Tipp: LIDL Linessa Magerquark, natur und mit Geschmack

linessa magerquark von LIDL

Seit ein paar Wochen hat unser LIDL jetzt (wieder) diesen leckeren Linessa Magerquark 0,2%! Ich bin ja bekanntermaßen kein so großer Fan von Milchprodukten (außer Käse) und brauche besonders bei fettreduzierten Varianten eine Ewigkeit bis ich etwas gefunden habe, das ich nicht total eklig finde. Bisher habe ich ab und zu dem Bio Speisequark von ALDI eine Chance gegeben; die Produkte von Weihenstephan kann ich auch gut leiden. Aber erst seit ich Linessa kenne, gibt es ab und an im Hause Jess auch mal einen Bananenquark mit Honig und ein paar Schokoflöckchen (YUMMMMMM!)

Es gibt den Linessa Magerquark als 500 Gramm Schale in natur sowie in verschiedenen Geschmacksrichtungen; mein persönlicher Favoriten ist der Vanillequark, doch leider ist der im Gegensatz zu dem Naturquark kein Sattmacher. Da lohnt der Aufwand Früchte unterzuheben, derzeit z.B. Heidelbeeren, die schon genannte Banane, Erdbeeren, Kirschen… was der Markt eben gerade so bietet.

Außerdem bin ich absoluter Fan dieser Verpackung! Die Schale ist nämlich wiederverschließbar, was man bei Quark ja nun selten hat.

Jasmin Tee

Kann ich euch nur empfehlen,
Jesse

(die sich nun über eine Kanne dieses leckeren Jasmin-Tees hermacht – so geil!)

 

Bewegung mit mehr Gewicht

Letzte Woche hatte ich Probleme mich auf mein gewohntes Bewegungspensum zu konzentrieren. Allein 3 Nächte hab ich aufgrund des diesmal unerträglichen Jet Lags gar nicht geschlafen, in den anderen beiden wie ein Stein, aber ohne Erholung. Fazit: Ich war an 5 von sieben Tagen zu so gut wie nichts zu gebrauchen. Aber das vergangene Wochenende hat mich wieder aufpoliert. Endlich!

Ein langer Spaziergang und eine kleine Fahrradtour haben mich gestern eingestimmt auf meine heutige halbe Stunde Schwitzen: Billy Blanks Cardio Circuit 1. Vor 6 Wochen hätte ich behauptet, 30 Minuten Cardio seien pillepalle, heute hat es mich aber auf genau den richtigen Level zwischen Wunsch damit aufzuhören und Lust einfach weiterzumachen gebracht (Letzte Woche Montag – das will ich Euch nicht vorenthalten – lag ich nach 15 Minuten total kaputt am Boden). Ein wohliges Gefühl von Sich-angenehm-bewegt-haben ist zurück geblieben sowie ein Ziehen in Armen und Beinen, das ich meiner neuen Errungenschaft, den je ein Kilo Fitnessgewichten von Hudora zu verdanken habe.

Die Idee mir Gewichte anzuschaffen hatte ich schon länger. Je mehr Kilos ins Off wandern, umso notwendiger wird Bewegung, Massage und Muskelaufbau an Armen, Beinen und in der Körpermitte – man will ja schließlich später keinen Faltenvorhang geben, nicht wahr!? Mit Weight Watchers verliert man sein Gewicht Gott sei Dank nicht zu schnell, so hat die Haut genug Zeit sich zusammen zu ziehen.

Die oben abgebildeten Gewichtsmanschetten von Hudora waren eigentlich meine letzte Wahl, aber der Preis war so unschlagbar, dass ich zugreifen musste: Sie kosteten in der real;- Sportwelt nur EUR 7,95! Leider kann ich sie an den Handgelenken überhaupt nicht brauchen, dort sind sie mir einfach zu groß und schlackern bei jeder Bewegung. An den Fußgelenken jedoch machen sie einen guten Job, unnötig sind sie also auf keinen Fall, nur vielleicht etwas zu leicht für die Beine. Dann wiederum: Besser als gar keine Zusatzgewichte! Ein Effekt wird sich schon zeigen.

Dazu gab es die Hudora Fitnessmatte in pink für unschlagbare EUR 4,95 – ebenfalls aus der Sportwelt. Sie konnte ich heute kaum ausprobieren, nachdem allerdings meine beiden Katzenmänner mit Wonne darüber gehüpft sind, hat sie schon einen kleinen Riss (im O) und ist somit vom Haushalt assimiliert ;) Sie ist sicher kein Highlight unter den Yogamatten, tut aber auf Teppichboden was sie soll: Sie schützt Knie und Hände – was will man mehr?

Die perfekten Gewichte für die Arme stehen weiterhin aus. Ich wünsche mir einfache Gewichtshandschuhe, meine Suche danach blieb bisher jedoch ergebnislos (über Tipps würde ich mich freuen). Vielleicht weiche ich erst mal auf Laufgewichte aus. Laufgewichte muss man nicht die ganze Zeit greifen, sie sind mit einem Band an den Händen befestigt, sodass man die Hände zwischendurch auch mal spreizen kann, was mir persönlich sehr wichtig ist. Den Gewichtsmanschetten gebe ich morgen noch mal ne Chance meine Arme beim Aufbau zu unterstützen. Eventuell kann ich sie irgendwie „unterfüttern“ und meine Handgelenke etwas „verdicken“.

Bleibt mir nur noch zu erwähnen, dass ich heute Abend wie immer auf dem guten alten Viech zu meinem Treffen reite und hoffe, dass ich mein Gewicht zumindest halten konnte. Ich habe nämlich das Gefühl mein Körper hat sich so über die plötzlich wieder normalisierte Nahrungsaufnahme gefreut, dass er jetzt erst mal keine Lust hat wieder was von sich herzugeben. Nun ja… wird sich auch wieder einpendeln.

Bis morgen!

Vital – Bikini Workout von Nina Winkler

Eigentlich habe ich nicht vor mich im Sommer im Bikini zu zeigen, aber eine schlanke Mitte, runde Formen sowie schöne Beine werden mir nicht schaden. Deshalb war ich auf der Suche nach einem Workout, das sowohl den Körper formt als auch Cardio-Teile enthält, denn – Gier hin oder her – 4 Aktivpunkte für 60 Minuten sind mir einfach zu wenig! (Ich hatte letzte Woche im Artikel Effektiv, effizient oder einfach nur gemein? über die Verteilung von Aktivpoints berichtet.) Die Zeit muss ich mir ja wie jede Berufstätige erst mal nehmen. Cardio-Training stärkt meines Wissens nicht nur das Herz, es regt auch die Fettverbrennung an.

Das Vital – Bikini Workout von Nina Winkler dauert 62 Minuten und besteht aus Warm-Up, 5 verschiedenen Modulen, die je eine andere Muskelgruppe ansprechen und anschließendem Stretching. Ich habe das ganze Programm heute morgen absolviert, musste ein, zwei Pausen einlegen, war aber insgesamt trotz kräftigem Schwitzen total glücklich. Die Übungen sind gut erklärt, leicht zu befolgen und lassen keine Zeit für Langeweile. Kurzum, das Vital – Bikini Workout läßt für mich keine Wünsche offen, ich will sogar behaupten, es ist sofort zu einem meiner Workout-Favoriten aufgestiegen!

Allerdings ist es absolut nichts für Anfänger, denn die Cardio-Teile haben es in sich. Man braucht eine gute Ausdauer, sonst, schätze ich, liegt man nach 20 Minuten hechelnd am Boden.

Natürlich habe ich mich anschließend belohnt und in „Deep Purple“ entspannt, den Tetesept Sinnenperlen Sternenglanz – einfach himmlisch! Die gibt es nicht nur bei Amazon, sondern in jeder Apotheke und gut sortierten Drogerie. Als Belohnung sehr zu empfehlen und gerade für Weight Watcher 10 mal besser als Schokolade. ;)

Nun steht mir diese Woche noch Cindy Crawfords Body Shape bevor, aber ich muss sagen, nachdem ich kurz rein geschaut habe, ist es leider nix für mich… mal sehen.

Wieder auf Kurs mit Weight Watchers

Diese Woche am Ball zu bleiben war wirklich schwierig, nachdem der letzte Montag so ein Reinfall gewesen ist. Manchmal frage ich mich wirklich, weshalb ich mich so sehr auf die Zahlen der Waage konzentriere, anstatt mich an offensichtlichen Verbesserungen zu freuen.

Denn Verbesserungen sind tatsächlich eingetreten! Mein Umfang ist zurück gegangen, mein Bauch ist etwas flacher und Billy Blanks’ Twists und Kicks haben nach dem schläfrigen Winter meine Taille schnell auf Vordermann gebracht – ich bin so froh, dass ich das durch meine frustrierten Augen wahrgenommen habe, denn es hat mich wieder auf Kurs gebracht.

Hilfreich waren auch die Neuzugänge im Fitnessvideo-Regal: Tae-Bo Cardio Circuit 1&2 (bei Interesse besser von amazon.co.uk ordern, dort sind die DVDs erheblich günstiger) und Dance with me mit Billy Blanks jr. Während letzteres mich ziemlich nervt (ich hatte darüber geschrieben), bringt Cardio Circuit genau, was ich brauche: einmal 36 und einmal 53 fantastisch schweißtreibende Minuten, die häufiger wiederholt ganz sicher schon bald sichtbare Erfolge bringen.

Um mich für diesen Einsatz zu belohnen habe ich meine Seele heute mit einem Vollbad nach dem Sport belohnt. Ich liebe Farben und Düfte, deshalb mag ich die Badezusätze von Tetesept und Kneipp. Besonders die Tetesept Sinnenperlen sind wahnsinnig lecker und sehen im Wasser einfach wunderschön aus. Zu empfehlen sind Tetesept Sinnenperlen des Jahres Liebeszauber mit Brombeere, Himbeere und Vanille in pink (s. Foto) und Tetesept Sinnenperlen des Jahres Sternenglanz Pflaumen-, Rosenholzöl und Zimt in tieflila. Das ist Wellness pur, sag ich Euch und gibt es in jeder Drogerie oder Apotheke oder eben bei amazon. ;)

Das war aber noch immer nicht alles… das Geld für Klamotten habe ich mir seit ein paar Monaten aufgrund chronischem Missfallen an meiner Figur gespart. Darum war ich so frei, mir neue Laufschuhe inkl. Socken zu kaufen. Dafür war ich zuerst im viel gerühmten Sport-Scheck, den ich aber nach einer viertel Stunde stumpfsinnigem Verkäufer-Gelaber ohne Waren verließ, gekauft habe ich die ASICS Gel-Cumulus schließlich im Steglitzer Karstadt, wo sich eine sehr kompetente Mitarbeiterin fast eine ganze Stunde für mich Zeit genommen hat. Eigentlich wollte ich mir diesmal Laufschuhe von NIKE kaufen – meine alten sind von ADIDAS – aber nachdem ich alle auf dem Laufband ausprobieren durfte, muss ich sagen, die ASICS sind für meine Füße wie gemacht (leider sind das auch die hässlichsten… LOL). Das Preis-Leistungsverhältnis ist gerade noch zum aushalten (120 Euronen). Es gibt auch noch bessere, aber für meine 9-15 Kilometer pro Woche, reichen die günstigeren voll und ganz. Dreimal habe ich sie diese Woche schon ausprobiert und ich bin immer noch sehr zufrieden mit meiner Entscheidung. Keine Ermüdungserscheinungen in den Waden, keine Schmerzen im Knie, keine tauben Zehen ab Kilometer 3… was so ein Paar neuer Schuhe doch alles ausmacht! Vielleicht melde ich mich bald mal für einen 10km-Lauf an…

Abschließend gebe ich zu, dass sich meine Angst vor kommendem Montag natürlich schon wieder angemeldet hat. Noch ist meine Waage still geblieben und zeigt ein erhebendes Ergebnis… aber es ist ja auch noch nicht Wochenende… *schrei*

Erster Schritt zur Veränderung: Ein neues Fahrrad

Nach einiger Recherche habe ich mir heute auf ebay.kleinanzeigen ein neues Fahrrad gekauft! Eigentlich ist es nicht neu, es ist gebraucht, wurde aber offensichtlich nie wirklich bewegt. Die Frau, der ich es abgekauft habe war echt niedlich. Sie meinte, ich sei viel zu klein für das Fahrrad, könne es aber gerne haben, denn sie selber fände es ganz schlimm… LOL… sie nannte es ein „Viech“, was die Sache gleich noch interessanter macht.

Morgen muss ich gleich ein paar Fotos von „Viech” schießen. Er oder sie (das muss ich noch heraus finden) ist ein schwarzes Hollandrad, hat drei Gänge und ist wirklich groß. Aber ich liebe große Räder (darauf sehen dicke Frauen gleich ein wenig hübscher aus ;)