachteiligt zu sein, kämpft sich wieder einmal nach oben. Es redet mir ein, dass ich es sowieso nicht schaffe, weil ich eben benachteiligt bin, weil ich eben nicht abnehme, weil ich eben dick bin und sowieso nichts essen kann ohne sofort zur Kugel zu werden. Hilfe bekommt es von meiner Gruselwaage, die – auch wie gehabt – tatsächlich die Nerven hat, mich wieder ein Kilo schwerer zu machen statt einfach dort zubleiben, wo sie seit letzten Mittwoch hängt. Dumme Kuh! Und dabei war sie die ganze Woche über so freundlich! Ich meine, sie kann mich doch Dienstags, Mittwochs, und von mir aus auch Sonntags schwerer machen… ABER DOCH NICHT AN MEINEM WIEGETAG!!!!!!!!!!!! ARGH!!!!!

Was is nu mit „I Can Do It?” – Ach Mensch, ich will doch gar nicht aufgeben! Ich nehm jetzt mal ne Biofax, wie meine Blognachbarin Medea schon vorausgesagt hat… vielleicht ist es ja nur Wasser!

P.S. Außerdem habe ich Hunger… bäh!

P.S.S.