Zwei Tage Challenge und weitere Teilnehmer

So, die ersten zwei Tage der Challnge habe ich nun hinter mir und möchte euch nicht vorenthalten, wie es gelaufen ist.
Mehr Infos und wie auch du teilnehmen kannst auf der Challenge-Seite.

Sportlich

Mein Plan ist es schon seit langem endlich meine maximal 6 km Jogging auf 10 km zu steigern, ohne innerlich (äußerlich sowieso) zu weinen. Es ist nämlich wie verhext: Ich steigere mich bei jedem Neuanfang recht schnell von popeligen 3,5 km auf mäßige 5,5 km und dann fällt wie auf einen Schlag der Hammer und ich habe das Gefühl, meine Beine sind aus Blei. Gleichzeitig sinkt in meinem Kopf die Bereitschaft auch nur noch einen weiteren Millimeter zu gehen. Ja, gehen! Auch das mag ich dann nicht mehr. In mir drin sitzt dann eine kleine Jesse, die wildgeworden mit Sandförmchen um sich schmeißt: „Ich will aber nicht rennen, ich habe keinen Bock zu schwitzen, du kannst mich mal mit deinem Sportfimmel, ich muss das nicht, es geht auch ohne… mehmehmeh.“ Da ich ja nun schon eine große Jesse bin, beherrsche ich mich natürlich und lasse meine Umgebung nicht wissen, wie unmittelbar ich vor einem Stimmungsmassaker stehe. Also lächle ich, beiße die Zähne zusammen und robbe nach Hause.

6km krise

Deshalb dachte ich mir, diesmal ziehe ich einen Trainingsplan zu Rate und gelobe ihn zu befolgen. Meine eigene Herangehensweise bringt mich nämlich dem erwünschten Ziel nicht näher.

Weil ich das Buch gerade zur Hand hatte, wählte ich den Plan für Wiedereinsteiger aus Andreas Butz, Das kommt vom Laufen. Man läuft 4 Mal in der Woche zuerst langsam abwechselnd 30 oder 40 Minuten und steigert Zeit und Tempointervalle (von superlangsam bis zügig) über 12 Wochen hinweg. Ob man nun ausdauernder oder schneller werden will, bleibt jedem selbst überlassen.

Am Montag und heute bin ich gelaufen und habe anschließend einmal 10 Minuten Arme und 10 Minuten Bauch gemacht, gestern gab es 20 Minuten Fat Burn und Pilates mit Bändern (hat mir besonders gefallen), mal schauen, ob ich morgen etwas mache, eher nicht, denn ich habe keine Lust, dass es so wird wie im Februar, als ich täglich gesportelt, aber 0 Gramm abgenommen habe. Mag sein, dass es dafür eine Erklärung gibt, aber trotzdem… kann ich grad gar nicht gebrauchen, sonst verliere ich doch noch alle Nerven.

Essen

Mit dem Essen lief es gut. Morgens Obstsalat mit Quark oder Sojaghurt, heute etwas Müsli reingestreut, mittags Spinat in Tofubolognese (sau lecker!) und Blumenkohlpüree mit Valess fleischlosen Filetstückchen (die sind sogar ein Sattmacher, wow! Allerdings nur vegetarisch und nicht vegan, da aus Milch), abends Toast mit Veggie-Aufschnitt von ALDI (auch das sehr punkteleicht und so lecker!) oder gestern frische Artischocken mit Estragon-Dip auf leichtem Kartoffelgratin (YUMMY), zwischendurch Corny free, Bananen, Blaubeeren und Kaki. Heute Mittag gab es Erbsen und Möhren mit etwas Reis, heute Abend mache ich vielleicht Udon-Nudeln, mal schauen, vielleicht bestelle ich auch vegetarische Sushi ;)

Trinken

alles im grünen Bereich!

Weitere Teilnehmer

  • Die dicke Katze, die aus dem Grillen und sich bräunen trotz Sonnenallergie kaum noch heraus kommt ;D
  • Sonja, die bisher still gelesen hat
  • Su, von der ich dachte, sie wolle nicht mehr mitmachen im Club der Gewichtsverkäufer
  • Ina, die sich aber nicht mehr wiegen will bis Ende Juli

Noch mehr Infos und wie auch du teilnehmen kannst auf der Challenge-Seite.

Impressionen aus meiner Küche

Leider habe ich diese Woche so gar keine Zeit zum Schreiben gefunden. Deshalb gibt es heute mal wieder einen Übersichtspost, was ich so gegessen habe in den letzten Tagen und Wochen – sowohl als Inspiration als auch als Teaser, auf welche Rezepte ihr euch künftig hier auf Verschlankomat freuen könnt!

Sriracha Fried Rice mit Erbsen und Möhren – wenn’s schnell gehen soll

sriracha-fried-rice

Sriracha Fried Rice ist wahrlich eines meiner absoluten Lieblingsgerichte. Er ist in kürzester Zeit gemacht und schmeckt immer – egal ob mit frischen Zutaten oder so wie hier Erbsen und Möhren aus dem Glas. YUMMY!

Schokotröpfchenomelette – wenn’s was Süßes sein muss

schokotroepfchenomelette

Mit den süßen Omelettes spiele ich ja nun schon seit einiger Zeit herum. Ich habe sie mit Persimonen gemacht (MUAH!!! SO geil!), mit gebratenen Bananen, als Vanilletraum, mit Backkakao (sehr zu empfehlen, einfach zur Banane und den Eiern 1 EL Backkakao und ein bisschen Stevia – HERRLICH!) und wie hier mit Schokotröpfchen. Das weiße Rieselzeug ist kein Puderzucker sondern Steviapulver.

Im Grunde ist das Tröpfchenomelette in der gleichen Art gemacht wie der Seelentröster, bloß, dass ich anstatt Schokoraspeln leckere Vollmilch-Schokotröpfchen von Dr. Oetker verwendet habe, von denen ich die Hälfte unter den Teig gehoben habe. Mal schauen, ob ich daraus ein Extra-Rezept mache.

Koreanisches Bibimbap WW reloaded – Vorsicht Knoblauchfahne, die sich lohnt!

bibimbap

Bibimbap ist eine Köstlichkeit aus Korea, von der ich kaum genug kriegen kann! In London habe ich es selten lecker bei Kimchee gegessen, weshalb ich es seit der Heimkehr ständig mache (bzw. machen muss, denn mein Süßer ist süchtig danach ;)). Im Rahmen des Weight Watchers Punkteplans lohnt es sich v.a. an einem Sattmachertag ohne Zählen, denn es enthält Sattmacher wie Tofu, Ei und Reis, ggf. Sojabohnen (auch Edamame genannt) und man kann es auch mit Huhn oder Krabben servieren. Als Zählgericht hat es schon ordentlich Punkte, weshalb ich es eher an Wendie-Tagen mit „Großeinsatz“ in Erwägung ziehe ;) Von mir bekommt ihr bald ein Rezept mit gebratenem Tofu – LIEBE, sag ich dazu nur!

Hier geht’s zum Rezept.

Spinatnudeln mit Hefeflocken statt Parmesan – zum Punktesparen oder als vegane Alternative

nudeln-mit-hefeflocken

Nachdem ich die Hefeflocken als Parmesanvariante erwähnt habe, haben sich einige von euch ein Rezept dafür gewünscht… hier ist es!

Zucchininudeln mit vegetarischer Bolo – zum Hinknien wenig Punkte und absolut lecker!

zucchini-bolo

Auf Facebook hatte ich es ja schon erwähnt: Ich bin nun stolze Besitzerin eines Lurch Spirali! Das ist ein Küchengerät, das aus Gemüse und Obst aller Art „Nudeln“ herstellt, z.B. für Gerichte wie die Karottennudeln mit Erdnusssoße oder die LowCarb Zucchininudeln von Yamina. Besonders lustig finde ich die Spiralen, die der Lurch macht, die sehen aus wie Luftschlangen und sind auch ungefähr so lang. Man spart locker 20 Minuten Schnippelei, ich freu mich ohne Ende! Ab jetzt gibt es bei uns wohl häufiger Zucchininudeln in allen möglichen Varianten. Vor ein paar Tagen hatte ich sie mit vegetarischer Bolognese gemacht und hinterher festgestellt, dass das Rezept (ohne Käse) gerade mal 2 Punkte hatte! Wieso verrate ich euch in den nächsten Tagen, Stichwort: Low-Points-Entdeckungen.

So, das war’s für heute. Schönes Wochenende,
Jesse

Rückblick, Ausblick und die Zeit dazwischen

Also, heute ist ja so ein Tag, da wäre ich lieber im Bett geblieben! Unser Wohnzimmer ist kaum nutzbar, weil die Heizung es nicht schafft, mein Rücken, oder nein, nicht nur der, sagen wir doch mein *ALLES* schmerzt von den Workouts, denen ich mich letzte Woche ausgesetzt habe, ich habe keine Lust zu arbeiten und aufs Punktezählen bin ich auch nicht gerade scharf.

MEH!

Edamame Fried Rice von Skinnytaste
Edamame Fried Rice von Skinnytaste

Ihr seht also, ich durchlaufe die ganz alltäglichen Stadien einer Veränderung, die sich meiner Meinung nach zu viel Zeit lässt! Kein Wunder, dass die die meisten guten Vorsätze innerhalb eines Monats über Bord geworfen werden, denn irgendwann kommt nun mal für jeden dieser Punkt. Und da hilft nur eins:

Weitermachen – auch wenn’s schwer fällt!

So weit, so geistreich. Trotzdem möchte ich gerne ein bisschen brechen! Aber schön, ich wollte ja nicht jammern, sondern etwas zu der vergangenen Woche sagen.

instagram lachs und Backofenfritten

Rückblick

Ich hatte nicht viel Zeit letzte Woche, weshalb es wenig nennenswerte Highlights zu essen gab. Eines davon war der schnelle Spinatreis, den ich mit Euch geteilt habe. Außerdem gab es Edamame Fried Rice von Skinnytaste, der besonders gut in einen Sattmachertag passt, da er gleich 3 davon in sich beherbergt: Sojabohnen, Ei und Reis. Ich habe außerdem Garnelen dazu gemacht, es passt sicher auch Hühnchen. Gestern Abend gab es Wildlachs zu Backofenfritten und einem riesigen Feldsalat (s. Instagram-Foto rechts). Das mache ich eigentlich jede Woche einmal, weil es so schnell und einfach geht. Außerdem Nudeln mit Champignons und Thunfisch aus der Dose, ebenfalls in Sattmachermanier.

Ausblick

Heute, morgen und vielleicht auch Mittwoch mache ich auf jeden Fall wieder Sattmachertag. Mir gefällt daran, dass ich nicht groß nachdenken muss, immer satt bin und wenig Lust auf Süßes habe. Irgendwann wird es mir aber doch zu einseitig bzw. „zu teuer“ auf dem Wochenextrakonto, wenn ich z.B. Parmesan oder Mozzarella dazu haben möchte. Dann eignet sich das Zählen häufig besser.

Heute morgen habe ich anstatt Cardio und HIIT lieber mal Yoga gemacht und wundere mich, wie entspannt man eigentlich sein kann mit Muskelkater. Ich kenne mich nicht so gut aus mit Yoga, aber Chouquette, eine Verschlankomat-Leserin, hat mir Tara Stiles und LivestrongWoman auf youTube empfohlen und ich habe 2 Beginner-Videos ausprobiert. Sieht man mal davon ab, dass ich weit weniger biegsam bin als Miss Stiles, hat es mir gut getan.

Erste Erfolge auf der Waage

…gibt es tatsächlich auch! Ich habe nach 2 Wochen mit Ach und Krach 700 Gramm verloren. Ich persönlich hätte ja mit etwas mehr gerechnet, nachdem ich so dafür geackert habe, aber wie das eben so ist, macht die Veränderung mit uns was sie will und nicht umgekehrt. An Umfang habe ich auch deutlich verloren; um die Hüfte ganze 5 cm (!!!!), Taille 2 cm, Oberarm 1 cm, der Rest blieb gleich.

Wie lief es bei Euch?

LG,
Jesse

Drei-Tage-Überblick und Stand der Dinge

Als ich heute morgen aufgewacht bin, beschlich mich ein erschreckendes Gefühl, das sich nicht anders hatte ausdrücken lassen, als zu sagen…

Hilfe, ich fühle mich wohl!

Aber da es so ja nun mal nicht geht, habe ich 2 Dinge getan, die meinen Enthusiasmus gebremst haben:

  1. Ich habe mich auf die Waage gestellt – nichts! Keine Veränderung!
  2. Ich habe aus dem Fenster gesehen – es hat geschneit!

zu 1. Es ist nämlich immer das Gleiche: Du bist motiviert, packst den Stier bei den Hörnern und alles, was du bekommst ist NICHTS. Keine Bewegung, kein Entgegenkommen, das Gewicht steht, liegt da, mächtig wie ein Berg vor dir. Und das obwohl du alle Regeln genau befolgst, dich täglich immer ein wenig mehr bewegst und auf so viele schlechte Gewohnheiten verzichtest. Es ist einfach nicht fair! Aber so ist es.

Rückblick auf die vergangenen Tage

Da ich ja nun weiß, dass manche von euch gerne einen kurzen Überblick über so einen WW Tag bekommen möchten, schreibe ich mal in Kurzform auf, was ich so gegessen habe.

Dienstag

 

Obstsalat mit Magerquark, gebackener Pikanter Blumenkohl mit gebratener Hirse nach einem Rezept von Skinnytaste Spicy Buffalo Cauliflower Bites, dazu gebratene Hirse (1-2 EL trockene Hirse kochen, dampfen und mit Knobi, Zwiebeln und vielen Gewürzen kurz anbraten) – sehr lecker, zwischendurch einen WW Riegel Honey Crunch und eine Banane, abends dann Kürbisfritten nach Frau Bö mit Wildlachs und Bergen von Rucolasalat mit Tomaten → geeignet für einen Sattmachertag, allerdings bin ich günstiger mit Punktezählen weg gekommen, weil ja Parmesan und Honey Crunch sowie Teile meines Dressings vom Wochenextra abgegangen wären.

Ich habe mich auch bewegt, meine Lieblingsprogramm durchgezogen, allerdings nicht 1 Stunde wie früher, sondern 30 Minuten Mel B. Totally Fit. Ich hab Muskelkatze! Aua! Außerdem bin ich noch spazieren gegangen, wie immer recht flott.

Mittwoch

Obstsalat mit Joghurt bis 1,8%Erbsen & Möhren (Konserve) satt mit etwas Reis, Schmand und Parmesan und abends… TADAAAAAA! Eine Pizza! Richtig! Pizzaaaaaaaaaaaaaa!
Das schlimme an Pizza ist ja der Boden. Der schlägt immer gleich mit 15 Punkten (o.ä.) zu Buche, deshalbsuche ich immer nach Alternativen. Diesmal habe ich Yufkablätter ausprobiert und muss sagen, das klappt großartig! Yufkablätter sind ganz dünne Teigblätter, die es in Berlin z.B. im Kühlregal jedes türkischen Supermarkts gibt. Alternativ kann man auch Filoteig nehmen. Lustigerweise findet man Yufkapizza auch im Internet, wie z.B. hier bei Brigitte. Wichtig ist nur, dass man mind. 3 Blätter übereinander legt und mit geschmolzener Butter oder Ölspray zusammenklebt, sonst trocknet das untere aus (was auch nicht so wild ist). 1 Blatt wiegt zwischen 15 und 20 Gramm und hat 1 Punkt :) Cool, oder? Den Belag einfach selbst erfinden und Punkte sparen!
Bewegung gabs nur in Form von schnellem Gehen. Ich möchte es noch nicht übertreiben, sonst verspannt sich mein Nacken. Ach ja, und 1 Glas Weißwein gab’s zur Pizza :)

Donnerstag

Source: skinnytaste.com via skinnytaste on Pinterest

Obstsalat mit Joghurt bis 1,8%, Auswärts Salat mit Mozzarella gegessen (unglaublich wieviele Punkte sowas hat!), abends Nudeln mit Butternutsoße nach Skinnytaste (ohne Lauch), einer meiner absoluten Favoriten. SO LECKER!

Happy Cooking,
Jesse

Rückblick: Mein erster Tag zurück im Programm

tag1 vorbeiDer erste Tag ist geschafft!

Ich habe 20 Minuten Sport (Tae Bo Cardio Circuit 1) gemacht, morgens einen Obstsalat mit Magerquark und etwas Müsli gegessen, mittags ca. 4-5EL Reis mit Zwiebeln, Kapern und Thunfisch und abends japanische Sobanudeln mit Krabben, Gemüse und Champignons. Zwischendurch gab’s eine Banane, eine Kaki (meine derzeitige Lieblingsfrucht) und jede Menge Tee. Wie ihr leicht ablesen könnt, war das ein vorbildlicher Sattmachertag.

Außerdem war ich im Treffen! YEAH! Um mir noch mehr Bewegung zu verschaffen, bin ich die jeweils 2,6 km hin und zurück schnellen Schrittes gegangen. Hat wirklich gut getan, v.a. hinterher!
Das Treffen war gestern nämlich mal wieder besonders nervig, aber was soll’s… es motiviert (hoffe ich). Warum nervig? Nun ja, es gibt einen Herrn dort, der sich offenbar für die Reinkarnation von Onkel Alfred, oder wie der hieß, Fips Asmussen hält und zu jedem Satz (doch ja, ich meine zu jedem Satz!!!!), einen Witz macht. Ich bin nicht sicher, ob er glaubt, auf diese Weise eine Frau zu finden, da sind Männer ja oft ebenso erfinderisch wie erfolglos, aber ich an seiner Stelle würde es einmal mit Schweigen probieren. Alternativ könnte er sich den Mund zunähen lassen oder die Stimmbänder kappen. Mir egal, schön war er auch nicht! Abgenommen hat er schon massig, offenbar nicht nur an Fett- sondern vor allem an Gehirnmasse. Na gut, ich höre jetzt auf! Der arme Mann! Hatte mal eine Stunde Ausgang und dann ist eine so böse zu ihm. Butzi! Butzi!

Im Vorfeld habe ich meine Küche samt Vorratsschrank WW-konform hergerichtet, wie im Artikel „Eine neue Ordnung“ beschrieben. Ich finde ja, das ist mit das Wichtigste an allem! Die Weihnachtsplätzchen und andere Dickmacher müssen weg,  dafür kauft man mehr Obst und ggf. eine schöne Schale dazu, die einen quasi dazu verführt mehr Obst zu essen. Bei mir funktioniert das prächtig.

Hier habe ich übersichtlich noch mal alles aufgelistet, was für mich die Grundausstattung der WW-konformen Küche ausmacht.

  • eine Obstschale, die immer mit frischen Stücken gefüllt ist
  • Schokoriegel mit wenig Points (z.B. WW-Riegel, ich mag Rich Toffee am liebsten; oder Corny free)
  • WW-Chips (Cheese & Onion = unschlagbar!)
  • TK-Fische, am liebsten Sattmacher wie Garnelen, Wildlachs und Kabeljau
  • TK-Gemüse, am liebsten Broccoli, Blumenkohl und Spinat
  • Magerquark und Joghurt
  • Müsli (mag ich zwar nicht besonders, hält aber länger vor als nur Obst. Ich nehme meist bloß 1 Löffel, das geht)
  • Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Kartoffeln und Reis (alles Sattmacher)
  • Wasser
  • Konserven (Erbsen und Möhren, Kidneybohnen, Tomatenbasis, Thunfisch im eigenen Saft, Kapern, Gurken…u.s.w.)
  • diverse Teesorten (Sweet Chai, Jasmin, Oolong, versch. Kräutertees)
  • Apfelsaft und Mineralwasser für Schorle
  • Eine Rezeptsammlung mit einfachen, schnell zuzubereitenden Highlights

Aufgeschrieben habe ich natürlich auch alles, außerdem gebloggt, mich über eure Kommentare gefreut, wodurch ich viele neue Ideen bekommen habe.

Apropos Ideen, bitte haltet Euch damit nicht zurück! Ich bin für jede Anregung dankbar. Gibt es z.B. Themen, über die Ihr mehr wissen wollt, Dinge, die ihr vermisst, habt ihr Tipps für Fitness-DVDs, Workouts, Bewegungsarten? Ich brauche nämlich dringend ein paar neue!

Habt einen tollen Tag,
Jesse