Schlagwörter

, , , , , , , ,

WARNUNG: Dieser Artikel ist kein Kindergeburtstag! Ich bin sauer, will mich aufrütteln, meinen Kampfwillen stärken – und das schaffe ich nur mit einer fetten Portion Ironie. Also nicht schwächeln, meine Süßen (oder lieber nicht weiterlesen!)

Ich ärgere mich

Tja…, die Überschrift sagt schon alles: Motiviert bleiben – auch wenn’s mit der Waage nicht klappt! – das dürfte für Abnehmwillige wohl das schwierigste Problem der Welt sein! Fakt ist aber, Ladies, dass wir da trotzdem durch müssen! Es nutzt ja nichts, wenn wir das Handtuch werfen, die Fahne streichen oder zu Boden gehen, denn…

Herr Popo und Frau Bäuchelein,
die tanzen munter Ringelrein!

Da können wir flennen so laut wir wollen! Das Off, das interessiert sich nicht für unser Leiden – ebensowenig wie unser Partner, die Freundin (deren Ohr wahrscheinlich schon am Boden hängt, so groß haben wir es ihr schon gekaut mit unserm Gewichtsproblem) und schon gar nicht unsere Kids, denen wir gefälligst eine Stütze und ein Vorbild zu sein haben (okay, ich hab keine, aber die Freundin mit dem großen Ohr meint, das sei so und ich könne das ruhig schreiben ;)).

Es bleibt also nur eins: Kämpfen! Aber wie?

1. Aufschreiben (!)

ich denke und schreibe

Setz dich hin und schau dir noch einmal genau an, weshalb du dich auf diese Reise begeben hast! Und komm mir jetzt nicht mit: Na, is doch klar, ich will abnehmen. Das reicht nicht! Setz dich hin und schreib’s dir nochmal auf!

Schreib: Ich möchte abnehmen, …um gesund zu sein/werden; in meine Lieblingsjeans zu passen; endlich einen flachen Bauch zu haben; mich besser zu ernähren; mich besser bewegen zu können …die Liste der Möglichkeiten ist endlos und deine Gedanken sind es ebenso wie die jedes anderen wert aufgeschrieben und verfolgt zu werden. Also! Blatt und Stift raus und GO FOR IT!

2. Schmeiß den inneren Miesepeter raus!

RIP ich kann nicht…Kennst du das? Du strampelst dich wochenlang ab, es bringt nichts, du bist traurig und dann hörst du diese Stimme in dir, wie sie kichert und mit den Füßen scharrt: Ich hab’s dir ja gleich gesagt, du kannst das nicht….

Schmeiß diesen Miesepeter raus! Zeig ihm die Zähne! Verweise ihn in seine Schranken! Steh auf, nimm Kampfstellung ein und hau ihm rechts und links eine rein! Schrei ihn an, mach ihm klar, wie sehr er dich mal kann! Setz ihm einen Grabstein und wenn er siechend am Boden liegt, sagst du zu ihm: Ey, du Penner, ICH KANN! Ich kann abnehmen, ich habe schon abgenommen und werde es auch weiterhin tun! Aber dir, Blödmann, dir höre ich nicht mehr zu! Du kannst deine Koffer packen und deiner Wege ziehen, denn ich bin frei und schlank und schön und ich schaffe es! Schönen Tag noch, Zecke! (Hör auf zu lachen! Steh auf und lies die Sätze laut, sag sie selbst, ball die Fäuste – DU KANNST DAS!)

Übrigens: Dazu eignet sich ganz hervorragend ein nettes, kleines Kickbox-Cardio-Workout wie z.B. dieses hier von fitsugar auf youTube – ich garantiere dir, danach geht es dir schon viel viel besser!

3. Dich selbst annehmen

lieb dich selbst zum VaelntinstagDein Körper ist nicht nur eine Hülle, er ist dein Leben! Und wenn er mal nicht so reagiert, wie du es von ihm erwartest, solltest du ihm Liebe und Verständnis entgegen bringen – so wie du es bei deinem Partner, deinen Kids, deinem Haustier oder deinen Freunden tun würdest! Komischerweise kann man nämlich immer anderen beistehen und ganz schwer sich selbst.

Das ist eine der Ursachen, warum du dick bist! Du nimmst dich nicht ernst, stellst dich hinten an oder traust es dir nicht zu…. Sei lieb zu dir! Setz dich mit dir hin und sag freundliche Dinge; streichel dein Ich, höre deiner Seele zu. DU!

4. So-Tun-Als-Ob

ich freu mich so!Ja, das meine ich genauso! Ich meine, du sollst einfach mal so tun, als hättest du dein Ziel erreicht. Wie ist das dann? Was genau tust du schlank? Wie ziehst du dich an? Wie redest du? Wohnst du dann woanders? Suchst du dir einen neuen Job? …????

Schreib dir auch das auf (vielleicht legst du dir auch einfach ein Journal an, in dem du solche Sachen festhältst, damit sie nicht verloren gehen)! Und wenn dir das gefällt, dieses neue schlanke Leben, dann bau doch einfach täglich eine Stunde So-Tun-Als-Ob ein, denn wie alles im Leben will ja das neue schlanke Leben trainiert sein  😉

5. Dranbleiben!

Auch wenn’s weh tut (und gerade dann!)

Na dann…

…mache ich das mal so und befolge meine eigenen Ratschläge!

Ich könnte nämlich noch immer schreien, wenn ich auf die Waage steige. Gestern hatte sie mit Ach und Krach 63,7 Kilo zu bieten (heute schon wieder mehr), also wenigstens 200 Gramm in 2 Wochen … wohoo… haha! Yeah! (SCHREI!).

Mir ist inzwischen bewusst, dass es tatsächlich an der Bewegung liegt, dass ich nicht abnehme. Tatsächlich ist es sogar so, dass ich froh sein kann, nicht zuzunehmen, denn das passiert den meisten anderen – trotz Diät. Aber darauf möchte ich in einem gesonderten Artikel eingehen.

Was ich euch noch sagen wollte:

YOU CAN DO IT! FIGHT FOR IT!

ready to kick ass!

LG Jesse

Advertisements