Tausche Fitness-DVD gegen Fitness-DVD…

Vielleicht geht es einigen von euch wie mir: Man kauft immer mal wieder Fitness-DVDs, macht sie 3-4 Mal und dann liegen sie herum, weil man andere lieber mag. Und darum dachte ich mir, wir könnten sie doch einfach untereinander tauschen? :)

Derzeit bei mir im Angebot

Fit mit Weight Watchers

Das erste WW Fitness-Video überhaupt. Mir persönlich etwas zu brav, aber super für Einsteiger!!!

Dance with me! – Das Cardio-Training mit Billy Blanks jr.

Ich mag es nicht so, das liegt aber daran, dass ich Dance-Workouts nicht mag.

Evolution Aerobic

Typisch Fellner. Sehr elegant und schweißtreibend, doch auch hier sehr auf Dance-Aerobic ausgelegt, was mir wenig schmeckt.

The Tracy Anderson Method – Triple Workout Collection [DVD]

Diese Collection besteht aus 3 DVDs, dem bekannten Full Body Workout (heißt hier Mat Workout) und zwei Tanz-Cardio DVDs. Tanz… wie gesagt, daher nichts für meinen Geschmack. Ansonsten so wie Tracy eben ist. Entweder man mag sie oder nicht. Schaut mal auf youTube bei ihr rein :)

Meine Interessen

Jennifer Hößler (alle), Exhale Arme und Bauch, Jillian Michaels (Get ripped in 30), Johanna Fellner Rücken-Trainings und Fatburners, Nina Winkler Core-Kicks, Yoga-Fusion und Gymnastikband. Für weitere Vorschläge bin ich offen.

Tauschen, aber wie?

Ganz einfach: Geb ich dir meins, gibst du mir deins, Porto zahlt jeder selbst. Läuft eben alles auf Vertrauensbasis – das kriegen wir schon hin!

Wenn Euch eines meiner Workouts gefällt, bitte hinterlasst mir einen Kommentar und sagt mir, was ihr mir dafür anbieten könnt. Den Rest erledigen wir per Mail.

Und wie sieht’s abnehmtechnisch bei mir aus?

Ich verstehe es einfach nicht!

In der letzten Woche habe ich sage und schreibe 100 Gramm verloren, stellt Euch das nur mal vor! Wenn ich so weiter mache, brauche ich bloß 3 Jahre und dann hab ich es geschafft ;D

Sch… drauf, weiter geht’s!

Johanna Fellners Fatburner Workout mit Core-Training

Wer schon eine Weile bei mir liest, der weiß, wie sehr ich Johanna Fellners Body sowie ihre Workouts bewundere. Auch das Fit for Fun – Fatburner Workout mit Core-Training macht da keine Ausnahme. Ich habe die 67 Minuten bisher erst einmal durchgeturnt, bin aber jetzt schon davon überzeugt, dass es seine Wirkung zeigen wird.

Leider ist es für mehr als 1 oder vielleicht 2 Mal die Woche zu langweilig (und die Musik stellenweise einfach unerträglich). Die Übungen sind gut, aber durch die häufige Wiederholungsrate kann ich mir vorstellen, das Training wird auf Dauer etwas öde. Die einzelnen Bewegungsabläufe werden immer wieder variiert und sind leicht zu übernehmen, aber Squats bleiben eben Squats, egal ob nun eng, weit, ein Bein aufgestellt, Ausfallschritt und so weiter. Sehr gut gefallen mir die sehr langsamen, dafür kraftvollen Bewegungsabläufe, die Muskelaufbau, Haltung und Balance fördern. Wie bei den meisten Wohnzimmer-Workouts kommen Arme und Rücken etwas zu kurz, mit Gewichten kann man da sicher etwas nachhelfen. Im DVD-Menü ist das gesamte Training in verschiedene Module aufgeteilt, die bestimmte Muskelgruppen trainieren. So hat man die Möglichkeit sich sein eigenes Training zusammen zu stellen, Module zu wiederholen oder eben einfach zu überspringen. Wie üblich bei Fellner wird auch dem Stretching Part Aufmerksamkeit gezollt, das mag ich ganz besonders.

Mein Fazit: Das Fit for Fun – Fatburner Workout mit Core-Training ist schön zu haben, aber kein Muss. Wer regelmäßig Core-Training macht und ab und zu eine Cardio-Runde einlegt hat alles, was er braucht, v.a. wenn er schnell gelangweilt ist. Besser geeignet für Action-Freunde, da schneller und abwechslungsreicher, dafür nicht so gut für Anfänger ist der VITAL Fatburner – Intensiv mit Bodyshaping von und mit Nina Winkler, von dem ich nächste Woche genauer berichten werde.

Motivation ist alles: Briefing fürs Gehirn

Diese 3 Röcke waren einmal viel zu eng… jetzt halten sie nicht mehr oben. Sie fallen mir einfach von den Hüften!

Der Rückgang an Postings spricht für sich… im Moment klappt es bei mir nicht so gut (schon wieder 300 gr zugenommen) und wie viele von Euch ja wissen, ich bin nicht so der Rückschlägeposter – aber wer outet sich schon gerne als Stimmungskiller!? Deshalb hab ich mir gedacht, ich nehme die ganze gestaute Negativenergie und puste sie in etwas Positives: Motivation!

Und so habe ich ganz im Jungfrau-Element meinen bisherigen Weg analysiert und mein z.Z. rebellierendes Gehirn auseinandergenommen, um es zu verstehen und neu zu ordnen. Dabei ist mir aufgefallen, was eigentlich mein Problem ist: Ich habe Angst vor Erfolg! 

Die ersten 5 Hosen, die mir schon wieder zu groß sind, nachdem sie nur 3 Wochen gepasst haben…

Zu den Gründen für Angst vorm Erfolg gehören z.B. Selbstzweifel | Bin ich der Rolle als schlanker Mensch überhaupt gewachsen und kann ich sie ausfüllen? Werde ich mein neues Gewicht halten können?; Angst vorm Allein-gelassen-werden | Werden mich Freunde, Familie und Bekannte noch mögen, werden sie zu mir stehen oder eher mein neues Aussehen in Frage stellen? Was, wenn sie am Ende sogar neidisch sind?; Angst vor Veränderung | Was ist, wenn ich es geschafft habe und trotzdem nicht zufrieden bin?; Alte Denkmuster oder Glaubenssätze | „Unsere Familie ist nun mal klein und dick. Waren wir schon immer und du machst da keinen Unterschied.“; „Um schlank auszusehen muss man groß sein, also stimmt ja schon deine Grundvoraussetzung nicht.“; „Dein Gewicht ist für dein Alter doch völlig okay.“ u.ä.

Einerseits macht es mich mich stolz aus wie vielen Kleidern ich seit Februar herausgewachsen bin, aber andererseits schmerzt mich ihr Verlust… viele davon gehörten zu meinen Lieblingssachen…

Studiert man ein wenig das Internet oder Bücher zum Thema, dann findet man jede Menge Seiten, die ganz genau die eigenen Verhaltensmuster beschreiben. Da ist z.B. die Rede von der Vermeidungstaktik | Jemand, der Angst vorm Erfolg hat, vermeidet, unterlässt oder schiebt auf, was für sein Ziel das Beste wäre. In meinem Fall: Ich trage meine Speisen nicht mehr in den Programmmanager ein, ebensowenig meine Aktivität. Das hab ich doch jetzt alles im Kopf, ist meine Antwort, wenn man mich mal fragen sollte; Ausreden | Apropos Aktivität… letzte Woche habe ich es anfangs etwas übertrieben und die anschließenden Kopf- und Gliederschmerzen dazu genutzt dann gleich gar nicht mehr zu trainieren. Der Berliner Regen kam gerade recht als Ausrede auch kein Fahrrad mehr zu fahren… guter Plan, oder!?; Sich Probleme einreden | Ich glaube, mein beliebtestes Problem im Moment ist der Inhalt meines Kleiderschranks. Denn der quillt langsam über von Klamotten, die mir zu groß sind oder gerade werden. Da höre ich mich wie folgt „problematisieren“: Oh Mann, jetzt nehme ich schon ab und sehe trotzdem total sch… aus, weil ich nichts habe, was mir richtig passt! Die Sachen hier sind doch alle schon uralt, so kann ich doch nicht auf die Straße gehen! Woher soll ich denn bitte die Kohle nehmen, mich neu einzukleiden, wenn das so weiter geht? Und noch viel schlimmer: Es gibt da draußen überhaupt nichts, das mir gefällt, ich finde die momentane Mode echt spuckig …und so weiter und so fort…

Ich könnte diese Listen noch bis in alle Ewigkeit ausweiten, aber es geht mir ja um Lösungen, nicht um Probleme und deshalb hier mein

Selbst gebastelter Motivationsplan

Meine neueste Workout-DVD von und mit Johanna Fellner: Fit for Fun, Fatburner mit Core-Training – echt gut!

Workoutroutine aufrecht erhalten | Das schaffte ich bisher am besten durch Abwechslung, also habe ich mir 3 neue DVDs bestellt: Billy Blanks – Billy’s Favourite Moves [UK Import]; Fit for Fun – Fatburner Workout mit Core-Training; VITAL Fatburner – Intensiv mit Bodyshaping Bisher ist erst eine eingetroffen, nämlich Fit for Fun – Fatburner Workout mit Core-Training von und mit Johanna Fellner, deren Körper ich so sehr bewundere. Ich werde in den kommenden Tagen noch mal genauer darauf eingehen, nur soviel schon mal vorweg: Es ist anstrengend, es ist schweißtreibend, es dauert 67 Minuten und ich liebe es!

Freunde, Bekannte oder eine Bezugsgruppe zu verlieren muss nicht unbedingt schlimm sein| Sollte sich der ein oder andere aus meinem Bekanntenkreis tatsächlich von mir abwenden, dann bin ich froh, dass sich die Spreu vom Weizen trennt! Was übrig bleibt ist wohl das Wertvollste, das ich finden kann, oder!? Den Rest kann ich getrost in die Tonne treten, weil ich z.B. nicht mehr das gleiche Problem habe; nicht mehr die mit dem Problem bin; nicht mehr so zurückhaltend bin und vielleicht dadurch sogar selber leuchte o.ä.

…auch wenn ein Teil meiner Familie dazu gehört | Ich war sowieso schon immer das schwarze Schaf und bald gibt es sogar einen Grund dafür ;)

Problemen begegnen, sie hinterfragen und positiv nutzen | Anstatt darüber zu jammern wie viele Hosen, Röcke und Kleider schon nicht mehr passen, freue ich mich lieber über den Platz in meinem Schrank! Und weil es sicher jedem in meiner WW Gruppe so geht, werde ich demnächst einen WW-Teilnehmerflohmarkt anregen. So wird man die teilweise noch neuen Klamotten los ohne sie wegwerfen zu müssen und bekommt gleichzeitig noch etwas Geld für neue Kleider und Stoffe zurück.

Wär doch gelacht, wenn ich das letzte Stückchen nicht auch noch schaffe!

Und versprochen, ich erzähle Euch auch noch, wie mein Eis geschmeckt hat ;)


Wer mehr über das Thema Angst vor Erfolg lesen möchte, sollte es mal hier versuchen: Hast Du Angst vor Erfolg auf Positiv denken.orgMethatesiophobie – Die Angst vor dem Erfolg; Die Angst vor dem Erfolg von Heike Thormann

Bewegung zuhause

Obwohl ich sehr beweglich bin, war ich nie sonderlich sportbegeistert. Schwitzen ist mir zuwider, insbesondere zusammen mit anderen. Aber ich laufe und walke gerne. Und ich stehe total auf Fitnessvideos! Schon immer. Mit ihnen kann ich zuhause ganz unbeobachtet Bewegungen machen, für die ich mich in der Öffentlichkeit erst mal schämen würde. Denn… mal ehrlich… wenn wer ungelenk auf dem Boden neben dir herum turnt, dann lachst du doch über den, oder? Also ich schon!

Mein absolutes Lieblingsworkout ist z.B. Billy Blanks’ Tae Bo. Ich habe mir dank moderner Technik sogar meine alte Videosammlung Tae Bo 1-3 aus den 90ern digitalisiert. Für mich ist diese Mischung aus Aerobic und Kickboxen die beste Art Stress ab- und Muskeln aufzubauen. Nicht zu lang, nicht zu kurz und dabei effektiv sind z.B. Get Ripped und Energize, die zusammen in einer neuen DVD-Box erhältlich sind: Billy Blanks Ultimate Collection.

Die BootCamp Collection (gibt es leider nicht mehr, evl. auf Ebay) ist mir persönlich zu militärisch angehaucht, nützt aber was. Wenn man zum ersten Mal 60 Minuten geschafft hat, kann man sich allerdings eine Woche nur schwer bewegen.

Außerdem gibt Tae Bo ordentlich Aktivpoints im Weight Watchers Plan. 30 Minuten Energize beispielsweise bringen mir 6 Zusatz-Punkte – nicht zu verachten, das ist ein großes Eis!

Nun soll ja aber auf Gewichtsseite immer die gleiche Sportart sowieso zu keinem Ergebnis führen, weil der Körper sich bald daran gewöhnt. Das stimmt leider – wie frustrierend! Also habe ich für Abwechslung im heimischen Fitnessprogramm gesorgt: Mit Aerobic und Core-Training. Für ein schönes Aktivpoints-Ergebnis muss man allerdings schon mind. 60 min. investieren. Besonders effektiv ist Vital – Bauch, Beine, Po intensiv von und mit Nina Winkler und Johanna Fellner. Auch die Kulisse und die Models (besonders die Fellner… ein Traum!) sind sehr ansprechend. Wer allerdings schöne Menschen mit perfekten Körpern nicht mag, der sollte davon absehen.

Nach dem Laufen oder einfach mal zwischendurch kann Pilates sehr bequem sein. Ich habe mich für Traditional Pilates mit Juliana Afram entschieden. Auch überlege ich ernsthaft mir Barbara Becker – Mein Pilates Training zuzulegen. Ihre Übungen sind wirklich gut, wenn auch teilweise etwas zu ambitioniert für einen Anfänger wie mich. Die Trainerin (nicht Babs Becker) erklärt aber genau, wie man richtig vereinfacht.

Zum Schluss möchte ich aber nicht verschweigen, dass ich trotz Jogging, Walking, Tae Bo, Aerobic, Coretraining, Yoga und Pilates allein durch Bewegung bisher noch kein Gramm verloren habe. Ich denke, wer sich wie ich zu wenig bewegt, dem nutzt auch keine tägliche halbe Stunde/Stunde noch so intensiven Sports. Der Körperform allerdings schadet es nicht. Selbst in üppig sieht fest besser aus als Hängebauch. Und ob es als Diätunterstützung zu mehr als Extra-Points taugt, das kann ich bald berichten!

TIPP: Wer sich für bestimmte Programme interessiert, aber unsicher ist, welches ihm gefällt, der sollte erwägen, sich die DVDs erst mal bei LOVEFILM auszuleihen. Das hat mir schon einige Reinfälle erspart.