Wie von den meisten VITAL Workouts bin ich auch begeistert von VITAL Fatburner – Intensiv mit Bodyshaping von Nina Winkler. Nina Winklers Bewunderung für Billy Blanks ist nicht zu übersehen. Sie kombiniert ihre Lieblingsübungen mit Tae Bo Elementen, was mir persönlich sehr gut gefällt.

Programm/ Menü

Das Programm ist aufteilbar in Komplett-Workout (68 Minuten) oder 4 Kurzprogramme zwischen 25 und 40 Minuten. Leider werden keine Einzelübungen angeboten, was ich ein bisschen schade finde. Man kann sich aber manuell durchklicken (Kapitel), wenn’s sein muss.

Gesamteindruck

Das Workout an sich ist sehr schweißtreibend, effektiv und nach meiner Meinung nicht für Anfänger geeignet. Es braucht schon eine gewisse Grundfitness, sonst bricht man womöglich nach 20 Minuten zusammen oder glaubt, man sei zu blöde für den Job. Hinzu kommt nämlich, dass viele koordinationsfordernde Übungen nur unzulänglich bis gar nicht erklärt werden, sie werden einfach im gleichen Tempo eingebunden und wenn man sie nicht kennt, hampelt man hilflos vor sich hin und zerrt sich am Ende noch was. Mir ist klar, dass man während des Cardioteils den Puls nicht durch Erklärungen runterbringen will, aber dann sollte es wenigstens ein einführendes (Instructional) Workout geben, das die Übungen vorab erklärt, sodass man auf plötzliche Wechsel besser vorbereitet ist. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich setze mich nicht vorher eine Stunde hin und schaue mir die Übungen in Ruhe an, wie es das DVD-Inlay vorschlägt.

Schwerpunkte

Übungsschwerpunkt sind auf den ersten Blick wie so häufig Beine und Po, der Oberkörper kommt aber bei richtiger Armhaltung auch nicht zu kurz. Ich finde, die Offstimme könnte einen häufiger darauf hinweisen, die Arme richtig anzuspannen, denn nur so erzielt man den gewünschten Effekt.

Anforderungen

Leider gibt es auch beim VITAL Fatburner wie beim VITAL Bikini-Workout einen 13-minütigen, mietshausunfreundlichen Hopseteil, der einen geeigneten Sport-BH voraussetzt. Ich mag diesen Teil ja ziemlich gerne, denn danach schwitzt man tüchtig und hat das Gefühl optimal Kalorien zu verbrennen. Wer sowas gar nicht mag oder aufgrund seiner Wohnsituation nicht machen kann, der sollte lieber auf ein anderes Training ausweichen, z.B. auf Fit for Fun – Fatburner Workout mit Core-Training. Das ist zwar ein bisschen öder vom Ablauf her, aber ebenso effektiv und ohne Sprünge.

Wie bei allen Cardiotrainings sollte man auch auf feste Sportschuhe nicht verzichten, wenn einem die Gelenke lieb sind. Ein guter Schuh kann Knieverletzungen vorbeugen, davon kann ich ein Lied singen.

Musik

Die Musik ist zum großen Teil die gleiche wie bei den anderen VITAL- oder auch Fit For Fun-DVDs, was mich ein bisschen enttäuscht. Dann wiederum gefällt sie mir in ihrer Art sowieso nicht, vielleicht kann ich dazu also gar nichts sagen. Wenigstens bleibt sie bis auf ein Stück (mit ohrenbetäubendem Quietschegesang) erträglich und ist nicht zu laut.

Sonstiges

Es gibt eine Sache, die ich an dieser DVD wirklich GAR NICHT mag und die ich nicht unerwähnt lassen kann: Das Fitness-Denglisch überschreitet für mich deutlich die Grenze des Erträglichen! Ich mache viele englische Workouts und kenne die Ausdrücke, viele davon lassen sich sicherlich auch gar nicht übersetzen, aber dann sollte man konsequent bei einem Ausdruck bleiben und nicht gleich das ganze Repertoire aufbieten! So ein Fitnessprogramm ist ja kein Thesaurus! Auch albern finde ich einen absolut deutschen Ausdruck wie „Seilspringen“ nicht zu verwenden und dafür „Rope Skipping“ zu sagen… also mir fallen da jedes Mal alle Zähne aus und ich komme total aus dem Takt.

Fazit

Trotz der Kontrapunkte gehört VITAL Fatburner – Intensiv mit Bodyshaping von Nina Winkler zu meinen Favoriten. Ich mache es wenigstens 2 mal in der Woche und kann es für Fortgeschrittene wirklich empfehlen!