Aktionsplan: Erfolgreich Gewicht verlieren

verschlankomat_zen_nl

Schlechte Gewohnheiten sind wie Jabba the Hut. Sie sitzen fett und träge irgendwo herum und wenn du vorbei willst, lassen sie dich nicht. Anstatt sie resolut in ihre Schranken zu verweisen, kauern wir uns häufig in die entgegengesetzte Ecke des Zimmers und reden uns ein, dass wir eh nichts daran ändern können.

Denn etwas zu verändern, erfordert eine ganze Menge Mut (immerhin musst du eine oder mehrere Riesenkröten bezwingen), den wir angesichts der Aufgaben, die eine Veränderung von Gewohnheiten mit sich bringt, einfach nicht haben. Hinzu kommt, dass wir vielleicht schon einmal an der Aufgabe gescheitert sind und weil Scheitern weh tut, wollen wir uns der Chance, es noch einmal zu erleben, nicht aussetzen. Weiterlesen (du wirst auf verschlankomat.de umgeleitet)

Restart 3.0 – die bösen Pfunde wollen zurück

Es ist mal wieder soweit, Schweinehund und Schlendrian haben sich zusammengetan und mir heimlich still und leise über die letzten zwei Jahre hinweg gute acht Kilo Hüftgold beschert. Ich will nicht behaupten, dass ich es nicht bemerkt habe, aber sagen wir mal so, manchmal ist man gerne mal mit weit offenen Augen blind. In anderen Worten, aus den gefeierten 56,6 Kilo aus meinem Beitrag vom 29. November 2016, sind 64,3 Kilo geworden. Poop!

Da hilft kein Weinen und kein Schreien, selbst wenn ich nun ins Detail ginge und erzähle, warum das sehr wahrscheinlich passiert ist, es wird sich nichts an der Situation ändern. Das Problem muss angepackt und aus dem Weg geschafft werden! Und weil ich Verschlankomat meinen Abnahmeerfolg von immer noch etwas über 10 Kilo zu verdanken habe, ist es auch Verschlankomat, den ich hiermit reaktiviere, auf dass ich noch mal unter 60 rutsche.

Vielleicht ist noch die eine oder andere von euch da draußen und hat Lust mitzulesen, zu trainieren und zu diäten!? Wenn das so ist, dann auf Mädels, wir haben einen Plan! Yeah!

Und was mein persönlicher Plan ist, das erzähl ich euch die Tage auf meinem neuen Blog verschlankomat.de! Ich würde mich total freuen, wenn Ihr rüberkommt und wieder mitmacht!

Eure Jesse

WW Mission U60 Update & meine Abnehm-Whip

WW Mission U60 Update & meine Abnehm-Whip | Schwatz Katz

Endlich kommt das überfällige Weight Watchers Update, gleich komplett mit einer Abnehm-Whip zum Nachrühren. Sie sorgt dafür, dass die Haut zusammen mit dem Körper schrumpft, beziehungweise auch ohne Diät fest und knackig bleibt, egal ob man gewisse Altersgrenzen weit überschritten hat. Wer von Anfang an mitgelesen hat, erinnert sich vielleicht noch an mein Anliegen, endlich dauerhaft unter 60 Kilo zu fallen. Das hat funktioniert. Gestartet bin ich am 22.08. mit 63,7 Kilo, heute morgen zeigte die Anzeige 56,6 Kilo. Will heißen, ich habe in den letzten 12 Wochen rund 7 Kilo verloren. Davon waren 4 Wochen ein nervenaufreibendes Plateau. Ich wundere mich selbst wie ich es ertragen und nicht einfach das Handtuch geworfen habe, zumal es in die schwierigste Phase fiel. Die letzten Wochen und Monate waren nämlich nicht so ganz einfach im Hause Katz. Offenbar habe ich instinktiv gewusst, dass Essen keine Probleme löst. Das Drumherum wäre ebenso gekommen, nur ich wäre obendrein auch noch unzufrieden. (Du wirst zum Lesen des vollständigen Artikels auf meinen neuen Blog Schwatz Katz umgeleitet) Weiterlesen

Weight Watchers Mission U60 – here I come!

Weight Watchers Mission U60 – here I come! | Schwatz KatzIch kann euch sagen, manchmal ist es wie verhext! Seit letzten Freitag blieb die Anzeige meiner Waage konstant unter 60. Nicht viel, aber eben drunter, nämlich immer um die 59,8 oder 59,9 Kilo. Heute, am Stichtag, denn Montag ist ja mein Wiegetag, klebt sie jedoch renitent auf 60,0 Kilo! Früher hätte ich mich echt geärgert. Mehr als das. Ich wäre schier verzweifelt. Heute finde ich es nicht so schlimm. Ich habe schließlich innerhalb der letzten 3 Wochen 3,2 Kilo abgenommen, das ist super und da ich ja nun weiß, dass die Anzeige unter 60 Kilo auf meiner Waage funktioniert, schaue ich voller Freude der nächsten Woche entgegen! Ich bleibe einfach locker, aber hartnäckig (und das obwohl ich bald Geburtstag habe). Jeder einzelne Bissen wird abgewogen und im Tagebuch vermerkt. Ebenso wie jede Aktivität hinterfragt, ausgewogen und eingetragen wird. (Du wirst zum Lesen des vollständigen Artikels auf meinen neuen Blog Schwatz Katz umgeleitet) Weiterlesen

Merken

Merken

Merken

Back on Track mit Weight Watchers

Back on Track mit Weight Watchers | Schwatz Katz

Ja, ihr habt richtig gesehen! Jesse is back! Ich bin aus der Versenkung zurück und habe mich wieder bei Weight Watchers angemeldet, um endlich endlich endlich meine letzten Kilos los zu werden. Nach 5 Jahren (!!! So lange ist das jetzt schon her, Mensch!) wird es nämlich mal Zeit dafür! Nicht nur, das ich mein eigentliches Ziel, nämlich unter 60 Kilo zu fallen und das Gewicht darunter zu halten nicht erreicht habe, nein, ich habe letzte Woche ein Foto von mir gesehen, das dem Fass den Boden ausgeschlagen hat! Der Klassiker. Kennt eigentlich jeder, der mal eine Diät angefangen hat. Dieses Foto (zeige ich euch im Artikel) hat mich so geschockt, dass ich umgehend aktiv werden musste. (Du wirst zum Lesen des vollständigen Artikels auf meinen neuen Blog Schwatz Katz umgeleitet) ;D Weiterlesen

Merken

Merken

Merken

Merken

Der Weg zurück…

Jesse im Oktober
Jesse im Oktober

…ins Bloggerbiz fällt mir gerade höllisch schwer. Dabei denke ich seit Wochen über nichts anderes nach als über den Artikel, den ich schreiben könnte, wenn ich für die Konsequenzen bereit wäre, die er mit sich bringt. Die Konsequenz wieder Punkte zu zählen, mich zu wiegen und zu grämen, mich zu ärgern, wenn es nicht klappt, mich eben Woche um Woche damit auseinander zu setzen, was ich heute, morgen und in Zukunft esse. MEH!

Aber, das muss ich gestehen, es wird Zeit der Realität wieder einmal scharf ins Auge zu blicken. Wie war das noch mal? Ah ja, ich wollte dauerhaft U60 sein und nicht nur für 1-2 Tage alle 2 Wochen. Wichtiger als das Gewicht ist jedoch, mich in meiner Form wohl zu fühlen und davon bin ich leider noch ein paar Zentimeter um den dummen Apfelbauch herum entfernt. Kopf, Hals, Dekolleté, Arme und Beine sind absolut okay, aber die Mitte, die habe ich noch nicht gefunden. Noch einmal MEH!

Ein echter New Yorker
Ein echter New Yorker

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, ob ich mein Gewicht halten konnte, ob ich noch Sport mache und wo ich überhaupt die ganze Zeit abgeblieben bin, oder? Gut! Ich sag’s euch!

Gewichtiges

Mein Gewicht konnte ich halbwegs halten. Ich wiege derzeit zwischen 60,5 kg und 61,7 kg. Die 62-Schwelle übertrete ich höchst selten, maximal nach einer Feier und auch nur für 3 Tage. Von daher bin ich also total zufrieden.

Halloween!
Halloween im Haus nebenan (Brooklyn Park Slope, NY)

Sport

habe ich lange nicht oder nur sporadisch gemacht, weil…

Wo war Jesse eigentlich?

…ich mehr oder weniger die ganze Zeit hindurch krank war. Nichts schlimmes, nur eine nervige Erkältung nach der anderen, zum aus-der-Haut-fahren! Hinzu kamen besagte Zahnarzttermine – nicht fragen, die hab ich aus meinem Gedächtnis gestrichen – und etwas Erfreuliches: Mein New York Urlaub. Schön war’s! Die Bilder, die ich diesem Artikel beigefügt habe, sprechen für sich, oder?

Die Manhatten Skyline von der Manhattan Bridge aus betrachtet. Macht einen sprachlos!
Die Manhattan Skyline von der Manhattan Bridge aus betrachtet. Macht einen sprachlos!

Lebensveränderndes…

Anfang September habe ich den großen Schritt ins vorwiegend vegane Leben gewagt. Das einzige, was ich an Tierprodukten derzeit noch esse ist Parmesan, darauf kann ich einfach (noch) nicht verzichten. Und ja, man nimmt davon ab. Zumindest eine Zeit lang (ich war kurzzeitig auf 58 – Knaller!) Sobald sich der Körper aber daran gewöhnt hat, muss man genauso aufpassen wie anders rum auch.

Coney Island
Coney Island

Der schönste (bleibende) Nebeneffekt ist bisher meine plötzlich porentief reine Haut! Zuerst ist es mir gar nicht so aufgefallen, aber eines Tages haben mich gleich 2 Leute unabhängig voneinander darauf angesprochen. Und ich muss sagen, die hatten Recht! Ich hatte seit 3 Monaten nicht einen Pickel. Traumhaft! Hätte mir das mal jemand in meiner Jugend gesagt ;D Dennoch würde ich mich nicht als Veganer bezeichnen. Ich trage weiterhin meine Klamotten und Schuhe, esse Honig, wie gesagt auch hin und wieder Parmesan.

NY-skyline

Und damit geht es also weiter im Kampf gegen die Kilos! Seid Ihr noch dabei?

LG Jesse