[Vegan] Schnelle Tofupfanne

„Was macht man eigentlich aus Tofu?“, fragen mich ganz viele Bekannte, wenn ich erwähne, dass ich kein Fleisch (außer Fisch) esse. Die Frage taucht auch immer wieder im Weight Watchers Treffen auf, denn Tofu ist immerhin ein Sattmacher, mit dem aber die wenigsten etwas anfangen können.

Ich muss ehrlich zugeben, mir geht es da ähnlich. Es gab sogar eine Zeit, da konnte man mich mit Tofu über den gesamten Globus jagen. Inzwischen habe ich aber ein bisschen was dazu gelernt und kenne durchaus Tofuzubereitungen, die sehr, sehr lecker sind. Mein heutiges Rezept ist eine davon, vielleicht mögt ihr sie ja auch.

Ihr braucht:

1 Block (150-200 gr) schnittfester Tofu (z.B. der von ALDI Nord)
1 kl. Dose/Glas Erbsen und Möhren  (oder sonstige Hülsenfrüchte, auch frisch oder TK)
1 mittelgroße Gemüsezwiebel (normale Zwiebeln sind auch geeignet)
1 Zehe Knoblauch
1 TL Öl oder Butter
1 TL gekörnte Gemüsebrühe (instant, nicht aufgelöst)
Pfeffer und Salz, ggf. Kräuter wie Thymian, Oregano etc.

Als erstes solltet ihr den Tofu aus der Verpackung nehmen und auf Küchenpapier trocknen lassen. Ich lasse ihn meistens so 10 Minuten stehen, dann brät er besser und sondert keine Flüssigkeit ab (kann ich ja so was von nicht leiden!). Inzwischen Zwiebel schälen und klein hacken, den Knoblauch ebenso. Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen, Öl/Butter dazu, Zwiebel darin glasig werden lassen. Gegen Ende den Knobi hinzufügen.
Tofu in kleine Quader schneiden, hinzufügen, gut mischen. Wenn die Tofustücke goldgelb werden (ca. 5-8 Minuten), mit einer Gabel o.ä. zerdrücken, salzen, pfeffern. Noch eine Weile erhitzen und gut vermengen (3- 5 Minuten).
Zum Schluss die Hülsenfrüchte (hier Erbsen und Möhren aus der Dose, frisch oder TK schmeckt noch besser) mit 1 gestrichenen TL gekörnter Brühe unterheben und erhitzen (3-5 Min). Wer will kann noch eine Kräutermischung unterheben. Hierzu passt besonders Thymian oder Oregano, selbst ein Schuss Balsamico ist lecker, noch mal abschmecken, fertig.
Mit den Zutaten wie oben angegeben hat die gesamte Portion 0 Points am Sattmachertag (Öl ggf. anrechnen). Beim Zähltag einfach die Punkte wie gegessen eintragen. Je nachdem, welche Hülsenfrüchte ihr wählt, variiert der Wert, daher lege ich mich hier nicht auf einen fest.

Achtung: Die Angabe Sattmacher bezieht sich auf naturbelassenen Tofu. Räuchertofu und ähnliches zählt nicht dazu!

Für künftige Sattmacherrezepte habe ich eine entsprechende Kategorie (s. Navigation „Rezepte“) eingerichtet. Ich hoffe, sie füllt sich in den nächsten Wochen.

5 Kommentare zu „[Vegan] Schnelle Tofupfanne“

  1. Hallo Jesse, danke für diese Anregung – habe sie gleich aufgegriffen und auch mal wieder Tofu verarbeitet (zusammen mit Ananas und Wirsing – das hatte ich gerade im Kühlschrank). Allerdings habe ich Räuchertofu verwendet. Weiß jemand, warum der nicht zu den Sattmachern gezählt wird? Ist doch auch nur Tofu!

    1. Wenn ich mich recht erinnere liegt es daran, dass Räuchertofu einen sehr hohen Fettgehalt hat. Ich weiß auch nicht weshalb. Vielleicht wird er ja zum Räuchern in Öl eingelegt!??

  2. Hallo Jesse!
    Ich hab am Mittwoch mit ProPoints 2.0 angefangen und mir heute auch ein Gericht mit Räuchertofu gemacht. Wieviel Punkte hat denn der Räuchertofu (125g)? Dann kann ich das in meinem Tagebuch noch korrigieren. :)
    (Hab mir das Starterpaket mit dem Einkaufsführer noch nicht geholt und in meiner ProPoints Liste steht nur „normaler“ Tofu.)

    Hab gestern deinen Blog entdeckt und bin ihn seitdem am lesen! Von Anfang an! Und du motivierst mich wirklich!
    Ich will zwar „etwas“ mehr abnehmen (46kg), aber anfangen tun wir ja alle irgendwie gleich. :)

    Ich werd bestimmt auch das ein oder andere Rezept von dir nachkochen, die sehen aber auch immer zu lecker aus (und ich bin eine ziemlich einfallslose Köchin).

    LG
    Ina

    1. Hi Ina und herzlich Willkommen auf dem Verschlankomaten! :D Ich hoffe , du findest viele hilfreiche Tipps und Tricks.

      Leider kann ich dir gar nicht so genau sagen, wie viele Punkte dein Räuchertofu hat. Das Problem ist nämlich, dass jede Firma ihren Räuchertofu anders macht. Es kommt im Wesentlichen auf die enthaltenen Nährwerte an. Am einfachsten ist in der Nährwerttabelle auf dem Produkt die Werte nachzulesen und sie in den WW-Calculator einzutragen (den findest du im Online-Assistenten – dort findet man eh alles viel schneller und einfacher als in den Büchern. Ich empfehle dir den gleich mit zu abonnieren anstatt die Bücher zu kaufen! Der bleibt nämlich immer aktuell. Davon bin ich Fan – heheee…). Der Calculator rechnet dir das alles in Null Komma Nix aus. Echt handlich und einfach und v.a. sicher.

  3. Liebe Jesse, ich verfolge deinen Blog schon seit einiger Zeit mit großem Spaß. Befinde mich momentan auch in den letzten Zügen meiner Abnahmephase und verliere hin und wieder doch ein bisschen die Orientierung beziehungsweise die Motivation… und an dieser Stelle hilft mir dein Blog ganz wunderbar! :-) Ich habe mich heute zum ersten Mal an Tofu gewagt und dafür eines deiner Rezepte verwendet. Ich kann nur sagen, es schmeckt hervorragend und übertrifft meine Erwartungen bei weitem! Das wollte ich dich nur eben wissen lassen :-) Viele Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Jennie

Kommentare sind geschlossen.