Weight Watchers Mission U60 – here I come!

Weight Watchers Mission U60 – here I come! | Schwatz KatzIch kann euch sagen, manchmal ist es wie verhext! Seit letzten Freitag blieb die Anzeige meiner Waage konstant unter 60. Nicht viel, aber eben drunter, nämlich immer um die 59,8 oder 59,9 Kilo. Heute, am Stichtag, denn Montag ist ja mein Wiegetag, klebt sie jedoch renitent auf 60,0 Kilo! Früher hätte ich mich echt geärgert. Mehr als das. Ich wäre schier verzweifelt. Heute finde ich es nicht so schlimm. Ich habe schließlich innerhalb der letzten 3 Wochen 3,2 Kilo abgenommen, das ist super und da ich ja nun weiß, dass die Anzeige unter 60 Kilo auf meiner Waage funktioniert, schaue ich voller Freude der nächsten Woche entgegen! Ich bleibe einfach locker, aber hartnäckig (und das obwohl ich bald Geburtstag habe). Jeder einzelne Bissen wird abgewogen und im Tagebuch vermerkt. Ebenso wie jede Aktivität hinterfragt, ausgewogen und eingetragen wird. (Du wirst zum Lesen des vollständigen Artikels auf meinen neuen Blog Schwatz Katz umgeleitet) Weiterlesen

Merken

Merken

Merken

Back on Track mit Weight Watchers

Back on Track mit Weight Watchers | Schwatz Katz

Ja, ihr habt richtig gesehen! Jesse is back! Ich bin aus der Versenkung zurück und habe mich wieder bei Weight Watchers angemeldet, um endlich endlich endlich meine letzten Kilos los zu werden. Nach 5 Jahren (!!! So lange ist das jetzt schon her, Mensch!) wird es nämlich mal Zeit dafür! Nicht nur, das ich mein eigentliches Ziel, nämlich unter 60 Kilo zu fallen und das Gewicht darunter zu halten nicht erreicht habe, nein, ich habe letzte Woche ein Foto von mir gesehen, das dem Fass den Boden ausgeschlagen hat! Der Klassiker. Kennt eigentlich jeder, der mal eine Diät angefangen hat. Dieses Foto (zeige ich euch im Artikel) hat mich so geschockt, dass ich umgehend aktiv werden musste. (Du wirst zum Lesen des vollständigen Artikels auf meinen neuen Blog Schwatz Katz umgeleitet) ;D Weiterlesen

Merken

Merken

Merken

Merken

Frühlingserwachen Challenge, Woche 2


Die zweite Woche der Keine-Ausreden-Challenge brachte gleich drei Boykottwellen mit: Zuerst einmal war mein linker Fuß verletzt, irgend eine Überbeanspruchung vom Laufen, weshalb ich das Training ab Donnerstag letzte Woche aussetzen musste. Das gab natürlich entsprechend weniger Aktivpoints. Eben die hätte ich aber gut brauchen können, denn am Wochenende kam zwar nicht überraschend, aber doch nicht gern gesehen, Tante Hormonella zu Besuch. Und, was soll ich lügen, Tante Hormonella hat mich durch ihre ganz eigene, meisterhafte Art davon überzeugt, dass so ein bisschen lecker salzig und hinterher ganz viel lecker süß extrem gut für mich sind. Ich hab’s geglaubt…. [Weiterlesen]

Frühlingserwachen, die Keine-Ausreden-Challenge

frühlingserwachenIch will nicht lange um den heißen Brei herum reden: Das mühsam geschrumpfte Käferkostüm wird langsam wieder knapp… will heißen, ich habe zugenommen! ARGH! Und wie treue Verschlankomat-Leser bereits wissen, gibt es in so einem Fall (also alle Jahre wieder) eine Reset-Challenge, bei der jede/r willkommen ist, der in den nächsten Wochen mit mir zusammen wieder ein wenig fitter und schlanker werden möchte. [Weiterlesen]

Der Weg zurück…

Jesse im Oktober
Jesse im Oktober

…ins Bloggerbiz fällt mir gerade höllisch schwer. Dabei denke ich seit Wochen über nichts anderes nach als über den Artikel, den ich schreiben könnte, wenn ich für die Konsequenzen bereit wäre, die er mit sich bringt. Die Konsequenz wieder Punkte zu zählen, mich zu wiegen und zu grämen, mich zu ärgern, wenn es nicht klappt, mich eben Woche um Woche damit auseinander zu setzen, was ich heute, morgen und in Zukunft esse. MEH!

Aber, das muss ich gestehen, es wird Zeit der Realität wieder einmal scharf ins Auge zu blicken. Wie war das noch mal? Ah ja, ich wollte dauerhaft U60 sein und nicht nur für 1-2 Tage alle 2 Wochen. Wichtiger als das Gewicht ist jedoch, mich in meiner Form wohl zu fühlen und davon bin ich leider noch ein paar Zentimeter um den dummen Apfelbauch herum entfernt. Kopf, Hals, Dekolleté, Arme und Beine sind absolut okay, aber die Mitte, die habe ich noch nicht gefunden. Noch einmal MEH!

Ein echter New Yorker
Ein echter New Yorker

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, ob ich mein Gewicht halten konnte, ob ich noch Sport mache und wo ich überhaupt die ganze Zeit abgeblieben bin, oder? Gut! Ich sag’s euch!

Gewichtiges

Mein Gewicht konnte ich halbwegs halten. Ich wiege derzeit zwischen 60,5 kg und 61,7 kg. Die 62-Schwelle übertrete ich höchst selten, maximal nach einer Feier und auch nur für 3 Tage. Von daher bin ich also total zufrieden.

Halloween!
Halloween im Haus nebenan (Brooklyn Park Slope, NY)

Sport

habe ich lange nicht oder nur sporadisch gemacht, weil…

Wo war Jesse eigentlich?

…ich mehr oder weniger die ganze Zeit hindurch krank war. Nichts schlimmes, nur eine nervige Erkältung nach der anderen, zum aus-der-Haut-fahren! Hinzu kamen besagte Zahnarzttermine – nicht fragen, die hab ich aus meinem Gedächtnis gestrichen – und etwas Erfreuliches: Mein New York Urlaub. Schön war’s! Die Bilder, die ich diesem Artikel beigefügt habe, sprechen für sich, oder?

Die Manhatten Skyline von der Manhattan Bridge aus betrachtet. Macht einen sprachlos!
Die Manhattan Skyline von der Manhattan Bridge aus betrachtet. Macht einen sprachlos!

Lebensveränderndes…

Anfang September habe ich den großen Schritt ins vorwiegend vegane Leben gewagt. Das einzige, was ich an Tierprodukten derzeit noch esse ist Parmesan, darauf kann ich einfach (noch) nicht verzichten. Und ja, man nimmt davon ab. Zumindest eine Zeit lang (ich war kurzzeitig auf 58 – Knaller!) Sobald sich der Körper aber daran gewöhnt hat, muss man genauso aufpassen wie anders rum auch.

Coney Island
Coney Island

Der schönste (bleibende) Nebeneffekt ist bisher meine plötzlich porentief reine Haut! Zuerst ist es mir gar nicht so aufgefallen, aber eines Tages haben mich gleich 2 Leute unabhängig voneinander darauf angesprochen. Und ich muss sagen, die hatten Recht! Ich hatte seit 3 Monaten nicht einen Pickel. Traumhaft! Hätte mir das mal jemand in meiner Jugend gesagt ;D Dennoch würde ich mich nicht als Veganer bezeichnen. Ich trage weiterhin meine Klamotten und Schuhe, esse Honig, wie gesagt auch hin und wieder Parmesan.

NY-skyline

Und damit geht es also weiter im Kampf gegen die Kilos! Seid Ihr noch dabei?

LG Jesse

Nach der Challenge ist vor der Challenge

briederchen
Zwei possierliche Tierchen aus der Familie der Grimassenschneider: Mein „kleiner“ Bruder und ich

So. Mein kleiner Sommerurlaub, der im eigentlichen Sinne mehr eine prolongierte Geburtstagsfeier (die von meinem Süßen) mit anschließendem Sommerbesuch (Briederchen und Weib – scheen war’s, Ihr zwei!) war, ist zu Ende *holt Taschentücher und Tränenbecher*.

Als Homeworkerin fällt es mir nach so viel Action schwer, wieder in mein leises und doch an sich auch einsames Dasein vor Rechner oder Nähmaschine zurück zu kehren. Gut, dass gleich heute ein neuer Auftrag startet, für den ich halbtags zum Kunden muss. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich in einer Woche wieder dankbar für mein stilles Plätzchen bin, es ist so schwer Kunden verständlich zu machen, dass Comic Sans keine Schrift, sondern eine Zumutung ist. Puh!

Tja, so ein wenig jammern muss auch manchmal sein! Und damit das nicht einreißt, habe ich heute morgen schon unangenehm fitte 6,8 km in 43 Minuten (mit Ampelpausen) hinter mich gebracht und musste gar nicht mal fluchen – find ich total gut von mir, denn das heißt, dass sich jetzt langsam die Spätfolgen der Reset-Challenge bei mir bemerkbar machen: Meine Ausdauer wächst und schneller bin ich auch geworden. YAY!

Auf der Waage sieht es natürlich nach etwas mehr als 1 Woche ohne Zählen, dafür mit Spanier, Griechen, Nutellabrötchen, Chips, Cola, Pizza, Pasta und jeder Menge guter Laune nicht so gut aus. Die führende 6 gibt mit ein paar Gramm ein kurzes Stell-Dich-Ein. Vermutlich nur „Flugfett“, das übersehe ich jetzt einfach mal und freue mich auf nächste Woche!

Euch eine schöne Zeit,
Jesse (wieder fleißig am Zählen)

Schön abgelenkt, viel unterwegs

scheene
Wir im Kletterwald Wuuuuuuhlheide

Sorry, dass ich nicht mehr geschrieben habe, ich habe mir nämlich doch etwas viel zugetraut, zu behaupten, ich mache mit der Challenge weiter, denn letzte Woche war der Geburtstag meines Süßen (wir waren unter anderem im Kletterwald Wuhlheide, das war super witzig!) und am Wochenende kamen mein Bruder und seine Freundin zu Besuch (und wir waren ein zweites Mal im Kletterwald). Die beiden sind auch noch diese ganze Woche hier und ich habe absolut keinen Bock jemanden mit meinem Gewichtswahn auf den Zeiger zu gehen. Deshalb lasse ich fünf gerade sein und schaue mir erst nächste Woche an, was Frau Waage dazu sagt.

laufen
Eine meiner Laufstrecken durch das Schöneberger Südgelände

An meinem Sport- und Trinkprogramm halte ich so gut es irgend geht fest, denn ich habe festgestellt, dass kleine Sünden (Betonung auf klein!) weniger ins Gewicht fallen, wenn ich regelmäßig laufe und genug trinke – eine vielversprechende Erkenntnis aus der Challenge, die ich ab nächster Woche auch noch ausbauen werde. Da schreibe ich dann auch wieder brav jeden Bissen in mein Tagebuch ;)

Bis dahin wünsch ich euch erfolgreiche Tage – nicht aufgeben, es lohnt sich!

LG, Jesse (trotz Pizza U60, yes!)