Schön abgelenkt, viel unterwegs

scheene
Wir im Kletterwald Wuuuuuuhlheide

Sorry, dass ich nicht mehr geschrieben habe, ich habe mir nämlich doch etwas viel zugetraut, zu behaupten, ich mache mit der Challenge weiter, denn letzte Woche war der Geburtstag meines Süßen (wir waren unter anderem im Kletterwald Wuhlheide, das war super witzig!) und am Wochenende kamen mein Bruder und seine Freundin zu Besuch (und wir waren ein zweites Mal im Kletterwald). Die beiden sind auch noch diese ganze Woche hier und ich habe absolut keinen Bock jemanden mit meinem Gewichtswahn auf den Zeiger zu gehen. Deshalb lasse ich fünf gerade sein und schaue mir erst nächste Woche an, was Frau Waage dazu sagt.

laufen
Eine meiner Laufstrecken durch das Schöneberger Südgelände

An meinem Sport- und Trinkprogramm halte ich so gut es irgend geht fest, denn ich habe festgestellt, dass kleine Sünden (Betonung auf klein!) weniger ins Gewicht fallen, wenn ich regelmäßig laufe und genug trinke – eine vielversprechende Erkenntnis aus der Challenge, die ich ab nächster Woche auch noch ausbauen werde. Da schreibe ich dann auch wieder brav jeden Bissen in mein Tagebuch ;)

Bis dahin wünsch ich euch erfolgreiche Tage – nicht aufgeben, es lohnt sich!

LG, Jesse (trotz Pizza U60, yes!)

Wunder gibt es immer wieder

finally busted the big 6

Man fasst es nicht! Nach über 7 Monaten Zähneknirschen, Punktezählen, falschen und echten Hoffnungen ist es vollbracht: Ich bin U60!
Und Schuld seid nur ihr! Hättet ihr nicht so ambitioniert bei der 3-Wochen-Reset-Challenge mitgemacht, dann wäre ich mal wieder gescheitert, wie so häufig die Male davor! DANKE!

Und jetzt?

Na, jetzt müssen sie sich erst einmal setzen, die 59,8 Kilo, die meine Waage heute früh angezeigt hat. Aus diesem Grund werde ich auch diese Woche noch im Plan weitermachen und damit diejenigen unter Euch unterstützen, die später angefangen haben! Noch mehr, die freiwillig verlängern?

Teilnehmer und die Erfolge

Um am Ende der Challenge einen schönen Überblick über unseren kollektiven Erfolg zu haben, möchte ich euch bitten, mir noch einmal ganz genau zu sagen, wie viel jede von Euch bei der Challenge abgeworfen hat und/oder was eure persönlichen Erfolge dabei waren. Ich z.B. habe zwar nur 2 Kilo in die Wüste geschickt, dafür endlich die U60 geschafft. Die Ergebnisse trage ich in folgende Teilnehmerliste ein und werte sie am Ende (also wenn auch die Späteinsteiger durch sind) für uns alle aus.

  • Anne von catbooks; mit neuem Blog catcooks und großem Erfolg schon nach der ersten Woche
  • Anni
  • Kittichan; – 2,2 kg, trotz Sünden (liegt wohl an der Body Revolution, für die du großen Respekt verdienst!)
  • Asti
  • Simone; – 2,3 kg, macht noch 4 Wochen weiter
  • Medea
  • Simone von Frau Müller macht Sachen; – 1kg ohne Punktezählen und voller Motivation. Weiter!
  • Die Bauchwechslerin; – 2,5 kg und offiziell ein Uhu – Ganz liebe Glückwünsche – ich bin stolz auf dich!
  • Die dicke Katze
  • Sonja (Ex-Still-Leserin); – 1,8 kg und weiter im Takt!
  • Su; – 2,4 kg
  • Ina
  • Miri von Pimis Bücher
  • Sonja
  • Nicki; -1,8 kg, dann kam der Sommer, aber das lassen wir jetzt mal weg und warten noch eine Woche. Kampf den Kleidergrößen!
  • Hannah
  • Lisl, Späteinsteigerin mit ganzen 1,7 kg weniger in der ersten Woche. YEAH!
  • und Jesse; – 2 kg, Projektabschluss U60

Mehr von mir gibt es im Laufe der Woche, ich bin nämlich noch ganz im Lauffieber und davon möchte ich euch natürlich ebenfalls erzählen :)

Einen schönen Montag,
Jesse

Woche Drei, jetzt noch mal richtig!

Verzeiht, dass ich gestern nicht geschrieben habe. Schon beim Aufwachen war mir nämlich klar: Oh mein Gott, ein gebrauchter Tag! Ich hatte derart schlecht geschlafen, dass ich mich kaum aus der Falle heben konnte und als ich nach einer Woche Entzug endlich auf dieser K*ck-Waage stand, traf mich fast der Schlag… dazu später mehr.

verbrenn die waage!

Anstatt mich aufzuregen, sagte ich mir: Okay, das hier ist physikalisch UNMÖGLICH. Du stellst die Waage jetzt wieder unters Bett und tust, als hättest du es nicht gesehen!

Ab da ging es dann halbwegs. Nur die Waage, die habe ich nicht noch mal angefasst. Die kam erst heute morgen wieder zum Vorschein und hat der physikalischen Wunder-Erfahrung noch mal einen ganz neuen Anstrich verpasst!

liebe waage

Ich will es nicht zu spannend machen, ich erzähle euch jetzt das Unmögliche: Gestern morgen hatte ich sage und schreibe 63,2 kg zu vermelden! Könnt ihr euch das vorstellen? In einer Woche (im Plan, wohl bemerkt) von 60,9 auf 63,2 kg? UNMÖGLICH!!!!!! Es ist ja nicht so, dass ich am Wochenende eine Heilige war, nee, ganz im Gegenteil. Ich hab es schon ein bisschen übertrieben, aber ich hatte ja auch an die 20 (oder sogar mehr!??) Aktivpoints zu meinem Wochenextra und kann mir trotz Sekt am Freitag nun doch nicht vorstellen, dass die alle weg gewesen sein sollen!

Und jetzt wird es noch besser: Heute morgen waren es nur noch 60,5 kg! Ist das zu fassen? Vielleicht ist ja doch etwas dran an der Theorie, dass man hin und wieder nachts von Außerirdischen entführt wird, um auf deren Planeten in Bergwerken zu schuften. Das ist nämlich der Grund, weshalb wir uns tags drauf oft so hundemüde fühlen (vornehmlich nicht an Wochenenden… muaahahahhaaa!) und kaum aus der Falle kommen. Die Aliens haben es nur halb geschafft uns wieder erdtauglich zu machen – bei mir haben sie doch glatt vergessen, mir den schweren, wenn auch unsichtbaren Grubenhelm auszuziehen. Das mussten sie dann eben letzte Nacht nachholen. Danke Jungs!

ufo-jesse

Da bekommt Susannes (Su, wo bist du?) Spruch vom Flugfett doch gleich eine andere Bedeutung, was meint ihr?

Eine schöne Woche Drei,
Jesse

 

Die Hälfte ist geschafft!

3wrc

Na? Wie geht es euch da draußen? Trinkt ihr euer Wasser, geht eure Runden, zählt Punkte oder Kalorien? Ich hoffe es doch!

Bei mir läuft es gut. Ich bin dabei, meine zweite Flasche Wasser zu leeren und hatte gerade ein spätes Mittagessen: Gemüseomelette mit Zucchini, Karotten, Pilzen und Kapern mit etwas Parmesan darüber. Für das Abendessen muss ich mir noch was einfallen lassen (Pasta!? LOL!), denn heute ist doch mein Big Day und ich habe mal gerade 10 Punkte verbraucht. Allerdings gehen wir heute aus und da werde ich mir den Luxus von Sekt gönnen, da ist das Konto schnell in den roten Zahlen ;)

Auch die Bewegung macht Spaß. Diese Woche kam ich mir beim Laufen zwar wie eine Schnecke vor, aber immerhin halte ich den Trainingsplan durch (morgen gibt es noch einen 50 Minuten-Lauf, auf den ich mich richtiggehend freue).

Daneben versuche ich mir zusätzlichen Auslauf zu verschaffen, indem ich absichtlich so einkaufe, dass ich täglich noch mal los muss, wenn ich was zu essen haben möchte. Das allerdings ist eine zweischneidige Sache, denn wenn ich viel zu tun habe, schiebe ich den Gang solange auf, bis der Hunger mich zum Handeln zwingt. Bisher ist es noch gut gegangen, ich habe nicht das erstbeste Essbare in mich hineingestopft, was mir über den Weg lief, aber das wird kommen, wenn ich nicht besser plane. Nächste Woche versuche ich deshalb am Tag zuvor für den bevorstehenden einzukaufen.

Was mir HÖLLE schwer fällt, ist mich nicht zu wiegen! Wer hätte gedacht, dass diese popelige Aufgabe so viel Kraftaufwand bedeutet? Ich bin richtig süchtig nach dem Ding, rede mir ein, ich nehme zu, wenn ich nicht kontrolliere und und und…, das finde ich ja voll albern und darum werde ich das jetzt so beibehalten. Es wird sich nur montags gewogen und basta. Menno!

Und ihr so? Womit habt ihr am meisten zu kämpfen? Was habt ihr am Alltag verändert, wo seid ihr richtig gut? Na los, füttert mich mit Berichten, sie sind nämlich punktefrei! Und davon haben wir alle etwas!

Mehr zur 3-Wochen-Reset-Challenge

Woche Eins gemeistert, hallo Woche Zwei!

mach-mitDie erste Woche ist geschafft!

Also, Mädels, ich muss ja sagen, Ihr seid echt eine Wucht! Wenn ich euch nicht gehabt hätte, ich bin mir nicht sicher, ob ich meinem Plan im Plan zu bleiben hätte treu bleiben können (wollen). Eure Berichte, Posts und Kommentare waren mir Motivation und Wille – da soll mal einer behaupten, der im Netz so verbreitete Spruch „Gemeinsam sind wir stark“ sei eine Illusion. Nix da! WIR sind tatsächlich gemeinsam stark! Und wer wir sind, schreibe ich hier gleich nochmal auf:

Teilnehmer (Quereinsteiger immer noch willkommen!)

  • Anne von catbooks, die ab heute richtig dabei ist (jaja, böse Jesse, nimmt einen beim Wort!)
  • Anni, die mit ihrer Freundin vor 1 Woche schon eine ganz ähnliche Challenge begonnen hat und gleich mit 900 gr Abnahme belohnt wurde (Anni, ich verlinke hier gerne deinen Blog, solltest du einen haben!)
  • Kittichan, die mitten in Jillian Michaels Body Revolution steckt (Hut ab!)
  • Asti, die nach ihrer anstrengenden Abschlussarbeit endlich wieder in die Gänge kommen möchte
  • Simone, die endlich ihre persönliche Marke knacken will
  • Medea, die ich mit meiner Challenge-Idee aus einem langen Blogschlaf erweckt habe
  • Simone von Frau Müller macht Sachen, die zwar keine Punkte zählt, aber alles andere mitmacht (stimmt doch, odda?)
  • Die Bauchwechslerin auf ihrem Weg zum Babybauch
  • Die dicke Katze, die aus dem Grillen und sich bräunen trotz Sonnenallergie kaum noch heraus kommt ;D
  • Sonja, die bisher still gelesen hat
  • Su, von der ich dachte, sie wolle nicht mehr mitmachen im Club der Gewichtsverkäufer
  • Ina, die sich aber nicht mehr wiegen will bis Ende Juli
  • Miri von Pimis Bücher, die den Herrn Schlendrian hinauswerfen möchte
  • Sonja, die mit dem Rad ins Schwimmbad fährt und in der Mittagspause das Fitnessstudio besucht
  • und Jesse natürlich

Quereinsteiger

Du möchtest schnell noch mitmachen? Kein Problem, spring einfach mit auf, hol dir in den verbleibenden zwei Wochen Reset-Challenge die Motivtion und hänge die verpasste Woche einfach hinten an!

Um dich in unseren Kreis einzureihen, hinterlasse bitte einen Kommentar auf der Challenge-Seite. Schön wäre, wenn du ab und zu vorbei schaust und uns mitteilst, wie es bei dir so läuft.

So war’s bei euch

Besonders aufgefallen sind mir die Berichte von Simone von Frau Müller macht Sachen und Asti.

Frau Müller hat sich nicht nur mal wieder an Shred herangetraut, sie hat außerdem ihren Alltag etwas verändert, um so an mehr Bewegung zu kommen. Simone ist zügigen Schritts von der Arbeit nach Hause gegangen, am nächsten Tag wieder hin. Das mag wie eine kleine Sache klingen, tatsächlich aber ist es eine ganz großartige! Denn ich bin überzeugt davon, dass es die kleinen Dinge sind, die uns tatsächlich verändern, nicht die plötzlichen Peitschenhiebe in Form von Miss Jillian (auch wenn ich ihrer Folter allzu gerne unterliege). Wenn wir es schaffen, unser Leben im Alltag einem geringeren Gewicht anzupassen, dann werden wir dieses Gewicht auch bekommen – wir haben es uns ja verdient… mit Essens- und Verhaltensänderungen.

Asti denkt von sich, sie habe zu wenig Sport gemacht (am ersten Tag war sie gleich 8,4 km laufen – hallo? Ich wäre tot oder zumindest heiser vom Schreien!), außerdem meint sie, sie hätte gesündigt, weil sie auf einem Konzert war und dort Bier getrunken hat. Ich allerdings finde, sie hat das genau richtig gemacht! Ich habe über die Zeit mit WW so viele Leute kennengelernt, die sich ständig alles verkneifen, angefangen von ihrem Wochenextra über den ein oder anderen Schokoriegel, Alkohol, Ausgehen, ja, die sogar ihr tägliches Punktebudget unterschreiten, weil ihnen 300-500 gr Abnahme in der Woche nicht genug sind u.s.w. und keiner von denen hat es lange ausgehalten. Alle haben irgendwann den Rappel gekriegt, haben gesündigt, aufgehört, die Lust verloren oder WW die Schuld gegeben. Aber was war wirklich der Grund für ihr Scheitern? Nun, zuallererst einmal die Ungeduld, klar, aber doch vor allem die totale Entspaßung von Alltag und Leben! Asti dagegen war sich bewusst darüber, dass sie sündigt, wenn sie Bier trinkt, hat es aber trotzdem gemacht, es aufgeschrieben und einfach weitergemacht. SUPER!

Es geht nicht so sehr darum immer alles richtig zu machen, sondern darum ein neues Gewicht in unser Leben zu integrieren. Das braucht jede Menge Zeit, davon können all die, die es geschafft habenn ein Liedchen singen!

Die anderen haben sich natürlich auch gut geschlagen, die Bauchwechslerin ist endlich wieder motiviert; die dicke Katze schwächelt noch ein bisschen (jaja, die Jesse ist eine Zecke! Sitzt einem immer im Nacken! Auf! Auf! Krankheit schützt vor Spaziergang nicht. Es muss nicht immer Jillian sein ;D); Sonja, die ehemalige Stillleserin (heheeee…), fährt jetzt zusätzlich Rad; Simone gräbt ihren Garten um; Medea kämpft noch mit der Bewegung und Kittichan, die sich täglich durch Höllenworkouts quält, hat letzte Woche ihr 6-Monats-Ziel erreicht, nämlich 15 Kilo verloren. Glückwunsch! \:D/ Sollte ich jemanden nicht erwähnt haben, heißt das nicht, dass ihr schlecht seid, sondern dass ihr euch häufiger mitteilen solltet ;)

Also, her mit euren Berichten! Immer rein ins Kommentarfeld der Challenge-Seite, wir wollen alles wissen!!!! Und wer noch nicht so recht angekommen ist in der Challenge, der kann sich dort noch mehr Motivation holen und uns unterstützen!

So war es bei mir

An und für sich bin ich gut in die Woche hinein gekommen. Punktezählen und Aufschreiben war kein Problem, das Laufen nach dem neuen Trainingsplan hat Spaß gemacht und Wasser trinken fällt mir nicht schwer, solange ich bewusst darauf achte, dass immer eine volle Flasche Volvic in Griffnähe steht. Soweit so gut.

Wer hier schon im Februar gelesen hat, der weiß, dass ich mich während der FiFeb Challenge sportlich mächtig ins Zeug gelegt und im Nachhinein eher wenig bis nix dabei abgenommen habe. Ich hatte damals Recherchen dazu gemacht und herausgefunden, dass das ziemlich normal ist. Allerdings nicht, weil man Muskeln aufbaut, sondern weil der Körper bei plötzlich intensiver sportlicher Betätigung Wasser und Glykogen einlagert, was sich auf der Waage erst einmal ungünstig bemerkbar macht. Nach etwa sechs bis acht Wochen soll der Knoten platzen, leider habe ich so lange nicht durchgehalten und stattdessen meine sportlichen Aktivitäten langsam wieder eingeschränkt.

Seitdem habe ich einen Knall. Ich gebe es zu. Sozusagen ein Gewichtstrauma durch Sport. Das wirkt sich dann so aus, dass ich sobald ich mich bewege, jeden Tag auf die Waage steige, um auch ja zu sehen, wann ES losgeht, das Zunehmen durch Sport – was sich dann letzten Donnerstag böse gerächt hat, denn letzten Donnerstag hatte ich auf einmal zu meinen 900 Gramm Zunahme, nochmal 600 gr mehr. Ein Alptraum für jemanden, der sowieso nur noch in Milligramms abnimmt! Ich hab laut geschrien und war *SO KURZ* davor gleich wieder das Handtuch zu werfen.

Dank Angelikas (slimway) Kommentar jedoch, habe ich mich zusammen gerissen. Sie meinte nämlich, dass all das tägliche Wiegen doch gar nichts bringe, dass man sich damit doch verrückt mache. Danke dafür, Angelika! Stimmt nämlich genau! Und darum nehme ich einen weiteren Punkt in die Challenge mit auf: Maximal einmal pro Woche wiegen. Macht ihr mit?

3-Wochen-Reset-Challenge (8. – 29. Juli 2013) – Die Regeln

  • Tagebuch führen, Punkte- oder Kalorienbudget einhalten
  • individuellen Trainingsplan verfolgen, mind. 4 mal in der Woche Bewegung
  • Berichterstattung auf Verschlankomat (gerne auch auf Facebook)
  • [optional] nicht auswärts essen
  • mind. 2 L Wasser (oder Tee) täglich
  • [neu] max. einmal pro Woche Wiegen

Bei mir ist das offizielle Wiegen ja bekanntlich am Montag. Und schau an, heute hatte ich nicht nur die 600 Gramm Trauma wieder verloren, nee, die 900 Gramm Zunahme aus der letzten Woche sind auch wieder weg. Damit bin ich also wieder unter 61 kg und der ganze Zopf im Kopf war für die Füße!

Ach ja, und da fiel mir noch was auf: Ich habe damit auch meinen 5. Stern verdient, denn seit Beginn meiner WW Reise im Februar 2011 habe ich nun ganze 15 Kilo ins Off geschickt. Good Riddance!

Auf eine neue Woche! WE CAN DO IT!

P.S. Solte ich mich nicht so häufig melden, macht euch keinen Kopf, ich hab gerade gut zu tun, bin aber dabei und freue mich über eure Kommentare und Erfolge! :)

Zeigt dem Schlendrian den Finger!

zeig dem schlendrian den finger
heute beim Laufen entdeckt :D
Über so einen Quatsch kann ich mich kaputt lachen!

Challenge Tag 4 mit einem kurzen Hallo

…weil ich heute zu lange in den Monitor gestarrt habe und deshalb, wie mein Süßer immer sagt, ein „Flatliner“ bin. Man könnte den Zustand auch einfach halbtot nennen… nun ja, ihr wisst schon, was ich meine… jedenfalls muss ich jetzt etwas anderes machen, etwas, das nichts mit dem Rechner zu tun hat.

Allerdings keinen Sport, ich fühle mich nämlich ein bisschen gerädert von den letzten drei Tagen. Außerdem hat ES begonnen… ES, das Zunehmen durch Sport. Ich könnte schreien! Mir ist ja klar, dass ES nur Wasser ist, aber trotzdem. Noch mal 3 Monate kein Gewicht verlieren, neeeeee, dann lieber doch keine Bewegung! Das ist mein Ernst. Ich hör einfach auf, halte mich aber an die Punkte…. ARGH!!!!

So, jetzt ist die 2. Flasche Wasser dran.

Ich wünsch euch was!

Neue Teilnehmer

  • Miri von Pimis Bücher, die den Herrn Schlendrian hinauswerfen möchte
  • Sonja, die mit dem Rad ins Schwimmbad fährt und in der Mittagspause das Fitnessstudio besucht

Die komplette Teilnehmerliste, Berichte und Kommentare wie es so läuft sowie die Info wie auch du teilnehmen kannst auf der Challenge-Seite.

Zwei Tage Challenge und weitere Teilnehmer

So, die ersten zwei Tage der Challnge habe ich nun hinter mir und möchte euch nicht vorenthalten, wie es gelaufen ist.
Mehr Infos und wie auch du teilnehmen kannst auf der Challenge-Seite.

Sportlich

Mein Plan ist es schon seit langem endlich meine maximal 6 km Jogging auf 10 km zu steigern, ohne innerlich (äußerlich sowieso) zu weinen. Es ist nämlich wie verhext: Ich steigere mich bei jedem Neuanfang recht schnell von popeligen 3,5 km auf mäßige 5,5 km und dann fällt wie auf einen Schlag der Hammer und ich habe das Gefühl, meine Beine sind aus Blei. Gleichzeitig sinkt in meinem Kopf die Bereitschaft auch nur noch einen weiteren Millimeter zu gehen. Ja, gehen! Auch das mag ich dann nicht mehr. In mir drin sitzt dann eine kleine Jesse, die wildgeworden mit Sandförmchen um sich schmeißt: „Ich will aber nicht rennen, ich habe keinen Bock zu schwitzen, du kannst mich mal mit deinem Sportfimmel, ich muss das nicht, es geht auch ohne… mehmehmeh.“ Da ich ja nun schon eine große Jesse bin, beherrsche ich mich natürlich und lasse meine Umgebung nicht wissen, wie unmittelbar ich vor einem Stimmungsmassaker stehe. Also lächle ich, beiße die Zähne zusammen und robbe nach Hause.

6km krise

Deshalb dachte ich mir, diesmal ziehe ich einen Trainingsplan zu Rate und gelobe ihn zu befolgen. Meine eigene Herangehensweise bringt mich nämlich dem erwünschten Ziel nicht näher.

Weil ich das Buch gerade zur Hand hatte, wählte ich den Plan für Wiedereinsteiger aus Andreas Butz, Das kommt vom Laufen. Man läuft 4 Mal in der Woche zuerst langsam abwechselnd 30 oder 40 Minuten und steigert Zeit und Tempointervalle (von superlangsam bis zügig) über 12 Wochen hinweg. Ob man nun ausdauernder oder schneller werden will, bleibt jedem selbst überlassen.

Am Montag und heute bin ich gelaufen und habe anschließend einmal 10 Minuten Arme und 10 Minuten Bauch gemacht, gestern gab es 20 Minuten Fat Burn und Pilates mit Bändern (hat mir besonders gefallen), mal schauen, ob ich morgen etwas mache, eher nicht, denn ich habe keine Lust, dass es so wird wie im Februar, als ich täglich gesportelt, aber 0 Gramm abgenommen habe. Mag sein, dass es dafür eine Erklärung gibt, aber trotzdem… kann ich grad gar nicht gebrauchen, sonst verliere ich doch noch alle Nerven.

Essen

Mit dem Essen lief es gut. Morgens Obstsalat mit Quark oder Sojaghurt, heute etwas Müsli reingestreut, mittags Spinat in Tofubolognese (sau lecker!) und Blumenkohlpüree mit Valess fleischlosen Filetstückchen (die sind sogar ein Sattmacher, wow! Allerdings nur vegetarisch und nicht vegan, da aus Milch), abends Toast mit Veggie-Aufschnitt von ALDI (auch das sehr punkteleicht und so lecker!) oder gestern frische Artischocken mit Estragon-Dip auf leichtem Kartoffelgratin (YUMMY), zwischendurch Corny free, Bananen, Blaubeeren und Kaki. Heute Mittag gab es Erbsen und Möhren mit etwas Reis, heute Abend mache ich vielleicht Udon-Nudeln, mal schauen, vielleicht bestelle ich auch vegetarische Sushi ;)

Trinken

alles im grünen Bereich!

Weitere Teilnehmer

  • Die dicke Katze, die aus dem Grillen und sich bräunen trotz Sonnenallergie kaum noch heraus kommt ;D
  • Sonja, die bisher still gelesen hat
  • Su, von der ich dachte, sie wolle nicht mehr mitmachen im Club der Gewichtsverkäufer
  • Ina, die sich aber nicht mehr wiegen will bis Ende Juli

Noch mehr Infos und wie auch du teilnehmen kannst auf der Challenge-Seite.