FiFeb 2013 – noch mal 10 Tage

Ja, ich war tapfer und habe weitergemacht – trotz Muskelschmerzen und renitent stagnierendem Gewicht. Was ich dagegen machen soll, weiß ich absolut nicht. Es hat nichts gebracht, das Wochenextra aufzusparen, es zu essen war auch für die Katz.

Vor 2 Wochen hat mir geholfen, am Sonntagabend nur Eiweiß zu essen – am Tag darauf hatte ich 500 Gramm weniger und konnte das Gewicht auch bis heute halten. Letzten Sonntag habe ich den Eiweißtrick den ganzen Tag lang probiert – mit keinem Ergebnis. Mein Gewicht steht wie eine Mauer – und das demotiviert mich doch mehr als ich beschreiben kann! Langsam verliere ich dann doch den Glauben.

Aber gut, da gibt es ja immerhin die durch die Vorher-Nachher-Illustration von letztem Freitag belegten körperlichen Veränderungen, die mir zumindest helfen, ein wenig über meinen Frust hinweg zu kommen. Egal, ich höre jetzt auf zu jammern und zeige euch meinen Trainingsplan der letzten 10 Tage.

11. Februar, Montag

55 min Laufen mit Pulsuhr, ca. 6,8 km, durchschnittliche Herzfrequenz 133

Note: Was hat es eigentlich mit dieser Herzfrequenz auf sich? Versteh ich ja noch nicht so ganz…

12. Februar, Dienstag

30 min Davina Core Stability (von DVD)

Note: Boah! War ich heut jammerig! *Flenn, meine Hüfte, Aua, meine Knie, oh weh, vielleicht hab ich was am Arm…* und so… hüstel… daher nur Davinas Core Stability, von der Intensität her etwa vergleichbar mit Yoga (also 1 Punkt… LOL!). Man schwitzt nicht, stretcht, atmet und trainiert Körperhaltung und Balance. Find ich absolut klasse – wie die ganze Davina Collection eigentlich (Rezension folgt). Danach ging’s mir richtig gut!

13. Februar, Mittwoch

20 min Jillian Michaels Shred Level 2; 20 min Cindy Whitmarsh-Incredible Abs; 10 Minuten Polifting von Fitsugar; 10 min Madonna-Arme; 10 min Full Body Stretching

Note: Scheint, als habe ich mich an Shred gewöhnt! Heute jedenfalls habe ich beim Plankenlauf sogar ECHTE Liegestütze gemacht! YEAH! Dann wusste ich ja gar nicht, dass man so viele Bauchmuskeln hat, aber Cindy Whitmarsh hat sie heute ALLE angestrengt! Und Hallo!??? Wusstet ihr, dass euer Allerwertester brennt wie Feuer? Ich sag euch… 10 Minuten Andrea Orbeck und ihr wünscht euch die Morphiumpumpe ;D

14. Februar, Donnerstag

40 min Full-Body Workout | Class FitSugar; 20 min Jillian Michaels Shred Level 2; 10 min Bikini Body Workout, Andrea Orbeck Fitness, Class FitSugar; 10 min Denise Austin Yoga Stretch

Note: Das 40-Minutes Full Body Workout ist sehr großartig und allein schon fit genug!

15. Februar, Freitag

3 x 10 min Fat Blasting Workout Video With Jeanette Jenkins; im Wechsel mit 10 min Bridal Body, Class FitSugar; 10 min Belly Fat Blasting Workout, Tone Abs, Class FitSugar und 10 Minuten Polifting, Class FitSugar; 10 min Denise Austin Yoga Stretch

Note: Heute hatte ich keinen Bock auf Shred und habe stattdessen Jeannette Jenkins entdeckt. Die Dame nimmt einen ebenfalls ganz schön ran! Ihr Training ist ein typisches HIIT Intervall, das man eigentlich mehrmals hintereinander wegturnt. Um jedoch ein wenig bei der Shred Idee zu bleiben, habe ich immer eines der oben genannten Workouts dazwischen geschoben. Also Jenkins, Bridal, Jenkins, Bauch, Jenkins, Po und Cooldown Stretch. Hat echt Spaß gemacht :)

16. Februar, Samstag

Pause

17. Februar, Sonntag

40 min Laufen; 20 min Shred Level 2 (DVD); 10 min Bikini Bod All Year Long, 5 min Cooldown

18. Februar, Montag

12 min Cindy Whitmarsh-Booty Burn; 20 min Shred Level 3 (DVD); 5 min Cooldown

Note: Heute fühle ich mich ein bisschen schlapp. Ich glaube, ich brüte an einer Erkältung. Da war es vielleicht keine so gute Idee, Level 3 auszuprobieren, denn das bringt ungeahnte Schmerzen mit sich! Wenn du glaubst (wie ich!) 1 und 2 sind schon Killer, dann mach 3 erst gar nicht! Da gibt es eine Übung, die ich einfach mal gar nicht kann… geht nicht… weiß auch nicht warum (ach doch ja… da war doch was… zu dick!) Weitermachen!

19. Februar, Dienstag

60 Minuten schnelles Walking (ca. 6 km)

20. Februar, Mittwoch

10 min Warm-Up; 12 min HIIT Workout von Kristin (danke!); 20 min Jillian Michaels Shred Level 2 (DVD); 5 min Cooldown & Stretch

Note: Obwohl ich heute den ganzen Tag knatschig war, hat mir das Workout eben zu einem Lächeln verholfen – immerhin stimmt die Endorphinproduktion – wenn ich auch nicht abnehme wie jeder normale Mensch bei so viel Training!

Die gesamte Liste findet ihr täglich aktuell auf der Seite FiFeb 2013.

So, ich pack mich jetzt mit Daniel Glattauer, Gut gegen Nordwind ins Bett und das Heizkissen mach ich mir auch an!

Nacht, Jesse

FiFeb 2013 – Die ersten 10 Tage

Jawohl! Ich habe es geschafft! Ich bin drangeblieben und die ersten 10 Tage der Fit im Februar Challenge gemeistert. Als Basistraining habe ich Jillian Michaels Shred gewählt, weil ich doch schon immer mal wissen wollte, ob man in 30 Tagen tatsächlich eine Veränderung am Körper erkennen kann, wie z.B. bei der Dame aus diesem Video.

Beeindruckend, oder?

Und bei Jesse?

Nun, bisher kann ich mitteilen, dass sich meine Maße Woche um Woche verringern – nicht mehr ganz so dolle wie am Anfang aber doch immerhin! Vergangenen Freitag ist mir aufgefallen, dass der Rücken meines Kleides beim Sitzen nicht mehr voll ausgefüllt ist!!! Leute, das ist der Knaller! Ich sehe Rippen, ich habe eine deutliche Kurve zwischen Busen und Hüfte (man nennt es Taille, Jesse, die Taille, tatsächlich! Ich habe eine… nicht gewusst!) und meine Beine sind fest wie Beton! Die Waage ist allerdings noch immer nicht mein Freund – dazu morgen mehr.

Meine ersten 10 Tage FiFeb 2013 im Überblick

1. Februar, Freitag

20 min Cindy Whitmarch Fat Burn; 20 min Jillian Michaels Shred Level 2 (einfach selbst auf youTube suchen, posten wäre illegal); 10 min Full Body Stretching

2. Februar, Samstag

20 min Cindy Whitmarch Fat Burn; 20 min Jillian Michaels Shred Level 1;10 min Cooldown

3. Februar, Sonntag

20 min Jillian Michaels Shred Level 1; 70 min Spazierengehen

4. Februar, Montag

55 min Jillian Michaels: Banish Fat Boost Metabolism

5. Februar, Dienstag

Active Rest: 20 min Yoga for Beginners

Note: Gefühlt hätte ich auch shredden können, habe aber Bedenken es zu weit zu treiben.

6. Februar, Mittwoch

30 min Cindy Whitmarch Cardio Burn; 20 min Jillian Michaels Shred Level 2 (einfach selbst auf youTube suchen, posten wäre illegal); 10 min Full Body Stretching

7. Februar, Donnerstag

15 min Denise Austin: Ultimate Fat Burn Workout (Vorsicht: Ist etwas stressig und sehr amerikanisch!); 20 min Fat Burning and Abs Workout Level 1 | BeFit in 30 Extreme; 20 min Abs Of Envy Workout (super Bauch Workout!!!!); 10 min Denise Austin Yoga Stretch (schöner Abschluss!)

Note: Ein bisschen hart vielleicht, aber ich musste Stress abbauen.

8. Februar, Freitag

20 min Jillian Michaels Shred Level 2 (einfach selbst auf youTube suchen, posten wäre illegal); 10 min Full Body Stretching

Note: Heute hatte ich zum ersten Mal echte Probleme beim Durchhalten, das muss ich zugeben. Mir tun die Arme weh – hatte ich bisher noch nie!

9. Februar, Samstag

Pause – das hat gut getan! :)

10. Februar, Sonntag

30 min Jogging, leichter Trab, ca. 4,5 km; 20 min Jillian Michaels Shred Level 1; 20 min Abs Of Envy Workout; 10 min Full Body Stretching

Note: Sehr angenehm empfand ich heute früh das Laufen, was ich nun schon seit November letzten Jahres eher selten getan habe. Durch die ganzen Workouts hat sich meine Fitness enorm verbessert. Ich hatte keinerlei Probleme das Tempo zu halten, mir war weder schwindlig, noch habe ich irgendwann gedacht, ich könne nicht mehr. Normalerweise habe ich solche Anfälle – v.a. in den ersten 10 Minuten und nochmal nach ungefähr 25 Minuten. Definitiv eine große Verbesserung also!   \:D/   Hurraaaa!

Macht inzwischen noch wer von Euch mit? Die Nicki, glaub ich, oder!? ;D

Und vergesst nicht, liebe Leute, ihr dürft auch 20 Minuten nur Spazierengehen! Hauptsache ihr bewegt euch ein klein wenig mehr als sonst!

Die gesamte Liste findest du täglich aktuell auf der Seite FiFeb 2013.

Fit im Februar Challenge – ich bin dabei!

Leider habe ich erst heute von der Fit im Februar Challenge von Kristin auf  Selbstbewusstleben erfahren, sonst hätte ich sie früher gepostet. Aber da heute der erste von 28 fitten Tage im Februar ist, reicht das ja voll und ganz.

Ich bin nämlich dabei! Ich bin Fit im Februar!

Meine Dokumentation findet ihr auf einer eigenen Seite: FiFeb 2013.

Wer von euch mehr von der eigentlichen Idee erfahren möchte, der kann auf Selbstbewusstleben alles genau nachlesen und sich sogar ein Video dazu anschauen. Ich habe mir erlaubt, Kristins Regeln als Übersicht hierher zu kopieren und habe meine eigenen Vorschläge gleich dazu geschrieben.

Die Regeln der Fitness-Challenge auf einen Blick

  • Macht mit, wenn ihr einen Motivationsschub braucht und fit werden wollt!
  • Seid in den 4 Wochen so aktiv wie möglich: Spazierengehen, Walking, Workouts, Laufen, Krafttraining, Rad fahren, Yoga…egal was. Alles zählt!
  • Gönnt euch einen Tag Pause, wenn euer Körper danach verlangt! Aber hört genau hin, ob sich da nicht euer Schweinehund zu Wort meldet.
  • Um mit euch in den Austausch zu kommen, poste ich meine sportlichen Aktivitäten auf Twitter und Facebook (das bezieht sich auf Kristin)
  • Erzählt Kristin, was ihr macht…egal ob per Kommentar auf ihrem Blog, bei Facebook oder Twitter oder wie auch immer. Mir dürft ihr natürlich ebenfalls Kommentare hinterlassen, denn ich werde euch zweifellos mit meinen Fortschritten nerven ;D
  • Dokumentiert jeden Tag für euch, was ihr sportlich gemacht habt! Das motiviert euch gleich für den nächsten Tag! Da könnt ihr auch gleich die Aktivpoints und euer Essen dokumentieren!
  • Motiviert andere und ladet sie ein mitzumachen! Die Challenge soll leben. Also schreibt gern auf eurem eigenen Blog darüber, gebt das Video weiter, ladet Menschen ein, die auch eine Starthilfe brauchen oder was euch noch so einfällt. Hauptsache, wir werden viele!

Und viele sind es schon geworden, überzeugt euch selbst!

Was sind meine Pläne für die ersten Tage der FiFeb Challenge?

Mein Hanteltürmchen :)
Mein Hanteltürmchen :)

Heute habe ich ein kombiniertes Workout gemacht. Zuerst 20 min Cindy Whitmarch Fat Burn; 20 Minuten Jillian Michaels (ihre VideoURL zu posten wäre leider illegal, darum müsst ihr auf youTube selbst nach Shred Level 1, 2  oder 3 suchen) sowie ein Full Body Stretching über 10 Minuten, z.B. von fitness blender auf youTube

Tipp: Vergesst bitte nicht, dass ich schon ein bisschen fit bin. Ich stecke zwei 20 Minuten Cardios hintereinander weg, wenn ihr allerdings erst am Anfang steht, begnügt euch bitte mit einem. Vorzugsweise Cindy Whitmarch, das ist anspruchsvoll, aber machbar und ihr verliert nicht gleich die Lust.

Samstags habe ich meistens nicht so viel Zeit, deshalb werde ich mich wohl mit einem ausgedehnten Spaziergang begnügen müssen. Falls ich es aber schaffe, dann mache ich HIIT Workout for Abs and Obliques, sind bloß 20 Minuten, bringen aber mehr als nix!

Weitere Ideen findet ihr in meiner kleinen Sammlung unter My Workout Tipps oder millionenfach auf youTube!

Und ihr? Macht ihr mit, oder was!? ;D

Get fit, because you can,
Jesse

P.S. Ich habe jetzt auch mal angefangen meinen Bauch zu fotografieren. Den Anblick erspare ich euch natürlich – zumindest bis eine Besserung zu sehen ist und ich mit dem neuen Look angeben kann :D

Muaaahahaaaa! Da hat sie sich weit aus dem Fenster gelehnt die Jesse, wenn das nicht mal peinlich wird! LOL!

Auf der Suche nach neuen Workout-Routinen

Was ich aus meiner ersten Runde WW gelernt habe ist, dass das ständiges Wiederholen der immer gleichen Workout-Programme irgendwann leider nichts mehr bringt. Das ist sehr frustrierend! Deshalb habe ich mich in den letzten Wochen im Netz nach alternativen Möglichkeiten umgeschaut. Inzwischen gibt es mehrere Seiten, auf denen man sich die Workouts selbst zusammenstellen kann. Das hat den Vorteil, dass man genau die Elemente bekommt, die man glaubt haben zu müssen, bei mir z.B. Arme (die kommen auf DVDs meist zu kurz). Dank youTube ist die Zusammenstellung recht einfach.

Gestern habe ich das New Year’s Resolution Workout von Ex-Bodyrock-Star Zuzana Light (jetzt ZuzkaLight.com) gemacht. Sie ist bekannt für ihre kurzen, dafür heftigen Ganzkörper-Workouts, auch HIIT – High Intense Intervall Training genannt. Dabei wirst du in kurzer Zeit maximal gefordert. Wichtig dabei ist, dass man die Verantwortung für seinen eigenen Körper übernimmt und selbständig Warm Up und Cool-Down macht.

Vergleichbar sind die Sachen in etwa mit Jillian Michaels Shred, ein Workout, das ich grundsätzlich gut finde, wenn die Werbung In 30 Tagen schlank  nicht wäre. Doch darüber habe ich ja in meinem Artikel Jillian Michaels’ Shred und die Macht der Werbung schon mal ganz ausführlich berichtet.

Zurück zum Thema. Hier ist mein erstes selbst zusammengestelltes

Fokus Arme Cardio Workout

Aber VORSICHT… be prepared to burn! ;D

Warm Up

Hauptteil

beginne bei 1:47

Arme extra

Cooldown

Viel Spaß und brecht euch keine Knochen,
Jesse

Das Wochenergebnisdrama und ein Trainingseintrag

[drama on] Das gestrige Treffen war die Pleite schlechthin für mich. Nach einer absolut vorbildlichen Woche habe ich nämlich 300 gr zugelegt. Das ist zwar nicht viel, aber wenn man eh nur in 100 gr Schritten abnimmt, dann können einem 300 gr schon ganz schön die Laune verderben. Ich fühle mich wie am Anfang meiner WW Laufbahn: Immer im Plan, 50 Aktivpunkte angesammelt und trotzdem zugenommen. Da gehst du doch am Stock, oder!? Wahrscheinlich sind die auch nächste Woche wieder verschwunden, aber so was dämpft meine Motivation schon ganz gewaltig!

Woher kommt es? Hormone wahrscheinlich. Mondphase (immer wieder gern genommen… hehe) vielleicht. Vom Essen!? Nö. Ich habe schon mit mehr Essen in der Woche deutlich größere Erfolge erzielt! Muskelaufbau? Hmm… schön wär’s…

Wisster was? Egal, woher es kommt, ich mache einfach weiter! Geht sowieso nicht anders, denn 65 Kilo stehen nicht zur Debatte. Basta! Und jetzt lege ich eine andere Platte auf. [drama off]

Noch ein Paar ASICS – sind sie nicht klasse!? :D

In meinen Laufbüchern heißt es, man sollte sich nach einiger Zeit ein zweites Paar Laufschuhe zulegen. Nicht nur um sie wechseln zu können, sondern auch, um den Körper daran zu hindern sich an die Bewegung zu gewöhnen und schließlich auf stur zu schalten (und zuzunehmen statt ab… ups… da war sie wieder, die Dramaplatte… *KOCH*). Aufgrund der üppigen Preise für Laufschuhe kam eine weitere Neuanschaffung für mich erst mal nicht in die Tüte. Bis ich vergangenen Mittwoch ganz zufällig im Karstadt Sport im Forum Steglitz gelandet bin, wo derzeit massiver Ausverkauf stattfindet. Die ziehen nämlich um und haben drastisch reduziert. Auf die reduzierte Ware gibt es nochmal 30% extra. So kann man schon mal zu ASICS Laufschuhen für 50 Euro kommen. Jedenfalls, wenn man das Glück hat seine Größe noch zu finden. Ich hatte Glück! Und diesmal auch mit der Farbe, sie sind nämlich pink und silbergrau. Immer noch nicht schön, aber pink. Das find ich gut. Außerdem gab es noch ein zweites Paar nicht reduzierte Laufsocken. Im Hintergrund fast unsichtbar vermutet ihr auf dem Foto rechts auch meine neue Laufjacke in Größe 38, die ich mir schon vor 2 Wochen gekauft habe. Die alte in Größe 42 passt einfach nicht mehr. Sie schlackert um mich herum wie eine große schwarze Fahne. Ein Indiz mehr dafür, dass ich auch mal erfolgreich WW gemacht habe, was!?

[Trainingseintrag] Nachdem meine letzten beiden Läufe am Montag und Mittwoch eher schleppend vorangingen, habe ich nach langer Zeit wieder mal in meinen Laufbüchern (Das kommt vom Laufen von Andreas Butz und Fit for Fun Perfektes Lauftraining von Steffny und Pramann) nachgeschaut, woran es denn liegen könnte, dass ich mich so schlapp fühlte. Nachdem auch Mascha mir ans Herz gelegt hat künftig lieber nach Plan zu trainieren anstatt einfach so ins Blaue hinein zu laufen, habe ich mir die verschiedenen Trainingspläne mal genauer angeschaut und einen ausgesucht, der für Leute gemacht ist, die von 5 auf 10 bzw. 25 Kilometer steigern möchten. Perfetto! Halbmarathon ist zwar nicht mein Ziel, aber 90 Minuten am Stück rennen, das möchte ich schon mal können. Mal sehen, wie weit ich in 12 Wochen in 90 Minuten komme. Das ist doch mal ein Ziel!

Gleich heute morgen habe ich also meine neuen Treter und Socken eingelaufen und den ersten Trainingstag nach Plan erfüllt. Ich bin wie zuvor wieder nüchtern gelaufen und habe auf die Banane verzichtet. Viel besser! Ich freue mich auf Sonntag :)

Wie war eure WW Woche? Ab oder zu?