3 Wochen Weight Watchers Auszeit

Ich hatte ja richtig Schiss, dass meine 3 Wochen Weight Watchers Auszeit sich ganz bitterböse an mir rächt… hat sie aber nicht! Obwohl ich „normal“ gegessen habe – v.a. bei meinen Eltern zuhause – habe ich lediglich 1 Kilo zugelegt. Ich konnte es kaum glauben! Zwar bin ich inklusive meiner letzten Zunahme von 400 Gramm vor 4 Wochen bei 1,4 Kilo mehr, bedenkt man aber mein Motivationsloch kann ich super damit leben. Wenn sich das so in der Haltephase durchsetzt, dann habe ich wirklich keine Angst mehr vor meinem Wunschgewicht → HAPPY!

Allerdings war ich auch nicht ganz ungehemmt in den 3 Wochen ohne WW Tagebuch. Nach 7 Monaten Weight Watchers kennst du deine Punkte und die Dinge, von denen du besser die Finger lässt. In der Hoffnung, dass meine Erfahrungen anderen ein wenig helfen, hier mal ein Beispiel, wie Du Dich über ein Familienfest rettest. Ich persönlich finde Familientreffen besonders herausfordernd…

Um gut vorbereitet zu sein, habe ich mich vorab erkundigt, was es denn zu Essen geben würde: Mediterranes Buffet. Das klang erst mal ölig. Also sparte ich mir mein komplettes Wochenextra, was bedeutet, dass ich die zusätzlichen 35 Punkte während der Woche nicht anrührte. Außerdem machte ich schon donnerstags 2 Workouteinheiten statt wie sonst nur einer: Morgens 68 Minuten Fatburner von Nina Winkler und nachmittags 40 Minuten Core Fusion Body Sculpt von Exhale (Hunter hat das Programm in ihrem Fitness-DVD-Blog getestet und für gut befunden – danke Hunter, Core Fusion Body Sculpt ist wirklich super!). Freitags war 80 Minuten Mel B. Totally Fit angesagt, (welches ich wirklich liebe! Ich möchte bald näher darauf eingehen und Mel B. einen kompletten Artikel widmen). Am Samstag ruhte ich aus (ging auch gar nicht anders, denn spätestens nach Mel B. weißt du genau wie viele Muskeln du im Körper hast), vor dem großen Fressen allerdings sind wir noch eine halbe Stunde spazieren gegangen, um den Stoffwechsel auf Touren zu bringen. So konnte ich die in Maßen genossenen Antipasti in Olivenöl, den Capresesalat, den Lachs auf Spinat mit Sahnesoße (!) sowie den dazugehörigen Wein ganz gut wegstecken. Am Sonntag habe ich normal meine 29 Punkte gegessen und einen längeren Spaziergang eingeplant. Wirklich zurückgehalten habe ich mich nicht. Meine Heimwaage ist zwar nicht sonderlich gut, aber Montags hatte ich auf ihr sogar ein Kilo weniger, zum Treffen bin ich an diesem Tag aber nicht gegangen.

Ich war außerdem noch in London und bei einem weiteren Familienfest vergangenen Samstag. Bei letzterem gelang es mir leider nicht mich zurück zu halten. Das eine zugelegte Kilo schiebe ich also darauf, dann fällt es leichter einfach weiter zu machen. Der gestrige Treffenbesuch hat mir dabei schon sehr geholfen. Um meine Bewegungseinheiten noch etwas zu steigern, möchte ich künftig noch 2-mal Aquafitness pro Woche einfügen – wenn ich einen Kurs finde, der mir zusagt.

 

7 Kommentare zu „3 Wochen Weight Watchers Auszeit“

  1. Wie schön, ich lese mal Ziele. Die werden gerne mal vergessen. Das einzige was mir ins Auge fällt, ist die Sache mit der Essensbeleohnung. Neueste Studien zeigen, dass das genau vermieden werden sollte. Aber das ist immer so eine Sache mit einem fast Totalverzicht!

    1. Danke für den Kommentar und willkommen bei Verschlankomat. Ich habe festgestellt, dass es bei mir ohne Ziele nicht geht, daher ist dieser Blog voll von Zielen und Meilensteinen.
      Und wo genau habe ich mich mit Essen belohnt? Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt, denn gefühlt habe ich das schon ewig nicht mehr gemacht.

      1. Diese Passage: „So konnte ich die in Maßen genossenen Antipasti in Olivenöl, den Capresesalat, den Lachs auf Spinat mit Sahnesoße (!) sowie den dazugehörigen Wein ganz gut wegstecken“ Wein und Sahnesoße. Hmm, ich glaube ich bin kein Maßsstab, den man bei sowas zu Rate ziehen sollte ^^

        1. Hmm, da haben wir uns missverstanden. Ich wollte eigentlich ausdrücken, dass es unumgänglich war Lebensmittel zu mir zu nehmen, um die ich üblicherweise einen großen Bogen mache – z.B. um zu viel Öl und Sahnesoße. Aber bei Weight Watchers geht es ja gerade darum sich jeder Situation anpassen zu können – wenn man denn auch mal weniger essen kann, als man vielleicht möchte. Mit Belohnung hatte das weniger zu tun, eher mit Anstand: Ich wollte der Familie nicht mit Diätgesprächen auf die Nerven fallen, das finde ich wichtig. Denn eine Lebensweise, die man nicht mal einer Feier nicht anpassen kann oder für die sich alle umstellen müssen, die fände ich unerträglich, ich feiere nämlich gerne ;)

      2. Da gebe ich Dir Recht und soll man auch. Aber bei vielen gibt es keine Grenze. Geht in die Richtung Jojo, auch immer noch von vielen nicht verstanden, was genau bei einem Jojo-Effekt passiert und warum viele nach einer Diät zunhemen!

  2. du bist wieder da :) schöööööön!

    Und dann so viele Videotipps. ich liebe deine Fitnessvideo Rezensionen und Tipps. Danke! Die werd ich fleißig durchtesten.

    LG
    Mascha

Kommentare sind geschlossen.