Schlagwörter

, , , , ,

Letzte Woche bin ich aufgrund meiner Reisevorbereitungen gar nicht mehr dazu gekommen zu bloggen. Dabei habe ich wieder 200 gr verloren. Nicht gerade viel, aber immerhin!

Bis zum 17. Juli bin ich nun mit meinem Süßen in den USA. Die Reise ist halb geschäftlicher Natur für uns beide. Ich mache eine Ausstellung in Portland, er liest bei zwei Konferenzen, einmal in Portland und einmal in Orlando, besser bekannt als Disney-World. Ich bin schon so gespannt!

Das aber nur als Einleitung. In den ersten zwei Wochen sind wir viel unterwegs und jeweils in Hotels untergebracht. Das ist eine riesige Herausforderung für meinen Diätplan, ich kann ja nicht selber kochen und in einem fremden Land findet man sich ja erstmal nicht so zurecht. Aber als WW Teilnehmer hat man es echt gut, denn man kann zu jedem WW Treffen auf dem gesamten Erdball gehen. Genau das habe ich heute morgen dann auch gemacht. Die Leute da waren total begeistert, haben mich mit Programmheftchen, Pocket Guides und Tipps ausgerüstet und mein Gewicht sogar in Kilos statt lbs erfasst. Total lieb! Das hatte ich gar nicht erwartet, heißt es doch immer die Amis seien oberflächlich. Also wenn das oberflächlich ist, gerne! Ich wünschte Berlin wär auch nur halb so oberflächlich ;D

Nach dem Essen im Flugzeug und einem Burrito am Flughafen war ich schon ein wenig aufgeregt, als ich auf die… übrigens OHNE SCHUHE (!!!!!)… Waage geklettert bin. Und Leute, soll ich Euch was sagen!??????? Jet Lag ist ein herrlicher Pfundeverbrenner, ich habe nämlich schon wieder 1,8 Kilo verloren! Heißt, ich bin jetzt auf 66,6 Kilo. Meine 10% Marke ist gesichert, mein dritter Stern in der Tasche. So geil! Ick freu mir!

Die zwei folgenden Hotelwochen erleichtere ich mir nun durch den amerikanischen Restaurantführer „Dining Out“, in dem die Speisekarten der bekannstesten Restaurant-Ketten und Fast Food-Läden mit Pointsangabe drin stehen. Anschließend geht es nach New York, wo wir extra zum Kochen ein Apartment gemietet haben. Auch dort werde ich wieder zu einem Treffen gehen und nachmessen lassen. Haltet mir die Daumen, ich möchte als nächstes die 10 Kilo Marke durchbrechen 🙂

Advertisements