Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Letzte Woche hatte ich Probleme mich auf mein gewohntes Bewegungspensum zu konzentrieren. Allein 3 Nächte hab ich aufgrund des diesmal unerträglichen Jet Lags gar nicht geschlafen, in den anderen beiden wie ein Stein, aber ohne Erholung. Fazit: Ich war an 5 von sieben Tagen zu so gut wie nichts zu gebrauchen. Aber das vergangene Wochenende hat mich wieder aufpoliert. Endlich!

Ein langer Spaziergang und eine kleine Fahrradtour haben mich gestern eingestimmt auf meine heutige halbe Stunde Schwitzen: Billy Blanks Cardio Circuit 1. Vor 6 Wochen hätte ich behauptet, 30 Minuten Cardio seien pillepalle, heute hat es mich aber auf genau den richtigen Level zwischen Wunsch damit aufzuhören und Lust einfach weiterzumachen gebracht (Letzte Woche Montag – das will ich Euch nicht vorenthalten – lag ich nach 15 Minuten total kaputt am Boden). Ein wohliges Gefühl von Sich-angenehm-bewegt-haben ist zurück geblieben sowie ein Ziehen in Armen und Beinen, das ich meiner neuen Errungenschaft, den je ein Kilo Fitnessgewichten von Hudora zu verdanken habe.

Die Idee mir Gewichte anzuschaffen hatte ich schon länger. Je mehr Kilos ins Off wandern, umso notwendiger wird Bewegung, Massage und Muskelaufbau an Armen, Beinen und in der Körpermitte – man will ja schließlich später keinen Faltenvorhang geben, nicht wahr!? Mit Weight Watchers verliert man sein Gewicht Gott sei Dank nicht zu schnell, so hat die Haut genug Zeit sich zusammen zu ziehen.

Die oben abgebildeten Gewichtsmanschetten von Hudora waren eigentlich meine letzte Wahl, aber der Preis war so unschlagbar, dass ich zugreifen musste: Sie kosteten in der real;- Sportwelt nur EUR 7,95! Leider kann ich sie an den Handgelenken überhaupt nicht brauchen, dort sind sie mir einfach zu groß und schlackern bei jeder Bewegung. An den Fußgelenken jedoch machen sie einen guten Job, unnötig sind sie also auf keinen Fall, nur vielleicht etwas zu leicht für die Beine. Dann wiederum: Besser als gar keine Zusatzgewichte! Ein Effekt wird sich schon zeigen.

Dazu gab es die Hudora Fitnessmatte in pink für unschlagbare EUR 4,95 – ebenfalls aus der Sportwelt. Sie konnte ich heute kaum ausprobieren, nachdem allerdings meine beiden Katzenmänner mit Wonne darüber gehüpft sind, hat sie schon einen kleinen Riss (im O) und ist somit vom Haushalt assimiliert 😉 Sie ist sicher kein Highlight unter den Yogamatten, tut aber auf Teppichboden was sie soll: Sie schützt Knie und Hände – was will man mehr?

Die perfekten Gewichte für die Arme stehen weiterhin aus. Ich wünsche mir einfache Gewichtshandschuhe, meine Suche danach blieb bisher jedoch ergebnislos (über Tipps würde ich mich freuen). Vielleicht weiche ich erst mal auf Laufgewichte aus. Laufgewichte muss man nicht die ganze Zeit greifen, sie sind mit einem Band an den Händen befestigt, sodass man die Hände zwischendurch auch mal spreizen kann, was mir persönlich sehr wichtig ist. Den Gewichtsmanschetten gebe ich morgen noch mal ne Chance meine Arme beim Aufbau zu unterstützen. Eventuell kann ich sie irgendwie „unterfüttern“ und meine Handgelenke etwas „verdicken“.

Bleibt mir nur noch zu erwähnen, dass ich heute Abend wie immer auf dem guten alten Viech zu meinem Treffen reite und hoffe, dass ich mein Gewicht zumindest halten konnte. Ich habe nämlich das Gefühl mein Körper hat sich so über die plötzlich wieder normalisierte Nahrungsaufnahme gefreut, dass er jetzt erst mal keine Lust hat wieder was von sich herzugeben. Nun ja… wird sich auch wieder einpendeln.

Bis morgen!

Advertisements