Schlagwörter

, , , , , , , ,

So, die ersten zwei Tage der Challnge habe ich nun hinter mir und möchte euch nicht vorenthalten, wie es gelaufen ist.
Mehr Infos und wie auch du teilnehmen kannst auf der Challenge-Seite.

Sportlich

Mein Plan ist es schon seit langem endlich meine maximal 6 km Jogging auf 10 km zu steigern, ohne innerlich (äußerlich sowieso) zu weinen. Es ist nämlich wie verhext: Ich steigere mich bei jedem Neuanfang recht schnell von popeligen 3,5 km auf mäßige 5,5 km und dann fällt wie auf einen Schlag der Hammer und ich habe das Gefühl, meine Beine sind aus Blei. Gleichzeitig sinkt in meinem Kopf die Bereitschaft auch nur noch einen weiteren Millimeter zu gehen. Ja, gehen! Auch das mag ich dann nicht mehr. In mir drin sitzt dann eine kleine Jesse, die wildgeworden mit Sandförmchen um sich schmeißt: „Ich will aber nicht rennen, ich habe keinen Bock zu schwitzen, du kannst mich mal mit deinem Sportfimmel, ich muss das nicht, es geht auch ohne… mehmehmeh.“ Da ich ja nun schon eine große Jesse bin, beherrsche ich mich natürlich und lasse meine Umgebung nicht wissen, wie unmittelbar ich vor einem Stimmungsmassaker stehe. Also lächle ich, beiße die Zähne zusammen und robbe nach Hause.

6km krise

Deshalb dachte ich mir, diesmal ziehe ich einen Trainingsplan zu Rate und gelobe ihn zu befolgen. Meine eigene Herangehensweise bringt mich nämlich dem erwünschten Ziel nicht näher.

Weil ich das Buch gerade zur Hand hatte, wählte ich den Plan für Wiedereinsteiger aus Andreas Butz, Das kommt vom Laufen. Man läuft 4 Mal in der Woche zuerst langsam abwechselnd 30 oder 40 Minuten und steigert Zeit und Tempointervalle (von superlangsam bis zügig) über 12 Wochen hinweg. Ob man nun ausdauernder oder schneller werden will, bleibt jedem selbst überlassen.

Am Montag und heute bin ich gelaufen und habe anschließend einmal 10 Minuten Arme und 10 Minuten Bauch gemacht, gestern gab es 20 Minuten Fat Burn und Pilates mit Bändern (hat mir besonders gefallen), mal schauen, ob ich morgen etwas mache, eher nicht, denn ich habe keine Lust, dass es so wird wie im Februar, als ich täglich gesportelt, aber 0 Gramm abgenommen habe. Mag sein, dass es dafür eine Erklärung gibt, aber trotzdem… kann ich grad gar nicht gebrauchen, sonst verliere ich doch noch alle Nerven.

Essen

Mit dem Essen lief es gut. Morgens Obstsalat mit Quark oder Sojaghurt, heute etwas Müsli reingestreut, mittags Spinat in Tofubolognese (sau lecker!) und Blumenkohlpüree mit Valess fleischlosen Filetstückchen (die sind sogar ein Sattmacher, wow! Allerdings nur vegetarisch und nicht vegan, da aus Milch), abends Toast mit Veggie-Aufschnitt von ALDI (auch das sehr punkteleicht und so lecker!) oder gestern frische Artischocken mit Estragon-Dip auf leichtem Kartoffelgratin (YUMMY), zwischendurch Corny free, Bananen, Blaubeeren und Kaki. Heute Mittag gab es Erbsen und Möhren mit etwas Reis, heute Abend mache ich vielleicht Udon-Nudeln, mal schauen, vielleicht bestelle ich auch vegetarische Sushi 😉

Trinken

alles im grünen Bereich!

Weitere Teilnehmer

  • Die dicke Katze, die aus dem Grillen und sich bräunen trotz Sonnenallergie kaum noch heraus kommt ;D
  • Sonja, die bisher still gelesen hat
  • Su, von der ich dachte, sie wolle nicht mehr mitmachen im Club der Gewichtsverkäufer
  • Ina, die sich aber nicht mehr wiegen will bis Ende Juli

Noch mehr Infos und wie auch du teilnehmen kannst auf der Challenge-Seite.

Advertisements