Mach’s gut, Verschlankomat

Tschüss Farewell The End
Liebe Leute, es ist Zeit für mich, wirklich Abschied zu nehmen. Verschlankomat packt seinen Koffer, gefüllt mit schönen Worten, einer tollen Zeit, vielen Erfahrungen, Freunden, Followern, Rezepten, Ideen, Erwartungen, erreichten Zielen und rund 16 Kilo weniger Gepäck. Daran seid nur ihr Schuld, ohne eure Kommentare und Motivation hätte ich das niemals geschafft. Danke!

Ich habe sehr lange mit mir gerungen, aber ich muss weiter ziehen, meine Gedanken neuen Herausforderungen zuwenden und meine Energie auf andere Dinge richten. Alles, was auf Verschlankomat jemals gesagt wurde, wird weiterhin hier bleiben, bestimmt hilft es jemandem da draußen. Wie schon zu Jahrensanfang angekündigt, blogge ich weiter auf Schwatz Katz, wo es neben veganen, Weight Watchers geeigneten Mahlzeiten auch um Beautyrezepte, Handarbeiten, meinen selbstgenähten Kleiderschrank und allerhand Dinge geht, die man selber machen kann.

Wer mir auch weiterhin folgen möchte, hat diese Möglichkeiten:

So, dann lauf ich mal der Sonne entgegen (so ein paar Aktivpunkte können ja nicht schaden). Macht’s gut, folgt euren Plänen nicht der Gier, lasst euch nicht unterkriegen! Was ich geschafft habt, schafft ihr auch! YOU CAN DO IT!

Adieu.

followthesun

Es ist soweit, Verschlankomat wird größer und zieht um!

Wie ihr selbst feststellen könnt, finde ich nicht zurück in den Verschlankomat Blogalltag :(

Das liegt daran, dass ich mich jetzt mehr mit Dingen beschäftige, die nicht nur etwas mit Gewicht zu tun haben. Aber weil mir das Bloggen so viel Spaß macht, habe ich beschlossen, einfach mein Konzept zu erweitern.

Neben WW-tauglichen Rezepten und Abnehmtipps, sollen Nähen, Handarbeit und meine Experimente in der Naturkosmetik mit integriert werden. Darum habe ich SchwatzKatz – Für jedes Stück Magie ins Leben gerufen.

SchwatzKatz

Einer meiner ersten SchwatzKatz-Posts ist die verbesserte Rezeptur meines Natron Deos ohne Aluminium, das ihr vielleicht noch aus dem Verschlankomat-Artikel Thema Aluminium, das Deo Problem kennt. Verschlankomat werde ich nicht löschen, er bleibt hier so wie er ist. In der Anfangsphase werde ich Abnehmspezifische Beiträge wie z.B. WW-Rezepte auf beiden Plattformen posten, irgendwann stelle ich aber auch das ein.

Ich würde mich ja wirklich so sehr freuen, wenn ihr mir folgt!!!!

LG, Jesse
SchwatzKatz.com

Auszeit

Liebe Leute,

wie ihr bestimmt schon selbst festgestellt habt, bin ich derzeit etwas blogfaul. Tut mir leid, ich habe gerade anderes im Kopf und bin arbeitstechnisch so gut ausgelastet, dass ich froh bin, wenn ich mal nicht am Rechner sitzen muss. Wird sich Anfang September wieder geben, da stehen bloß diverse Zahnarztbesuche an, auf die ich mich auch nicht gerade freue.

Gewichtstechnisch schwanke ich zwischen 59,9 kg und 60,8 kg, nehme also weder heimlich ab noch zu, schreibe aber ehrlich gesagt im Moment nicht mit. Nehmt euch daran bloß kein Beispiel! Hihiiii…

Im September geht es aber weiter im Plan. Ich hoffe nämlich, dass ich es schaffe, bis Oktober U60 fest zu integrieren.

Bis in zwei Wochen und eine schöne Zeit,
Jesse

 

Zwei Tage Challenge und weitere Teilnehmer

So, die ersten zwei Tage der Challnge habe ich nun hinter mir und möchte euch nicht vorenthalten, wie es gelaufen ist.
Mehr Infos und wie auch du teilnehmen kannst auf der Challenge-Seite.

Sportlich

Mein Plan ist es schon seit langem endlich meine maximal 6 km Jogging auf 10 km zu steigern, ohne innerlich (äußerlich sowieso) zu weinen. Es ist nämlich wie verhext: Ich steigere mich bei jedem Neuanfang recht schnell von popeligen 3,5 km auf mäßige 5,5 km und dann fällt wie auf einen Schlag der Hammer und ich habe das Gefühl, meine Beine sind aus Blei. Gleichzeitig sinkt in meinem Kopf die Bereitschaft auch nur noch einen weiteren Millimeter zu gehen. Ja, gehen! Auch das mag ich dann nicht mehr. In mir drin sitzt dann eine kleine Jesse, die wildgeworden mit Sandförmchen um sich schmeißt: „Ich will aber nicht rennen, ich habe keinen Bock zu schwitzen, du kannst mich mal mit deinem Sportfimmel, ich muss das nicht, es geht auch ohne… mehmehmeh.“ Da ich ja nun schon eine große Jesse bin, beherrsche ich mich natürlich und lasse meine Umgebung nicht wissen, wie unmittelbar ich vor einem Stimmungsmassaker stehe. Also lächle ich, beiße die Zähne zusammen und robbe nach Hause.

6km krise

Deshalb dachte ich mir, diesmal ziehe ich einen Trainingsplan zu Rate und gelobe ihn zu befolgen. Meine eigene Herangehensweise bringt mich nämlich dem erwünschten Ziel nicht näher.

Weil ich das Buch gerade zur Hand hatte, wählte ich den Plan für Wiedereinsteiger aus Andreas Butz, Das kommt vom Laufen. Man läuft 4 Mal in der Woche zuerst langsam abwechselnd 30 oder 40 Minuten und steigert Zeit und Tempointervalle (von superlangsam bis zügig) über 12 Wochen hinweg. Ob man nun ausdauernder oder schneller werden will, bleibt jedem selbst überlassen.

Am Montag und heute bin ich gelaufen und habe anschließend einmal 10 Minuten Arme und 10 Minuten Bauch gemacht, gestern gab es 20 Minuten Fat Burn und Pilates mit Bändern (hat mir besonders gefallen), mal schauen, ob ich morgen etwas mache, eher nicht, denn ich habe keine Lust, dass es so wird wie im Februar, als ich täglich gesportelt, aber 0 Gramm abgenommen habe. Mag sein, dass es dafür eine Erklärung gibt, aber trotzdem… kann ich grad gar nicht gebrauchen, sonst verliere ich doch noch alle Nerven.

Essen

Mit dem Essen lief es gut. Morgens Obstsalat mit Quark oder Sojaghurt, heute etwas Müsli reingestreut, mittags Spinat in Tofubolognese (sau lecker!) und Blumenkohlpüree mit Valess fleischlosen Filetstückchen (die sind sogar ein Sattmacher, wow! Allerdings nur vegetarisch und nicht vegan, da aus Milch), abends Toast mit Veggie-Aufschnitt von ALDI (auch das sehr punkteleicht und so lecker!) oder gestern frische Artischocken mit Estragon-Dip auf leichtem Kartoffelgratin (YUMMY), zwischendurch Corny free, Bananen, Blaubeeren und Kaki. Heute Mittag gab es Erbsen und Möhren mit etwas Reis, heute Abend mache ich vielleicht Udon-Nudeln, mal schauen, vielleicht bestelle ich auch vegetarische Sushi ;)

Trinken

alles im grünen Bereich!

Weitere Teilnehmer

  • Die dicke Katze, die aus dem Grillen und sich bräunen trotz Sonnenallergie kaum noch heraus kommt ;D
  • Sonja, die bisher still gelesen hat
  • Su, von der ich dachte, sie wolle nicht mehr mitmachen im Club der Gewichtsverkäufer
  • Ina, die sich aber nicht mehr wiegen will bis Ende Juli

Noch mehr Infos und wie auch du teilnehmen kannst auf der Challenge-Seite.

Auf (Diät)-Urlaub

Meine Lieben,

derzeit habe ich KEINEN BOCK Punkte zu zählen! Was aber nicht heißt, dass ich zunehme oder aufhöre (mit dem Bloggen), sondern lediglich, dass es eine Weile keine Gewichtsupdates mehr geben wird.

Im Sommer fällt es mir immer schwer, am Ball zu bleiben, und da ich schon einiges geschafft habe (hänge auf 61 Kilo fest), will ich mich ne Weile zurücklehnen und das Leben genießen. Doch, keine Sorge: Es wird weiterhin Rezepte und Tipps von mir geben, denn es gibt noch so vieles, das ich mit euch teilen möchte ;)

Einen tollen Sommer,
Jesse

Impressionen aus meiner Küche

Leider habe ich diese Woche so gar keine Zeit zum Schreiben gefunden. Deshalb gibt es heute mal wieder einen Übersichtspost, was ich so gegessen habe in den letzten Tagen und Wochen – sowohl als Inspiration als auch als Teaser, auf welche Rezepte ihr euch künftig hier auf Verschlankomat freuen könnt!

Sriracha Fried Rice mit Erbsen und Möhren – wenn’s schnell gehen soll

sriracha-fried-rice

Sriracha Fried Rice ist wahrlich eines meiner absoluten Lieblingsgerichte. Er ist in kürzester Zeit gemacht und schmeckt immer – egal ob mit frischen Zutaten oder so wie hier Erbsen und Möhren aus dem Glas. YUMMY!

Schokotröpfchenomelette – wenn’s was Süßes sein muss

schokotroepfchenomelette

Mit den süßen Omelettes spiele ich ja nun schon seit einiger Zeit herum. Ich habe sie mit Persimonen gemacht (MUAH!!! SO geil!), mit gebratenen Bananen, als Vanilletraum, mit Backkakao (sehr zu empfehlen, einfach zur Banane und den Eiern 1 EL Backkakao und ein bisschen Stevia – HERRLICH!) und wie hier mit Schokotröpfchen. Das weiße Rieselzeug ist kein Puderzucker sondern Steviapulver.

Im Grunde ist das Tröpfchenomelette in der gleichen Art gemacht wie der Seelentröster, bloß, dass ich anstatt Schokoraspeln leckere Vollmilch-Schokotröpfchen von Dr. Oetker verwendet habe, von denen ich die Hälfte unter den Teig gehoben habe. Mal schauen, ob ich daraus ein Extra-Rezept mache.

Koreanisches Bibimbap WW reloaded – Vorsicht Knoblauchfahne, die sich lohnt!

bibimbap

Bibimbap ist eine Köstlichkeit aus Korea, von der ich kaum genug kriegen kann! In London habe ich es selten lecker bei Kimchee gegessen, weshalb ich es seit der Heimkehr ständig mache (bzw. machen muss, denn mein Süßer ist süchtig danach ;)). Im Rahmen des Weight Watchers Punkteplans lohnt es sich v.a. an einem Sattmachertag ohne Zählen, denn es enthält Sattmacher wie Tofu, Ei und Reis, ggf. Sojabohnen (auch Edamame genannt) und man kann es auch mit Huhn oder Krabben servieren. Als Zählgericht hat es schon ordentlich Punkte, weshalb ich es eher an Wendie-Tagen mit „Großeinsatz“ in Erwägung ziehe ;) Von mir bekommt ihr bald ein Rezept mit gebratenem Tofu – LIEBE, sag ich dazu nur!

Hier geht’s zum Rezept.

Spinatnudeln mit Hefeflocken statt Parmesan – zum Punktesparen oder als vegane Alternative

nudeln-mit-hefeflocken

Nachdem ich die Hefeflocken als Parmesanvariante erwähnt habe, haben sich einige von euch ein Rezept dafür gewünscht… hier ist es!

Zucchininudeln mit vegetarischer Bolo – zum Hinknien wenig Punkte und absolut lecker!

zucchini-bolo

Auf Facebook hatte ich es ja schon erwähnt: Ich bin nun stolze Besitzerin eines Lurch Spirali! Das ist ein Küchengerät, das aus Gemüse und Obst aller Art „Nudeln“ herstellt, z.B. für Gerichte wie die Karottennudeln mit Erdnusssoße oder die LowCarb Zucchininudeln von Yamina. Besonders lustig finde ich die Spiralen, die der Lurch macht, die sehen aus wie Luftschlangen und sind auch ungefähr so lang. Man spart locker 20 Minuten Schnippelei, ich freu mich ohne Ende! Ab jetzt gibt es bei uns wohl häufiger Zucchininudeln in allen möglichen Varianten. Vor ein paar Tagen hatte ich sie mit vegetarischer Bolognese gemacht und hinterher festgestellt, dass das Rezept (ohne Käse) gerade mal 2 Punkte hatte! Wieso verrate ich euch in den nächsten Tagen, Stichwort: Low-Points-Entdeckungen.

So, das war’s für heute. Schönes Wochenende,
Jesse

Wissen ist Macht – erster Zwischenbericht

daumenhochNachdem vor 2 Tagen die Emotionen so hochgeschnellt sind (wenn ich das nächste Mal ein Experiment mache, behalte ich es bis zum Ergebnis für mich…LOL!), weil ich WW mit Kalorienzählen verbinden wollte (s. dazu Mal laut gedacht… Krise in Sicht…), möchte ich euch heute gleich einmal mit den ersten Ergebnissen konfrontieren.

Nachdem ich bei FDDB.de (danke Hilde und Chouquette) und my-miracle.de (danke Aliya) einige Test-Tage aus der Vergangenheit (aus meinem WW Tagebuch übernommen) eingetragen hatte, konnte ich feststellen, dass ich meistens (außer an Pastatagen, also 1-2 mal die Woche) UNTER meinem Grundumsatz von +-1300 kcal liege. (Ich möchte mich jetzt nicht um Zahlen streiten, also bitte keine Kommentare dazu, nehmt sie als gegeben hin. Danke!)

Grundumsatz und Hungerstoffwechsel

[Wer hierüber schon Bescheid weiß, der switche bitte zur nächsten Überschrift] Der Grundumsatz ist der Energiebedarf, den der Körper im völligen Ruhezustand benötigt, um alle Funktionen aufrecht zu erhalten, also ohne Sport und alltägliche Aktivitäten wie Zähneputzen. Das kannst du auf Wiki unter Grundumsatz noch einmal genauer nachlesen und hier deinen Grundumsatz berechnen. Bei einer Diät sollte man den Grundumsatz möglichst nicht allzu stark unterschreiten, weil sonst der Stoffwechsel auf bockig umstellt, Muskeln verbrennt, Eiweißbrücken abbaut und alles mögliche tut, außer Fettreserven anzugehen – das macht er erst kurz vorm Kippen. Dieser Zustand wird als Hungerstoffwechsel bezeichnet. Um langsam, stetig und gesund abzunehmen (z.B. mit WW) sollte man immer seinen Grundumsatz verbrauchen, dann ist der Stoffwechsel glücklich und hat kein Problem damit überschüssige Fettreserven anzugehen, denn er muss nicht für Notzeiten vorsorgen.

WW und Grundumsatz

Ein WW Tag ist ziemlich geschickt aufgebaut – soviel habe ich verstanden – denn irgendwie schaffen die es mit ihren (bei mir) 26 Punkten diesen Grundumsatz von ca. 1300 kcal immer zu erreichen, zumindest, wenn du täglich deine Calcium-, Fett-, Obst- und Gemüserationen sowie genug Flüssigkeit zu dir nimmst und viel Abwechslung in deinen Plan bringst. Ich habe das auch mit Zutaten wie Fleisch und Wurstwaren getestet, obwohl ich die nicht zu mir nehme, einfach, weil es so faszinierend ist, zu sehen, wie geschickt die das machen. Von daher also absolut grünes Licht für WW, am Programm ist gar nichts falsch, man sollte bloß schauen, dass man es auch (noch) richtig macht.

Trotzdem kann es dazu kommen, dass du „zu wenig“ isst, was hin und wieder auch kein Problem darstellt, aber auf lange Sicht dem Stoffwechsel vermittelt, dass er aufpassen muss. Er fährt also runter und lagert alles ein, was er kriegen kann. Je leichter du während deiner Diät wirst, desto eher ist das der Fall. Ich z.B. passe mit meinen täglichen Calcium-, Fett-, Obst- und Gemüserationen nicht so gut auf, esse nie Fleisch, selten Fisch, Eier oder Hülsenfrüchte; ernähre mich also eher einseitig. Dadurch falle ich an 4 von 7 Wochentagen UNTER den Grundumsatz und lande im Schnitt bei 1100 kcal. Ich glaube, das wäre nicht mal schlimm, wenn ich nicht schon im Normal-BMI-Bereich läge und keinen Sport machte.

Und was ist die Lösung?

Was DIE Lösung ist, weiß ich nicht. Mir hat die Info erst mal geholfen, meinen Speiseplan wieder besser zu überdenken. Ich habe in den letzten zwei Tagen geschaut, dass ich auf oder leicht über 1300 kcal komme, meinem Stoffwechsel also gute Zeiten vermittelt. Dafür musste ich 2 mal das Wochenextra anbrechen, hatte ein mega-schlechtes Gewissen und heute morgen LOCKER unter 64 auf der Waage! Letzten Sonntag waren es unter uns gesagt 65,4 Kilo, weshalb ich Montag erst gar nicht draufgestiegen bin…. Das sagt nach zwei Tagen noch gar nichts, klar, aber ich merke an mir, an meiner Konstitution, dass es mir besser geht – und das, obwohl es SCHON WIEDER SCHNEIT… ACK!

Ich teste munter weiter und halte euch auf dem Laufenden.

LG
Jesse

Deinen Grundumsatz berechnen
Kalorien zählen mit My Miracle (finde ich ein bisschen einfacher, handlicher als FDDB)
Kalorien zählen mit FDDB