Ob’s am Montag für mich geklappt hat!?? NEIN! Hat es nicht! Ich wog doch tatsächlich schon wieder 200 gr mehr! Ist das zu fassen!?

Da ärgerst du dich seit Monaten rum, schreibst alles auf (na ja, meistens jedenfalls), verzichtest, redest es dir schön, machst eine Gehirnwäsche nach der anderen und dann!??????

DANN NIMMST DU TROTZDEM ZU!!!!!!

Meine Herren, bin ich sauer! Aber ich gebe nicht auf! Und inzwischen ist es mir auch piep egal, wer das ist, der da soviel abnimmt! Es ist mir auch egal, ob ich der dämlichen Rolle gewachsen bin, denn ich muss sie ja erst mal kriegen, verdammt(e) Kabumm noch mal!

Ja, ich bin sauer! Ich bin SO sauer, dass ich sogar anfange tief in den Topf der emotionalen Schreibweise des Internets zu greifen! Ich verwende Fettschrift, GROSSBUCHSTABEN, Ausrufezeichen!!!!!!!!!!!!!! und am liebsten würde ich das Feuerwerk auch noch farblich untermalen… aber das verbietet mir die Grafikerin in mir. Halt ich also die Hände still und komme mit einem neuen, einem weiteren, einem verbesserten Plan heraus, denn ich bin – wie man an der heutigen Lo-Illustration (Lo ist die Kleene auf den Illus, sozusagen mein Alter Ego) bestens erkennen kann:

Ready To Kick Ass!

Bestandsaufnahme, die Hundertsiebenunddreißigste

Wir haben eine Person, die sich (gefühlt) an ihren Weight Watchers Plan hält, inzwischen 5 mal die Woche ca. 60 Minuten Sport macht, dazu Fahrrad fährt, Treppen steigt (ich wohne im 5. Stock ohne Fahrstuhl), sich im Allgemeinen nicht mehr vor Bewegung scheut, sogar während des Urlaubs Gewicht verliert und trotzdem einen Stillstand erreicht hat. Soweit, so schhhhhhh…schlimm.

Auf der anderen Seiten haben wir alte, unterdrückte, teilweise schon veränderte Gewohnheiten, den Herrn Schlendrian und, nicht zu vergessen, die böse Unbekannte, die uns heimlich Appetit suggeriert und schon mal erklärt, dieses oder jenes Stückchen müsse nicht so dringend im Plan erscheinen, schließlich waren das ja bloß 3 oder vielleicht 4 Punkte. Hat doch bisher auch geklappt, meint die Schlampe, unterstützt dich, wenn du „mal keinen Bock“ hast und ratzefatze bist du wieder am Anfang deiner Diät, Jojo lässt grüßen!

Machen wir uns nichts vor: Veränderung ist vielleicht angsterzeugend, aber letztlich ist es genau das, was wir erreichen wollten, als wir am Anfang rumgejammert haben, oder? Wir können nun mal nicht erwarten, dass wir genauso weiter machen wie zuvor, oder irgendwann mal wieder dahin zurück können, wo es so schön bequem war (und wo wir uns, nebenbei bemerkt, überhaupt nicht mochten). Das geht nicht, Ladies! Wir müssen also unseren Ninjaanzug auspacken und der Unbekannten in uns ordentlich den Hintern versohlen. So unbekannt ist die gar nicht, sie begleitet uns schon seit wir dick sind! Wir müssen einsehen, dass nur der Herr Schlendrian lacht, wenn wir mal wieder hier oder da zuviel gegessen haben „weil es ja nicht anders ging – die anderen hatten ja nur… u.s.w.“ – nein! WIR haben NICHT, muss das heißen! Wir haben nicht durchgehalten, wir waren nicht konsequent, wir haben geglaubt, es ginge auch so. Am Ende dachten wir uns vielleicht sogar: Aber wenn ich mich doch wohl fühle…

Ist es nicht so? Das ist Gift, Ladies, wir machen uns was vor! Wir schaffen das, und wir müssen es der Alten zeigen! Ich will Eure Krallen sehen! Meine sind schon fünf Meter lang und wie ich sie gegen unsere Feinde einsetze, erzähle ich Euch morgen (oder aber sobald ich die Zeit finde, momentan ist hier alles etwas stressig).

Bis dahin verbleiben Lo und ich mit einem schmetternden AIIIIIIIJJJAAAAAAAAAAAAAH!
(Kampfschrei der schrecklichen Diätninjakriegerinnen!)