[Veggie] Spaghetti alla Puttanesca

Skinny Spaghetti alla Puttanesca Wenn ich einmal traurig bin… gibt es Pasta satt! Aber nicht nur dann, denn das Lieblingsgericht meines Süßen sind „Nudeln Egal Wie“. Eine unserer allerliebsten Varianten ist Pasta alla Puttanesca, die beim Italiener üblicherweise in Olivenöl schwimmt. Wie schön, dass man sie ohne großen Aufwand auch vegan/vegetarisch sowie WW-Punkte-freundlich und ebenso lecker selbst machen kann! Das sind so die Momente, da „fressen“ die Männer dir aus der Hand!

Zutaten für 2 Personen

Spaghetti satt, 2 Portionen
1 EL Kapern
2 Portionen hausgemachte Marinara Sauce*
je 10 grüne und schwarze Oliven ohne Stein
frische Basilikumblätter zum Garnieren
1 TL Olivenöl

*Wer keine Marinara Sauce vorgemacht hat, kann sie auch einfach jetzt zubereiten. Dann allerdings solltet ihr mit der Sauce anfangen, denn sie braucht schon so ihre 40-45 Minuten.
Anstatt Oliven und Kapern im Anschluss im Topf anzubraten (vgl. unten Zubereitung), gebt sie einfach gleich am Anfang mit Knoblauch, Zwiebel etc. in die Pfanne. Die genaue Anleitung für die leckerste skinny Marinara Sauce der Welt findet ihr hier (öffnet im eigenen Fenster).

optional
60 gr frischhobelter Parmesan (Achtung Extra-Punkte) oder für die Veganer 2 EL würzige Hefeflocken (findet ihr am ehesten im Reformhaus oder im Bioladen, evl. in größeren Supermärkten, z.B. real)

Zubereitung

Nudeln nach Packungsanweisung garen.

Inzwischen je die Hälfte der grünen und schwarzen Oliven sowie der Kapern hacken.

Nudeln abgießen, dabei 1 Tasse des Kochwassers auffangen, Topf zurück auf die Platte stellen, 1 TL Olivenöl auf mittlerer Flamme darin erhitzen, die gehackten Oliven und Kapern kurz anschwitzen**, aromatisch werden lassen, dann die ganzen Früchte sowie die fertige Marinara Sauce dazugeben, kurz aufkochen.

**Wer vegan bleiben möchte, sollte nun 1-2 EL Hefeflocken einrühren.

Sobald die Sauce Blasen schlägt, die Nudeln zurück in den Topf und alles gut vermischen. Sollte das Ganze etwas zu trocken sein, entweder mehr Sauce oder etwas von dem aufgefangenen Kochwasser untermischen.

In einem tiefen Pastateller drapieren, frisch geriebenen Parmesan oder ein paar Hefeflocken darüber streuen und sofort servieren.

Guten Appetit!

Wenn du wissen möchtest, wieviele Punkte dieses Gericht hat, dann trage die Zutaten für eine Person in deinen Punktemanager ein oder schaue sie in deiner Punktetabelle nach. Ich werde nicht auf Kommentare Punkte betreffend antworten, tut mir leid.

[Vegan] Bunte Nudeln unter Spinat mit Hefeflocken statt Parmesan

nudeln-mit-hefeflocken

Heute endlich eins der lange versprochenen Rezepte (Meine ständigen Facebook-Uploads setzen mich doch ganz schön unter Druck ;))… Bunte Nudeln unter Spinat mit Hefeflocken statt Parmesan. Warum? Nun, z.B. zum Punktesparen, denn Nudeln ohne Parmesan sind per se schon „teuer“ genug und weil es echt lecker schmeckt – ganz unverbissen vegan, sättigend und wundervoll!

Zutaten

(bunte) Nudeln satt
Spinat satt, z.B. TK
5-7 Champignons, in Scheiben
2 EL (oder nach Bedarf und Geschmack) würzige Hefeflocken*, z.B. von Vitam
1 Frühlingszwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 EL Kapern (optional), gehackt
evl. Wasser (Menge ergibt sich)
1TL Pflanzenöl
Basilikum, Oregano, Thymian, gehackt, frisch oder getrocknet
Salz und Pfeffer

* findet ihr am ehesten im Reformhaus oder im Bioladen, evl. in größeren Supermärkten, z.B. real

Zubereitung

TK-Spinat (in der Mikrowelle) auftauen, gut abtropfen lassen. Frischen Spinat putzen.
Nudeln nach Packungsanweisung garen.

Inzwischen in 1 TL Öl auf mittlerer Stufe Knoblauch und Frühlingszwiebel gülden brutzeln (2-3 Minuten), Champignonscheiben und Kapern unterrühren, aromatisch werden lassen (5 Minuten). Aufpassen, dass der Knobi nicht anbrennt, besser die Hitze verringern. Aufgetauten/ geputzten Spinat häppchenweise hinzugeben, etwas reduzieren lassen, 3-5 Minuten köcheln; anschließend Hefeflocken löffelweise unterheben. Am Ende Kräuter unterheben und abschmecken.

Hinweis: Ihr werdet sehen, dass die Hefeflocken die überschüssige Flüssigkeit binden und die Masse allmählich sämig wird. Solltet ihr das Gefühl haben, das Ganze wird zu trocken, gebt etwas Wasser (z.B. Nudelwasser) hinzu. Außerdem fällt euch sicher gleich das leicht käsige Aroma der Hefeflocken auf. Achtet darauf, dass ihr es mit der Menge nicht übertreibt, Hefeflocken können plötzlich recht geschmacksintensiv werden. Besser zwischendurch probieren.

Nudeln auf einem Teller anrichten, mit Spinat krönen, ein paar Hefeflocken zur Deko darüber streuen und sofort servieren.

Da die Hefeflocken im Gegensatz zu Parmesan punktefrei sind, ist dieses Rezept optimal für einen Sattmachertag geeignet.

Guten Appetit!


Wenn du wissen möchtest, wieviele Punkte dieses Gericht hat, dann trage die Zutaten für eine Person in deinen Punktemanager ein oder schaue sie in deiner Punktetabelle nach. Ich werde nicht auf Kommentare Punkte betreffend antworten, tut mir leid.

Meine persönliche April-Challenge

fisch

Wie viele von euch wissen, bin ich Vegetarier. Genauer gesagt habe ich seit über 28 Jahren kein Fell- oder Federvieh mehr gegessen und vermisse es kein bisschen. Anfangs, ich glaube bestimmt 15 Jahre lang, gab es auch keinen Fisch auf meiner Speisekarte. Irgendwann bin ich jedoch eingeknickt – es lag am Sushi – und seither esse ab und zu Fisch. Tatsächlich ist mein Fischkonsum seit dem Beginn meiner WW Karriere 2011 drastisch gestiegen. Aß ich früher 2-3 mal im Monat welchen (meist als Sushi, versteht sich) gibt es inzwischen jede Woche mindestens einmal das Flossentier. Und das gefällt mir überhaupt nicht! Nicht, dass sich hinter meiner Entscheidung Veggie zu sein, eine verbissene Ideologie versteckt – ich mag Leute nicht, die einem sagen, wie man zu sein oder zu essen hat, ebendrum tue ich es auch nicht umgekehrt – aber Verantwortung für die schwächeren Geschöpfe zu übernehmen, ist meiner Meinung nach grundsätzlich nicht verkehrt.

Meine April-Challenge

oatly hafersahne hefeflockenDarum habe ich mir für April und Anfang Mai vorgenommen,

  • den Fisch sein zu lassen und mal wieder über Essen im allgemeinen nachzudenken.
  • des weiteren schränke ich nach und nach meinen Milchkonsum ein. Das sollte mir nicht allzu schwer fallen, denn ich mag Milch ohnehin nicht sonderlich ;D
    Eine Alternative zu Schmand oder gar verboten fetter Sahne habe ich schon gefunden: Oatly Hafer Cuisine oder auch Hafersahne (vgl. Foto). Sie hat nur 13% Fett, 1 Punkt pro EL und schmeckt im Gegensatz zu Sahne richtig lecker. Ich würde den Geschmack als nussig bezeichnen, die Konsistenz ist sahnig/cremig, echt feinchen!
  • Käse muss bleiben! Oder in meinem Fall: Parmesan. Nicht das Krümmelzeux versteht sich, das kann ich nicht leiden, sondern frisch geriebener Parmesan… LECKER!
    Alternative: Allerdings nicht mehr über Spaghetti, die haben eh schon genug Punkte! Um die Spaghetti etwas käsiger zu gestalten, nehme ich Hefe-Flocken aus dem Bio-Laden (vgl. Foto). Die Dinger sind der Knaller! Sie schmecken meiner Meinung nach nicht nach Parmesan, aber geben dem Gericht richtig angewandt eine lecker käsig-herbe Note – und das ohne jeden Punkt! Ja, ihr sehr richtig! Hefeflocken sind bei WW ein Sattmacher für 0 Punkte. Kaum zu glauben, wenn man sie mal probiert hat! Aber Vorsicht, lasst euch nicht verleiten sie pur zu kosten – grusel! – mischt sie ganz vorsichtig eurer Soße bei, sie haben einen recht heftigen Effekt ;)

Uuuuuund…

…ich habe weiter Ballast abwerfen dürfen! Juhuuuuuuuuu! Diese Woche 300 Gramm, will heißen, ich nähere mich meinem mittelfristigen Ziel unter 62 zu fallen und schwanke derzeit meist unter 63, heute um die 62,7 Kilo. YES!

Habt eine schöne Woche,
Jesse

P.S. Diese Woche plane ich Posts zu folgenden Themen:

  • Aluminium oder das Deo-Problem
  • Jillian Michaels Ripped in 30
  • Warum ich Hörbücher liebe