Schlagwörter

, , ,

Wenn ich Motivation brauche, lese ich oft den  *Bitch Cakes WW Blog*. Sheryl hat es mit viel Elan geschafft durch Weight Watchers fit, gesund und schlank zu werden. Neben ihren Work-Out Abenteuern gibt sie viele Tipps und hat ein paar leckere Rezepte am Start. Eines davon (sie hat es selbst von WW USA) habe ich gestern ausprobiert: Senegalese Peanut Stew (Senegalesischer Erdnusseintopf) mit Spinat und Süßkartoffeln. Echt lecker!

Zutaten für 6 Portionen à 5 Punkte:

1 Süßkartoffel (250 gr)
Spinat frisch oder TK (hab viel davon genommen, ich liebe Spinat)
1 grüne Paprika
2 mittelgroße Karotten
ein Stück Ingwerwurzel
4 Tassen Gemüsebrühe
2 Schalotten
1 Zehe Knoblauch
6 TL (gestrichen) cremige Erdnusscreme
1/2 TL Nelken
Salz, Cayennepfeffer, etwas WW Kochspray oder PAM (das ist Öl ohne Punkte, gibt’s im Treffen)

Senegalesischer Erdnusseintopf – keine Bange, schmeckt besser als er aussieht!

Und so wird’s gemacht: Pfanne mit Kochspray besprühen (4-6 Hübe) und bei mittlerer Hitze erwärmen. Paprika und Zwiebeln würfeln und 3 Minuten darin anbraten bzw. schmoren. Nacheinander Süßkartoffel und Karotten würfeln und dazu geben. Anschließend den Knoblauch hineinpressen und rühren, damit nichts ansetzt. Am Ende den Ingwer klein schnitzeln und mit den Nelken, Salz und Cayennepfeffer unterheben. Kurz warten und schließlich die Gemüsebrühe hineingießen. Wenn’s anfängt zu blubbern vorsichtig die Erdnusscreme unterheben. Besser die Hitze zuvor etwas reduzieren, sonst flockt sie aus, das ist dann nicht so schön… wenn alles eine leichte Erdnussfarbe angenommen hat (und sau lecker riecht), die Pfanne bedecken und das Ganze rund 25-30 Minuten vor sich hinköcheln lassen, bis die Zutaten weich sind. Währenddessen den Spinat waschen und zerkleinern bzw. auftauen, abtropfen lassen und am Ende der Garzeit für ca. 10 Minuten dazugeben; öfters mal rühren und fertig. (Auf dem Blog von Sheryl gibt’s dazu sogar Anleitungsphotos)

VORSICHT: Das Gericht ist in 6 Portionen zu teilen! Eine Portion hat dann 5 Punkte. Ich habe 1,5 Portionen für 7,5 Punkte gegessen und den Rest portionsweise eingefroren. Zugegeben, ich hätte noch etwas mehr davon essen können (mein Süßer hat gleich 3 Portionen verdrückt… LOL!), aber es macht satt und glücklich. Der Geschmack ist leicht exotisch – mal was anderes. Sehr empfehlenswert, wenn es auch nicht so lecker aussieht wie es schmeckt🙂