Woche Eins gemeistert, hallo Woche Zwei!

mach-mitDie erste Woche ist geschafft!

Also, Mädels, ich muss ja sagen, Ihr seid echt eine Wucht! Wenn ich euch nicht gehabt hätte, ich bin mir nicht sicher, ob ich meinem Plan im Plan zu bleiben hätte treu bleiben können (wollen). Eure Berichte, Posts und Kommentare waren mir Motivation und Wille – da soll mal einer behaupten, der im Netz so verbreitete Spruch „Gemeinsam sind wir stark“ sei eine Illusion. Nix da! WIR sind tatsächlich gemeinsam stark! Und wer wir sind, schreibe ich hier gleich nochmal auf:

Teilnehmer (Quereinsteiger immer noch willkommen!)

  • Anne von catbooks, die ab heute richtig dabei ist (jaja, böse Jesse, nimmt einen beim Wort!)
  • Anni, die mit ihrer Freundin vor 1 Woche schon eine ganz ähnliche Challenge begonnen hat und gleich mit 900 gr Abnahme belohnt wurde (Anni, ich verlinke hier gerne deinen Blog, solltest du einen haben!)
  • Kittichan, die mitten in Jillian Michaels Body Revolution steckt (Hut ab!)
  • Asti, die nach ihrer anstrengenden Abschlussarbeit endlich wieder in die Gänge kommen möchte
  • Simone, die endlich ihre persönliche Marke knacken will
  • Medea, die ich mit meiner Challenge-Idee aus einem langen Blogschlaf erweckt habe
  • Simone von Frau Müller macht Sachen, die zwar keine Punkte zählt, aber alles andere mitmacht (stimmt doch, odda?)
  • Die Bauchwechslerin auf ihrem Weg zum Babybauch
  • Die dicke Katze, die aus dem Grillen und sich bräunen trotz Sonnenallergie kaum noch heraus kommt ;D
  • Sonja, die bisher still gelesen hat
  • Su, von der ich dachte, sie wolle nicht mehr mitmachen im Club der Gewichtsverkäufer
  • Ina, die sich aber nicht mehr wiegen will bis Ende Juli
  • Miri von Pimis Bücher, die den Herrn Schlendrian hinauswerfen möchte
  • Sonja, die mit dem Rad ins Schwimmbad fährt und in der Mittagspause das Fitnessstudio besucht
  • und Jesse natürlich

Quereinsteiger

Du möchtest schnell noch mitmachen? Kein Problem, spring einfach mit auf, hol dir in den verbleibenden zwei Wochen Reset-Challenge die Motivtion und hänge die verpasste Woche einfach hinten an!

Um dich in unseren Kreis einzureihen, hinterlasse bitte einen Kommentar auf der Challenge-Seite. Schön wäre, wenn du ab und zu vorbei schaust und uns mitteilst, wie es bei dir so läuft.

So war’s bei euch

Besonders aufgefallen sind mir die Berichte von Simone von Frau Müller macht Sachen und Asti.

Frau Müller hat sich nicht nur mal wieder an Shred herangetraut, sie hat außerdem ihren Alltag etwas verändert, um so an mehr Bewegung zu kommen. Simone ist zügigen Schritts von der Arbeit nach Hause gegangen, am nächsten Tag wieder hin. Das mag wie eine kleine Sache klingen, tatsächlich aber ist es eine ganz großartige! Denn ich bin überzeugt davon, dass es die kleinen Dinge sind, die uns tatsächlich verändern, nicht die plötzlichen Peitschenhiebe in Form von Miss Jillian (auch wenn ich ihrer Folter allzu gerne unterliege). Wenn wir es schaffen, unser Leben im Alltag einem geringeren Gewicht anzupassen, dann werden wir dieses Gewicht auch bekommen – wir haben es uns ja verdient… mit Essens- und Verhaltensänderungen.

Asti denkt von sich, sie habe zu wenig Sport gemacht (am ersten Tag war sie gleich 8,4 km laufen – hallo? Ich wäre tot oder zumindest heiser vom Schreien!), außerdem meint sie, sie hätte gesündigt, weil sie auf einem Konzert war und dort Bier getrunken hat. Ich allerdings finde, sie hat das genau richtig gemacht! Ich habe über die Zeit mit WW so viele Leute kennengelernt, die sich ständig alles verkneifen, angefangen von ihrem Wochenextra über den ein oder anderen Schokoriegel, Alkohol, Ausgehen, ja, die sogar ihr tägliches Punktebudget unterschreiten, weil ihnen 300-500 gr Abnahme in der Woche nicht genug sind u.s.w. und keiner von denen hat es lange ausgehalten. Alle haben irgendwann den Rappel gekriegt, haben gesündigt, aufgehört, die Lust verloren oder WW die Schuld gegeben. Aber was war wirklich der Grund für ihr Scheitern? Nun, zuallererst einmal die Ungeduld, klar, aber doch vor allem die totale Entspaßung von Alltag und Leben! Asti dagegen war sich bewusst darüber, dass sie sündigt, wenn sie Bier trinkt, hat es aber trotzdem gemacht, es aufgeschrieben und einfach weitergemacht. SUPER!

Es geht nicht so sehr darum immer alles richtig zu machen, sondern darum ein neues Gewicht in unser Leben zu integrieren. Das braucht jede Menge Zeit, davon können all die, die es geschafft habenn ein Liedchen singen!

Die anderen haben sich natürlich auch gut geschlagen, die Bauchwechslerin ist endlich wieder motiviert; die dicke Katze schwächelt noch ein bisschen (jaja, die Jesse ist eine Zecke! Sitzt einem immer im Nacken! Auf! Auf! Krankheit schützt vor Spaziergang nicht. Es muss nicht immer Jillian sein ;D); Sonja, die ehemalige Stillleserin (heheeee…), fährt jetzt zusätzlich Rad; Simone gräbt ihren Garten um; Medea kämpft noch mit der Bewegung und Kittichan, die sich täglich durch Höllenworkouts quält, hat letzte Woche ihr 6-Monats-Ziel erreicht, nämlich 15 Kilo verloren. Glückwunsch! \:D/ Sollte ich jemanden nicht erwähnt haben, heißt das nicht, dass ihr schlecht seid, sondern dass ihr euch häufiger mitteilen solltet ;)

Also, her mit euren Berichten! Immer rein ins Kommentarfeld der Challenge-Seite, wir wollen alles wissen!!!! Und wer noch nicht so recht angekommen ist in der Challenge, der kann sich dort noch mehr Motivation holen und uns unterstützen!

So war es bei mir

An und für sich bin ich gut in die Woche hinein gekommen. Punktezählen und Aufschreiben war kein Problem, das Laufen nach dem neuen Trainingsplan hat Spaß gemacht und Wasser trinken fällt mir nicht schwer, solange ich bewusst darauf achte, dass immer eine volle Flasche Volvic in Griffnähe steht. Soweit so gut.

Wer hier schon im Februar gelesen hat, der weiß, dass ich mich während der FiFeb Challenge sportlich mächtig ins Zeug gelegt und im Nachhinein eher wenig bis nix dabei abgenommen habe. Ich hatte damals Recherchen dazu gemacht und herausgefunden, dass das ziemlich normal ist. Allerdings nicht, weil man Muskeln aufbaut, sondern weil der Körper bei plötzlich intensiver sportlicher Betätigung Wasser und Glykogen einlagert, was sich auf der Waage erst einmal ungünstig bemerkbar macht. Nach etwa sechs bis acht Wochen soll der Knoten platzen, leider habe ich so lange nicht durchgehalten und stattdessen meine sportlichen Aktivitäten langsam wieder eingeschränkt.

Seitdem habe ich einen Knall. Ich gebe es zu. Sozusagen ein Gewichtstrauma durch Sport. Das wirkt sich dann so aus, dass ich sobald ich mich bewege, jeden Tag auf die Waage steige, um auch ja zu sehen, wann ES losgeht, das Zunehmen durch Sport – was sich dann letzten Donnerstag böse gerächt hat, denn letzten Donnerstag hatte ich auf einmal zu meinen 900 Gramm Zunahme, nochmal 600 gr mehr. Ein Alptraum für jemanden, der sowieso nur noch in Milligramms abnimmt! Ich hab laut geschrien und war *SO KURZ* davor gleich wieder das Handtuch zu werfen.

Dank Angelikas (slimway) Kommentar jedoch, habe ich mich zusammen gerissen. Sie meinte nämlich, dass all das tägliche Wiegen doch gar nichts bringe, dass man sich damit doch verrückt mache. Danke dafür, Angelika! Stimmt nämlich genau! Und darum nehme ich einen weiteren Punkt in die Challenge mit auf: Maximal einmal pro Woche wiegen. Macht ihr mit?

3-Wochen-Reset-Challenge (8. – 29. Juli 2013) – Die Regeln

  • Tagebuch führen, Punkte- oder Kalorienbudget einhalten
  • individuellen Trainingsplan verfolgen, mind. 4 mal in der Woche Bewegung
  • Berichterstattung auf Verschlankomat (gerne auch auf Facebook)
  • [optional] nicht auswärts essen
  • mind. 2 L Wasser (oder Tee) täglich
  • [neu] max. einmal pro Woche Wiegen

Bei mir ist das offizielle Wiegen ja bekanntlich am Montag. Und schau an, heute hatte ich nicht nur die 600 Gramm Trauma wieder verloren, nee, die 900 Gramm Zunahme aus der letzten Woche sind auch wieder weg. Damit bin ich also wieder unter 61 kg und der ganze Zopf im Kopf war für die Füße!

Ach ja, und da fiel mir noch was auf: Ich habe damit auch meinen 5. Stern verdient, denn seit Beginn meiner WW Reise im Februar 2011 habe ich nun ganze 15 Kilo ins Off geschickt. Good Riddance!

Auf eine neue Woche! WE CAN DO IT!

P.S. Solte ich mich nicht so häufig melden, macht euch keinen Kopf, ich hab gerade gut zu tun, bin aber dabei und freue mich über eure Kommentare und Erfolge! :)

Zeigt dem Schlendrian den Finger!

zeig dem schlendrian den finger
heute beim Laufen entdeckt :D
Über so einen Quatsch kann ich mich kaputt lachen!

Heute ein Zitat…

…von meinem Lieblingsfolterknecht Jillian Michaels

Transformation is not a future event, it’s a present activity.

Veränderung ist kein künftiges Ereignis, sondern ein momentaner Prozess.

Na denn, arbeiten wir also weiter an unserer Veränderung!

Schönes Wochenende,
Jesse

P.S. Fangt doch gleich mal an, ich hab’s heut schon hinter mir ;)

Selbsttest: Wochenextra gespart – zugenommen!

selbsttest

So!

Letzte Woche habe ich einen Selbsttest gemacht; nämlich nicht nach dem vor kurzem vorgestellten Wendie-Prinzip gelebt, sondern mein Wochenextra wie die Monate zuvor aufgeteilt, wie es mir passte (was im Großen und Ganzen heißt, es möglichst nie anzugehen außer am WE). Sogar Schoki habe ich gegessen, einfach, um mal zu schauen, was passiert (und ehrlich gesagt, um meine Tagespunkte voll zu kriegen, weil ich mal wieder viel zu wenig gegessen habe. Passiert selten, aber es passiert).

Tja… und was soll ich sagen? Ich hab – wie Su das so schön auf Facebook umschrieben hat – „FLUGFETT“ angesetzt und wiege deshalb mal gleich wieder ein bisschen mehr! Heute morgen, um genau zu sein 62,5 kg, also 600 Gramm mehr als letzte Woche. Kurzfristig gesehen ist das total schade, aber auf lange Sicht, eher interessant. Ich sag das gerne noch Mal: Ich habe letzte Woche weniger gegessen als die Woche zuvor und im Gegensatz sogar zugenommen!!!!!!!

Finde ich total kurios! Was sagt mir das? Na, ich verdrücke das Wochenextra ab jetzt wie nix! Es werden keine Punkte mehr gespart, v.a. nicht, wenn ich nebenbei noch Miss Jillian huldige (derzeit statt Shred Ripped in 30… autsch! Bericht folgt baldigst) und versuche mein Laufpensum endlich zu erhöhen (über 5,5 km ohne Jammern). Das war nämlich auch noch so eine Sache: Durch das Punktesparen habe ich mich oft müde und schlapp gefühlt. Außerdem hat mich zweimal ein Heißhunger gepackt, beide Male am Tag, nachdem ich mein Frühstück habe ausfallen lassen (böse Falle!).

Ich empfehle meinen Selbsttest keinem von Euch, denn es ist mir echt schlecht gegangen! Ich gebe zu, ich habe es ein klein bisschen übertrieben, denn ich wollte einfach wissen, ob man nicht doch schneller abnimmt, wenn man weniger isst als seinen Grundumsatz. Tut man nicht… oder sagen wir besser: Tue ich nicht. Jesse nimmt nur mit Essen ab (GLÜCKLICH!)

Schöne Woche,
Jesse

P.S. Diese Woche schreibe ich sicher was zu Hörbüchern und Jillian Michaels Ripped in 30, ganz bestimmt ;D

Bodyforming mit Jillian Michaels 30-Day-Shred

Wie viele von Euch schon wissen, habe ich letztes Jahr probiert, mit Jillian Michaels 30-Day-Shred mitzuhalten, jedoch nach 1 Woche frustriert das Handtuch geworfen. Ich habe es einfach nicht gepackt, das Training (obwohl nur 20 Minuten täglich) war mir zu anstrengend und der Muskelkater weit über meiner Erträglichkeitsgrenze.

Und so habe ich die FiFeb 2013 Challenge dazu benutzt, es noch einmal zu probieren… hey… 20 Minuten pro Tag, das muss zu schaffen sein, oder? Ist es auch! Und mit was für Ergebnissen! Schaut selbst:

Veränderung mit Shred

Das ist der Knaller, oder? Leider sehe ich von vorne immer noch wie ein Nilpferd aus (jetzt wie ein kleines, aber immer noch Pferd…), aber es wird doch! Hier noch mal als Zwiebel- bzw. Matroschka-Schnitt:

neuer Körper durch Shred

Aaaaaaber…

… ja, leider gibt es auch ein aber…, denn ich habe so gut wie kein Gewicht verloren (nur 900 gr)! Die Maße sind leicht (!) geschrumpft, die Form ist VIEL besser, ich kann meine Rippen und sogar den oberen Teil meiner Bauchmuskeln sehen, ich mache „richtige“ Liegestütze, kann mich auch nach Shred noch wunderbar bewegen (der Muskelkater wird mit der Zeit erträglich), fühle mich gut und ja, ich mache weiter!

Als nächstes nehme ich mir Jillian Michaels Ripped in 30 vor, nur leider wurde es immer noch nicht geliefert (gibt’s derzeit nur als UK-Import). Bis dahin geht’s weiter mit Shred und einem neuen Trainingsplan, den ich demnächst mit euch teile. Wer weiß, vielleicht kann ich noch ein paar von Euch zum Mitmachen antreiben? ;)

Schönes Wochenende,
Jesse

FiFeb Challenge 2013 – So war es für mich

Soooooo! Das war sie, die Fit im Februar Challenge, kurz FiFeb 2013, nach einer Idee von Kristin auf Selbstbewusstleben. Die meiste Zeit hat sie mir viel Spaß gemacht, ich bin viel fitter als zuvor und meine neue Form kann sich durchaus sehen lassen.

Ich habe aber auch festgestellt, dass zu viel Bewegung in zu kurzer Zeit nicht so richtig gut für mich ist. Meine Gelenke sind ein wenig wund und so recht erholen konnten sich meine Muskeln nicht. Aber darum ging es ja nicht. Es ging für mich darum, durchzuhalten und das, was ich mir vorgenommen habe, auch gegen den Willen meines Körpers durchzuziehen. Das habe ich geschafft, ich bin froh und jetzt darf die Vernunft auch wieder mitmachen!

Die sagt mir, ich sollte künftig mindestens 2 mal in der Woche Pause machen (nach Pausentagen wiege ich nämlich kurioserweise weniger). Daher werde ich meinen Fitnessinput fortan auf 4 Tage die Woche verringern, dafür die Zeit noch ein bisschen hochdrehen, z.B. von 40 min auf 50/60 min pro Einsatz. Das sollte zu schaffen sein und auch etwas bringen.

Wie geht es euch so? Habt ihr durchgehalten? Wie fühlt es sich an?

Sehr gespannt,
Jesse


1. Februar, Freitag

20 min Cindy Whitmarch Fat Burn; 20 min Jillian Michaels Shred Level 2 (einfach selbst auf youTube suchen, posten wäre illegal); 10 min Full Body Stretching

2. Februar, Samstag

20 min Cindy Whitmarch Fat Burn; 20 min Jillian Michaels Shred Level 1;10 min Cooldown

3. Februar, Sonntag

20 min Jillian Michaels Shred Level 1; 70 min Spazierengehen

4. Februar, Montag

55 min Jillian Michaels: Banish Fat Boost Metabolism

5. Februar, Dienstag

Active Rest: 20 min Yoga for Beginners

Note: Gefühlt hätte ich auch shredden können, habe aber Bedenken es zu weit zu treiben.

6. Februar, Mittwoch

30 min Cindy Whitmarch Cardio Burn; 20 min Jillian Michaels Shred Level 2 (einfach selbst auf youTube suchen, posten wäre illegal); 10 min Full Body Stretching

7. Februar, Donnerstag

15 min Denise Austin: Ultimate Fat Burn Workout (Vorsicht: Ist etwas stressig und sehr amerikanisch!); 20 min Fat Burning and Abs Workout Level 1 | BeFit in 30 Extreme; 20 min Abs Of Envy Workout (super Bauch Workout!!!!); 10 min Denise Austin Yoga Stretch (schöner Abschluss!)

Note: Ein bisschen hart vielleicht, aber ich musste Stress abbauen.

8. Februar, Freitag

20 min Jillian Michaels Shred Level 2 (einfach selbst auf youTube suchen, posten wäre illegal); 10 min Full Body Stretching

Note: Heute hatte ich zum ersten Mal echte Probleme beim Durchhalten, das muss ich zugeben. Mir tun die Arme weh – hatte ich bisher noch nie!

9. Februar, Samstag

Pause – das hat gut getan! :)

10. Februar, Sonntag

30 min Jogging, leichter Trab, ca. 4,5 km; 20 min Jillian Michaels Shred Level 1; 20 min Abs Of Envy Workout; 10 min Full Body Stretching

Note: Sehr angenehm empfand ich heute früh das Laufen, was ich nun schon seit November letzten Jahres selten getan habe. Durch die ganzen Workouts hat sich meine Fitness enorm verbessert. Ich hatte keinerlei Probleme das Tempo zu halten, mir war weder schwindlig, noch habe ich irgendwann gedacht, ich könne nicht mehr. Normalerweise habe ich solche Anfälle – v.a. in den ersten 10 Minuten und nochmal bei ungefähr 25 Minuten. Definitiv eine große Verbesserung also!   \:D/   Hurraaaa!

11. Februar, Montag

55 min Laufen, ca. 6,8 km, durchschnittliche Herzfrequenz 133

Note: Was hat es eigentlich mit dieser Herzfrequenz auf sich? Versteh ich ja noch nicht so ganz…

12. Februar, Dienstag

30 min Davina Core Stability (von DVD)

Note: Boah! War ich heut jammerig! *Flenn, meine Hüfte, Aua, meine Knie, oh weh, vielleicht hab ich was am Arm…* und so… hüstel… daher nur Davinas Core Stability, von der Intensität her etwa vergleichbar mit Yoga (also 1 Punkt… LOL!). Man schwitzt nicht, stretcht, atmet und trainiert Körperhaltung und Balance. Find ich absolut klasse – wie die ganze Davina Collection eigentlich (Rezension folgt). Danach ging’s mir richtig gut!

13. Februar, Mittwoch

20 min Jillian Michaels Shred Level 2; 20 min Cindy Whitmarsh-Incredible Abs; 10 Minuten Polifting von Fitsugar; 10 min Madonna-Arme; 10 min Full Body Stretching

Note: Scheint, als habe ich mich an Shred gewöhnt! Heute jedenfalls habe ich beim Plankenlauf sogar ECHTE Liegestütze gemacht! YEAH! Dann wusste ich ja gar nicht, dass man so viele Bauchmuskeln hat, aber Cindy Whitmarsh hat sie heute ALLE angestrengt! Und Hallo!??? Wusstet ihr, dass euer Allerwertester brennt wie Feuer? Ich sag euch… 10 Minuten Andrea Orbeck und ihr wünscht euch die Morphiumpumpe ;D

14. Februar, Donnerstag

40 min Full-Body Workout | Class FitSugar; 20 min Jillian Michaels Shred Level 2; 10 min Bikini Body Workout, Andrea Orbeck Fitness, Class FitSugar; 10 min Denise Austin Yoga Stretch

Note: Das 40-Minutes Full Body Workout ist sehr großartig und allein schon fit genug!

15. Februar, Freitag

 3 x 10 min Fat Blasting Workout Video With Jeanette Jenkins; im Wechsel mit 10 min Bridal Body, Class FitSugar; 10 min Belly Fat Blasting Workout, Tone Abs, Class FitSugar und 10 Minuten Polifting, Class FitSugar; 10 min Denise Austin Yoga Stretch

Note: Heute hatte ich keinen Bock auf Shred und habe stattdessen Jeannette Jenkins entdeckt. Die Dame nimmt einen ebenfalls ganz schön ran! Ihr Training ist ein typisches HIIT Intervall, das man eigentlich mehrmals hintereinander wegturnt. Um jedoch ein wenig bei der Shred Idee zu bleiben, habe ich immer eines der oben genannten Workouts dazwischen geschoben. Also Jenkins, Bridal, Jenkins, Bauch, Jenkins, Po und Cooldown Stretch. Hat echt Spaß gemacht :)

16. Februar, Samstag

Pause

17. Februar, Sonntag

40 min Laufen; 20 min Shred Level 2 (DVD); 10 min Bikini Bod All Year Long, 5 min Cooldown

18. Februar, Montag

12 min Cindy Whitmarsh-Booty Burn; 20 min Shred Level 3 (DVD); 5 min Cooldown

Note: Heute fühle ich mich ein bisschen schlapp. Ich glaube, ich brüte an einer Erkältung. Da war es vielleicht keine so gute Idee, Level 3 auszuprobieren, denn das bringt ungeahnte Schmerzen mit sich! Wenn du glaubst (wie ich!) 1 und 2 sind schon Killer, dann mach 3 erst gar nicht! Da gibt es eine Übung, die ich einfach mal gar nicht kann… geht nicht… weiß auch nicht warum (ach doch ja… da war doch was… zu dick!) Weitermachen!

19. Februar, Dienstag

60 Minuten schnelles Walking (ca. 6 km)

20. Februar, Mittwoch

10 min Warm-Up; 12 min HIIT Workout von Kristin (danke!); 20 min Jillian Michaels Shred Level 2 (DVD); 5 min Cooldown & Stretch

Note: Obwohl ich heute den ganzen Tag knatschig war, hat mir das Workout eben zu einem Lächeln verholfen – immerhin stimmt die Endorphinproduktion – wenn ich auch nicht abnehme wie jeder normale Mensch bei so viel Training!

21. Februar, Donnerstag

keine Zeit gehabt, dafür viel und v.a. schnell gegangen

22. Februar, Freitag

30 min The Butt Bible Lower Level 1 (bitte selbst auf youTube suchen); 10 min Cindy Whitmarsh Abs; 20 min Jillian Michaels Shred Level 3 (DVD); 10 min Stretching gegen Muskelkater von poundattack (ich habe nicht alle Übungen gemacht)

Note: poundattack habe ich heute erst entdeckt. Es ist zur Abwechslung ein deutschsprachiger Kanal, wenn auch der Name erst mal dagegen spricht. Ich finde Karla sehr sympathisch, sie erklärt gut und hat eine schöne Figur. Probiert sie mal aus! Have fun!

23. Februar, Samstag

20 min The Butt Bible Upper Level 1 (bitte selbst auf youTube suchen); 20 min Abs Of Envy Workout; Cooldown Stretch

Note: Es schneit, es geht mir auf den Keks! Wollte viel lieber laufen :S

24. Februar, Sonntag

50 min Laufen, 20 min Core Stability (aus Davina Collection)

Note: Es schneit immer noch, heute war ich dennoch laufen. Hoffentlich werde ich nicht krank, egal, das war es mir wert!

25. Februar, Montag

Pause

Note: Schlapp, schlapp, schlapp!

26. Februar, Dienstag

20 min Cindy Whitmarch Fat Burn; 20 min Yaminas super witziges Bikini Workout; Cooldown

Note: Immer noch schlapp, schlapp, schlapp! Dafür fand ich Yaminas Video echt lustig. Irgendwie schafft sie es, das Workout kurzweilig zu gestalten. Anstrengen muss man sich aber trotzdem!

27. Februar, Mittwoch

Warm-Up, 20 min Jillian Michaels Shred Level 3; 25 min Total Body Physio Ball Workout; Cooldown

28. Februar, Donnerstag

Zum Abschluss eine Pause ;)