Ablenkung: Alle sieben Wellen von Daniel Glattauer

Vor einiger Zeit habe ich euch ja Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer als Lektüre zur Ablenkung von Gedanken ans Essen empfohlen. Die Fortsetzung Alle sieben Wellen kann nicht ganz mit Gut gegen Nordwind mithalten, macht aber dennoch riesig Spaß zu lesen – ich zumindest hatte es in 2 Tagen durch und fühlte mich unterhalten ;)

Vielleicht ist es ja auch was für euch, schönen Sonntag,
Jesse

P.S. Keine Angst, ich habe nicht vor, Verschlankomat zum Bücherblog zu machen oder meine lieben Blognachbarinnen und Freunde von Pimis Bücher, catbooks oder die Villa Kunterbunt zu kopieren, trotzdem lese und höre ich eine ganze Menge Bücher, englisch wie deutsch, und würde meine Funde gerne mit euch teilen – zumindest, wenn ihr hier darüber lesen möchtet. Was meint ihr?

Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer – die perfekte Ablenkung

Zur Abwechslung möchte ich euch heute von einem Buch erzählen, das zu lesen jede Menge Spaß gemacht hat: Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer.

Gut gegen Nordwind ist ein moderner Briefroman, genauer gesagt schreiben sich die Protagonisten Emmi und Leo Emails, zuerst unabsichtlich und später immer lieber. Klar, verlieben sie sich ineinander, wagen es aber nicht, sich in der echten Welt zu treffen, um ja nicht die Illusion vom jeweils perfekten Gegenstück zu verlieren. Ewig lässt sich das aber nicht fortführen und darum…

… tja, lest einfach selbst! Das Buch ist ein echter Pageturner, erst mal angefangen, legst du es ungern wieder weg. Ich habe an vielen, vielen Stellen laut gelacht und möchte es euch darum wärmstens als Ablenkung vom Abnehm-Alltag ans Herz legen!

Habt viel Spaß, ich wünsche euch ein schönes Wochenende,
Jesse