Gebratener Jasmin-Reis mit Ananas und Shrimps

Eines meiner Lieblingsrezepte von Gina’s Skinny Recipes auf Skinnytaste.com ist Pineapple Shrimp Brown Fried Rice, welches ich mir nach meinem Geschmack angepasst habe. Es ist eines der Rezepte, die bei meinem Süßen und mir hoch im Kurs stehen, will heißen, die wir möglichst wöchentlich einmal auf dem Tisch haben. Es ist für 2 Personen und hat pro Nase nur 6,5 Points. Wer Reis oder Shrimps als Sattmacher einsetzen will, rechnet sich entsprechend mehr an.

1 reife Ananas teilen und – wer das Gericht wie ich in den Hälften servieren möchte – Hälften aushöhlen. Fruchtfleisch in mundgerechte Happen schneiden. Alternativ kann man auch ungezuckerte Dosenananas nehmen, die hat aber Extrapoints.

200 gr Shrimps (ich nehme Riesengarnelenschwänze oder Black Tigers) putzen, ggf. auftauen.

8 EL Jasmin-Reis (ergibt etwa 10 EL gegarten Reis, also 5 EL pro Person) mit 1 TL Pflanzenöl (am Besten die Pfanne damit auspinseln) in einer Pfanne bei mittlerer Hitze leicht anbraten bis sich der Duft in der Küche verbreitet hat (ca. 2 Min – natürlich funktioniert das auch mit anderen Reissorten). Anschließend mit 1 Tasse Gemüsebrühe aufgießen, Hitze aufdrehen und zum Kochen bringen. Sobald der Reis die Brühe aufgesogen hat, Deckel drauf und den Ofen auf niedrige Temperatur stellen. Den Reis etwa 12 Minuten vor sich hinköcheln lassen, ab und zu durchrühren, ggf. noch etwas Gemüsebrühe nachgießen, bis er durch ist. Darauf achten, dass er nicht matschig wird.

Inzwischen 1 TL Pflanzenöl (ich nehme Olive) in einer großen Pfanne (alternativ: Wok) bei mittlerer Hitze verteilen, 200 gr geputzte Shrimps mit Salz und Pfeffer abschmecken und in die Pfanne geben. Die Shrimps etwa 2 Minuten von beiden Seiten anbraten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. 1/2 Zehe Knoblauch darüber zerdrücken und mit dem Saft einer 1/2 Limette unterheben, ziehen lassen.

Statt der Shrimps nun 5 geschnittene Frühlingszwiebeln und eine 1/2 Zehe Knoblauch bei mittlerer Hitze in die Pfanne geben. 1-2 mal wenden, dann die Ananasstückchen und den Reis dazugeben, vermischen. Den Saft einer 1/2 Limette mit 1 EL Sojasauce (Kikkoman) vermischen und dazugeben, eine halbe Minute köcheln, mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer/Chilipulver nach Laune abschmecken, zum Schluss die Shrimps und eine Handvoll frisch gehackten (alternativ: gefriergetrockneten) Koriander unterheben, in den Ananashälften servieren.

_______________
Ähnlich lecker: Shrimp-Spieße mit Ananasglasur und Koriander-Reis

Dieses Rezept ist inspiriert durch Skinnytaste.com

3 Wochen Weight Watchers Auszeit

Ich hatte ja richtig Schiss, dass meine 3 Wochen Weight Watchers Auszeit sich ganz bitterböse an mir rächt… hat sie aber nicht! Obwohl ich „normal“ gegessen habe – v.a. bei meinen Eltern zuhause – habe ich lediglich 1 Kilo zugelegt. Ich konnte es kaum glauben! Zwar bin ich inklusive meiner letzten Zunahme von 400 Gramm vor 4 Wochen bei 1,4 Kilo mehr, bedenkt man aber mein Motivationsloch kann ich super damit leben. Wenn sich das so in der Haltephase durchsetzt, dann habe ich wirklich keine Angst mehr vor meinem Wunschgewicht → HAPPY!

Allerdings war ich auch nicht ganz ungehemmt in den 3 Wochen ohne WW Tagebuch. Nach 7 Monaten Weight Watchers kennst du deine Punkte und die Dinge, von denen du besser die Finger lässt. In der Hoffnung, dass meine Erfahrungen anderen ein wenig helfen, hier mal ein Beispiel, wie Du Dich über ein Familienfest rettest. Ich persönlich finde Familientreffen besonders herausfordernd…

Um gut vorbereitet zu sein, habe ich mich vorab erkundigt, was es denn zu Essen geben würde: Mediterranes Buffet. Das klang erst mal ölig. Also sparte ich mir mein komplettes Wochenextra, was bedeutet, dass ich die zusätzlichen 35 Punkte während der Woche nicht anrührte. Außerdem machte ich schon donnerstags 2 Workouteinheiten statt wie sonst nur einer: Morgens 68 Minuten Fatburner von Nina Winkler und nachmittags 40 Minuten Core Fusion Body Sculpt von Exhale (Hunter hat das Programm in ihrem Fitness-DVD-Blog getestet und für gut befunden – danke Hunter, Core Fusion Body Sculpt ist wirklich super!). Freitags war 80 Minuten Mel B. Totally Fit angesagt, (welches ich wirklich liebe! Ich möchte bald näher darauf eingehen und Mel B. einen kompletten Artikel widmen). Am Samstag ruhte ich aus (ging auch gar nicht anders, denn spätestens nach Mel B. weißt du genau wie viele Muskeln du im Körper hast), vor dem großen Fressen allerdings sind wir noch eine halbe Stunde spazieren gegangen, um den Stoffwechsel auf Touren zu bringen. So konnte ich die in Maßen genossenen Antipasti in Olivenöl, den Capresesalat, den Lachs auf Spinat mit Sahnesoße (!) sowie den dazugehörigen Wein ganz gut wegstecken. Am Sonntag habe ich normal meine 29 Punkte gegessen und einen längeren Spaziergang eingeplant. Wirklich zurückgehalten habe ich mich nicht. Meine Heimwaage ist zwar nicht sonderlich gut, aber Montags hatte ich auf ihr sogar ein Kilo weniger, zum Treffen bin ich an diesem Tag aber nicht gegangen.

Ich war außerdem noch in London und bei einem weiteren Familienfest vergangenen Samstag. Bei letzterem gelang es mir leider nicht mich zurück zu halten. Das eine zugelegte Kilo schiebe ich also darauf, dann fällt es leichter einfach weiter zu machen. Der gestrige Treffenbesuch hat mir dabei schon sehr geholfen. Um meine Bewegungseinheiten noch etwas zu steigern, möchte ich künftig noch 2-mal Aquafitness pro Woche einfügen – wenn ich einen Kurs finde, der mir zusagt.