[Veggie] Spaghetti alla Puttanesca

Skinny Spaghetti alla Puttanesca Wenn ich einmal traurig bin… gibt es Pasta satt! Aber nicht nur dann, denn das Lieblingsgericht meines Süßen sind „Nudeln Egal Wie“. Eine unserer allerliebsten Varianten ist Pasta alla Puttanesca, die beim Italiener üblicherweise in Olivenöl schwimmt. Wie schön, dass man sie ohne großen Aufwand auch vegan/vegetarisch sowie WW-Punkte-freundlich und ebenso lecker selbst machen kann! Das sind so die Momente, da „fressen“ die Männer dir aus der Hand!

Zutaten für 2 Personen

Spaghetti satt, 2 Portionen
1 EL Kapern
2 Portionen hausgemachte Marinara Sauce*
je 10 grüne und schwarze Oliven ohne Stein
frische Basilikumblätter zum Garnieren
1 TL Olivenöl

*Wer keine Marinara Sauce vorgemacht hat, kann sie auch einfach jetzt zubereiten. Dann allerdings solltet ihr mit der Sauce anfangen, denn sie braucht schon so ihre 40-45 Minuten.
Anstatt Oliven und Kapern im Anschluss im Topf anzubraten (vgl. unten Zubereitung), gebt sie einfach gleich am Anfang mit Knoblauch, Zwiebel etc. in die Pfanne. Die genaue Anleitung für die leckerste skinny Marinara Sauce der Welt findet ihr hier (öffnet im eigenen Fenster).

optional
60 gr frischhobelter Parmesan (Achtung Extra-Punkte) oder für die Veganer 2 EL würzige Hefeflocken (findet ihr am ehesten im Reformhaus oder im Bioladen, evl. in größeren Supermärkten, z.B. real)

Zubereitung

Nudeln nach Packungsanweisung garen.

Inzwischen je die Hälfte der grünen und schwarzen Oliven sowie der Kapern hacken.

Nudeln abgießen, dabei 1 Tasse des Kochwassers auffangen, Topf zurück auf die Platte stellen, 1 TL Olivenöl auf mittlerer Flamme darin erhitzen, die gehackten Oliven und Kapern kurz anschwitzen**, aromatisch werden lassen, dann die ganzen Früchte sowie die fertige Marinara Sauce dazugeben, kurz aufkochen.

**Wer vegan bleiben möchte, sollte nun 1-2 EL Hefeflocken einrühren.

Sobald die Sauce Blasen schlägt, die Nudeln zurück in den Topf und alles gut vermischen. Sollte das Ganze etwas zu trocken sein, entweder mehr Sauce oder etwas von dem aufgefangenen Kochwasser untermischen.

In einem tiefen Pastateller drapieren, frisch geriebenen Parmesan oder ein paar Hefeflocken darüber streuen und sofort servieren.

Guten Appetit!

Wenn du wissen möchtest, wieviele Punkte dieses Gericht hat, dann trage die Zutaten für eine Person in deinen Punktemanager ein oder schaue sie in deiner Punktetabelle nach. Ich werde nicht auf Kommentare Punkte betreffend antworten, tut mir leid.

Hausgemachte Marinara Sauce

hausgemachte Marinara Sauce

Tipp: Da die Marinara Sauce recht lange vor sich hin köchelt, solltet ihr erwägen gleich einen großen Topf davon zu machen. Das fertige Produkt kann man in Gläser füllen und bis zu 1 Woche im Kühlschrank aufbewahren oder wie ich einfach portionsweise einfrieren.

Zutaten für 3-4 Portionen

1 Dose geschälte Tomaten, dürfen auch frische sein
1 Packung Tomatensauce, ich mag z.B. Nostia von LIDL, die schmeckt hervorragend
1-2 EL Tomatenmark, Konzentrat (optional)
1 kleine Karotte, fein gewürfelt oder gehobelt
1/4 vom roten Apfel, geschält, fein gewürfelt oder gehobelt
1 Frühlingszwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 EL Pflanzenöl
Basilikum, Rosmarin, Oregano, Thymian, gehackt, frisch oder getrocknet
Paprikapulver nach Bedarf
etwas Cayennepfeffer oder Chiliflocken (optional)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

In einer großen Pfanne oder einem Topf 1 EL Olivenöl auf mittlerer Hitze erhitzen, Knoblauch, Zwiebel, Karotte, Apfel und optional Chiliflocken hinzugeben, aromatisch werden lassen (ca. 3 Minuten), darauf achten, dass nichts anbrennt, lieber Hitze kleiner stellen.

Geschälte Tomaten löffelweise dazugeben, zerstoßen und jeweils reduzieren lassen (5-10 Minuten); anschließend ebenso langsam Tomatensoße unterheben, immer wieder warten bis es blubbt, rühren, reduzieren usw. Das dauert bestimmt 20 Minuten, wird aber dadurch auch immer besser! Also Geduld :)

Anschließend Kochplatte auf geringe Hitze stellen, warten bis die Tomatenmasse sich etwas beruhigt hat, Paprika dazugeben, salzen, pfeffern und mit einem Deckel abdecken. 20 Minuten vor sich hinköcheln lassen, zwischendurch ggf. immer wieder rühren.

(Optional) das konzentrierte Tomatenmark einrühren (ergibt meines Erachtens noch einmal eine extra fruchtig-tomatige Note), noch ein letztes Mal auf mittlerer Flamme aufkochen, von der Platte nehmen, die Kräuter unterheben und fertig ist die leckerste Tomatensoße der Welt!

Guten Appetit!

Wenn du wissen möchtest, wieviele Punkte dieses Gericht hat, dann trage die Zutaten für eine Person in deinen Punktemanager ein oder schaue sie in deiner Punktetabelle nach. Ich werde nicht auf Kommentare Punkte betreffend antworten, tut mir leid.