Bodyforming mit Jillian Michaels 30-Day-Shred

Wie viele von Euch schon wissen, habe ich letztes Jahr probiert, mit Jillian Michaels 30-Day-Shred mitzuhalten, jedoch nach 1 Woche frustriert das Handtuch geworfen. Ich habe es einfach nicht gepackt, das Training (obwohl nur 20 Minuten täglich) war mir zu anstrengend und der Muskelkater weit über meiner Erträglichkeitsgrenze.

Und so habe ich die FiFeb 2013 Challenge dazu benutzt, es noch einmal zu probieren… hey… 20 Minuten pro Tag, das muss zu schaffen sein, oder? Ist es auch! Und mit was für Ergebnissen! Schaut selbst:

Veränderung mit Shred

Das ist der Knaller, oder? Leider sehe ich von vorne immer noch wie ein Nilpferd aus (jetzt wie ein kleines, aber immer noch Pferd…), aber es wird doch! Hier noch mal als Zwiebel- bzw. Matroschka-Schnitt:

neuer Körper durch Shred

Aaaaaaber…

… ja, leider gibt es auch ein aber…, denn ich habe so gut wie kein Gewicht verloren (nur 900 gr)! Die Maße sind leicht (!) geschrumpft, die Form ist VIEL besser, ich kann meine Rippen und sogar den oberen Teil meiner Bauchmuskeln sehen, ich mache „richtige“ Liegestütze, kann mich auch nach Shred noch wunderbar bewegen (der Muskelkater wird mit der Zeit erträglich), fühle mich gut und ja, ich mache weiter!

Als nächstes nehme ich mir Jillian Michaels Ripped in 30 vor, nur leider wurde es immer noch nicht geliefert (gibt’s derzeit nur als UK-Import). Bis dahin geht’s weiter mit Shred und einem neuen Trainingsplan, den ich demnächst mit euch teile. Wer weiß, vielleicht kann ich noch ein paar von Euch zum Mitmachen antreiben? ;)

Schönes Wochenende,
Jesse

Auf der Suche nach neuen Workout-Routinen

Was ich aus meiner ersten Runde WW gelernt habe ist, dass das ständiges Wiederholen der immer gleichen Workout-Programme irgendwann leider nichts mehr bringt. Das ist sehr frustrierend! Deshalb habe ich mich in den letzten Wochen im Netz nach alternativen Möglichkeiten umgeschaut. Inzwischen gibt es mehrere Seiten, auf denen man sich die Workouts selbst zusammenstellen kann. Das hat den Vorteil, dass man genau die Elemente bekommt, die man glaubt haben zu müssen, bei mir z.B. Arme (die kommen auf DVDs meist zu kurz). Dank youTube ist die Zusammenstellung recht einfach.

Gestern habe ich das New Year’s Resolution Workout von Ex-Bodyrock-Star Zuzana Light (jetzt ZuzkaLight.com) gemacht. Sie ist bekannt für ihre kurzen, dafür heftigen Ganzkörper-Workouts, auch HIIT – High Intense Intervall Training genannt. Dabei wirst du in kurzer Zeit maximal gefordert. Wichtig dabei ist, dass man die Verantwortung für seinen eigenen Körper übernimmt und selbständig Warm Up und Cool-Down macht.

Vergleichbar sind die Sachen in etwa mit Jillian Michaels Shred, ein Workout, das ich grundsätzlich gut finde, wenn die Werbung In 30 Tagen schlank  nicht wäre. Doch darüber habe ich ja in meinem Artikel Jillian Michaels’ Shred und die Macht der Werbung schon mal ganz ausführlich berichtet.

Zurück zum Thema. Hier ist mein erstes selbst zusammengestelltes

Fokus Arme Cardio Workout

Aber VORSICHT… be prepared to burn! ;D

Warm Up

Hauptteil

beginne bei 1:47

Arme extra

Cooldown

Viel Spaß und brecht euch keine Knochen,
Jesse