Auf der Waage bleibt es frustig!

verbrenn die waage!

 

Trotz der positiven körperlichen Veränderungen, bleibt meine sch** Waage einfach stehen! Die blöde Ziege hat einfach kein Herz! Und langsam fange ich auch an, das Maßband zu hassen! 1 cm um die Hüfte ist weg, der Rest steht wie mein Gewicht.

BLERGH!

Sauer, Jesse

12 Kommentare zu „Auf der Waage bleibt es frustig!“

  1. Tob dich aus!!!!!!!!!
    Allerdings weiß du doch selbst, daß du auf dem besten Weg bist, es wird immer schwerer.
    Alternativ, häng dir irgendwo einen Sandsack hin, ich hab auch schon mit dem Gedanken gespielt, wenn es nicht so albern wäre? Oder doch nicht?
    Mein Angebot für heute, du darfst mich hemmungslos beschimpfen.
    Liebe Grüsse, ich zieh schon mal den Kopf ein!

  2. JESSEEEE,
    alles guuut, was kannst Du noch ändern? Du verputzt brav alle Punkte (?!) und bist sooo eisern beim Sportprogramm bei – also, MIR fällt da nüscht mehr ein. Wahrscheinlich meint Dein Körper, DAS ist jetzt sein Gewicht und lässt nur sehr schwer los… ;-(
    Schließe mich Hildegards Angebot an, autsch…

    LG, die Klaudia

  3. Guten Morgen,
    deine Handschrift ist nicht von schlechten Eltern, aua!!!!!
    Geht`s dir heute besser?
    Liebe Grüße Tante Hilde

    1. Handschrift?????
      Ich bin immer noch ein bisschen gefrustet, ehrlich gesagt, liebe Tante Hilde! Aber deine Kommentare heitern mich auf! Nur das mit der Handschrift, det versteh ick nich! heheeee!

      LG Jesse

  4. Ist doch ganz einfach, deine Waage, deine Handschrift, icke habe mir die Finger verbrannt, logo?
    Von deinem Gewicht träume ich, ich bin soooooo neidisch, allerdings wenn ich dein Gewicht hätte, sähe ich aus wie eine Hungerharke, also hält sich der Neid in Grenzen. Ich knacke meine Pfunde in ganz kleinen Schritten.
    Aber über eine Sandsack sollte man nachdenken, zumindest könnte man Frustessen abbauen.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche, ich denk an dich, halt dich tapfer.
    Liebe Grüße, bis bald Hildegard

    1. Ach was! Bei mir verbrennt man sich nicht so schnell die Finger! Ich war bloß gestern den ganzen tag unterwegs, weshalb ich erst heute morgen richtig Zeit fand auf eure Kommentare zu reagieren! Wenn ich ausflippe, dann bleibt nur Wüste, das hättest du gemerkt *LACH*

      Es gab mal eine Zeit, da habe auch ich von 64 Kilo geträumt, glaub mir! Aber der Mensch ist wie er ist: Je mehr man hat (oder in diesem Fall wenig), je mehr man will! Leider bin ich vom Aussehen eines Hungerhakens meilenweit entfernt. Tatsächlich gehöre ich unter die, die in der Körpermitte immer ein bisserl dicklich aussehen. Na ja, jeder hat wohl so sein eigenes Bild, dem er gerne entsprechen würde. Meines, da bin ich mir inzwischen sicher, ist für mich nicht unerreichbar, da es mit dürren Latten nichts zu tun hat. Ich möchte bloß ein wenig fester, aber immer noch rund werden ;)

      Wie war eigentlich das Haxeessen? ;)

  5. Göttlich, sehr große Portion, und Schwarte so knackig, sehr lecker!
    Und hinterher war mir schlecht. Auch vom beobachten der anderen Freßsäcke, wie die sich noch eine Haxe rein schieben konnten, ist mir schleierhaft, meine andere Hälfte hab ich eingepackt und mit nach Hause genommen. Tiefkühlung, das magerere Stückchen kommt in ein Eintöpfchen. Zum Wegschmeissen, dann doch zu schade.
    Jetzt noch Maßnehmen, nich die Haxe, mich! Gut hast mich unbewußt daran erinnert. Danke, liebe Grüße.

  6. Ich habs ja schon beim Blaubeere-Omlett geschrieben — ich leide auch unter Waagenfrust. Seit Beginn am 2.1. hab ich 4,6 kilo weg und mein BMI ist 24,9 – eigentlich alles gut. Komplimente sind auch schon angekommen – aber seit 14.2. hab ich mit Ab- und das ist besonders grausig Zunahmen (für die ich keinen Grund finde) unterm Strich 0 Ergebnis.
    Jeden Tag 2 PP übrig – keine WE´s – Obst abgewogen auf 2 Portionen reduziert – im Büro nicht mitgegessen um die PP genau berechnen zu können – und trotzdem funzt es nicht.
    Nein – Bewegung ist kein Thema (wobei bei dir die Ursache auch im Aufbau von schwererem Muskelgewebe liegen könnte) — ich hab jeden Tag nach Feierabend knappe 3 Stunden Zeit für kochen – Haushalt und ein bisschen für mich, Kater und Freund. Da wäre auch noch Sport einzuplanen ne weitere Pflicht die ich hassen würde und noch gefrusteter wäre, wenn sich dann nix tut. Ich warte jetzt auf meine Wii Mini, nachdem ich von Freunden ein Balance Board geerbt habe. Ich weiß, dass diese Bewegung bei WW nicht zählt, aber wenn ich die mal benutze ist das bei mir schon ne Steigerung der Bewegung um 100%.

    Ich find es interessant, dass in den Erfolgsgeschichten bei WW und den WW-Promis von solchen Abnahme-Problemen und Rückschlägen nie die Rede ist. Da hat man das Gefühl das es nur bei einem selbst nicht läuft, mit der Folge: dann muss ich doch was falsch machen.

    Im Treffen hat man mir jetzt dringend geraten nicht auf alles zu verzichten – alles lockerer und mit weniger Focus auf die Waage und Abnahme zu nehmen. Erst mal mich selbst, vor allen Dingen vor dem Hintergrund des bisherigen Erfolgs und Komplimente, mehr zu mögen und zu akzeptieren. Nett sein zu mir – statt die Latte höher als an jeden anderen zu legen. Ich versuchs, aber ich fürchte das klappt 5 bis 6 Tage und dann kommt die Angst und Panik vor dem Wiegetag zurück.

    1. Ich höre dich so gut, Angelika! Und ich würde soooooo gerne etwas hilfreiches dazu sagen, aber ich weiß leider auch nicht, was da im Körper los ist! Was du beschreibst, klingt für mich nach dem typischen Trotzplateau, das der Körper irgendwann einnimmt, damit er sich an sein neues Gewicht gewöhnt. Allerdings dauert das ja nicht ewig… also, denke ich mal….

      Mir ging es letztes Jahr genauso: 12 Kilo weg und obwohl ich NICHTS anders gemacht habe als zuvor, WOCHENLANG NICHTS! Am Ende war ich frustriert und demotiviert und die Treffen mit ihren teilweise unmöglichen Leiterinnen haben mir NULLO geholfen. Stolz bin ich darauf nicht, aber ich hab irgendwann einfach den Glauben verloren und stattdessen das neue Gewicht gehalten. Das mag keine Lösung sein, gibt dir allerdings Zeit, dich und deinen Stoffwechsel mal atmen zu lassen.

      Du schreibst außerdem, dass du sogar angefangen hast, das Obst abzuwiegen… MACH DAS NICHT! Probier doch lieber mal, dich eine Woche lang völlig anders zu ernähren als üblich! Wirklich mal Dinge kosten, die du sonst nicht isst, alles umwerfen, was du kennst, sämtliche Blogs und Rezeptbücher durchforsten und Sachen kochen, die dich evl. sogar abschrecken!

      Wozu das? Nun, dein Körper KENNT die Sachen, die er bekommt, er strengt sich nicht mehr an. So in etwa: Ah… da ist mein Apfel (in letzter Zeit wohl nur noch halb so groß), den zerleg ich rasch und penne weiter…; versteh mich nicht falsch, ich will dich nicht doof anmachen, ich glaube bloß, dass dein Body auf Sparflamme steht und du ihn tollschocken musst, damit er mal wieder zu Sinnen kommt.

      Dann wiederum… ich bin keine Expertin! Bei mir klappts ja nun auch nicht so gut…. Trotzdem! Vielleicht hilft es dir ja! Gib dir diese Chance – und schreib gleich was dazu in deinem neuen Blog (steht da schon was drinne? Ich guck mal!!!!!) :D

  7. Ja, @Slimway 2013 oder besser Macfee, auch hier dir nichts anderes gesagt, als in unserer Gruppendiskussion bei WW, an unserer Meinung ist wohl etwas dran. Du sparst am verkehrten Ende. Hildegard

Kommentare sind geschlossen.