Seelentröster: Bananen-Heidelbeer-Omelette mit Schokoraspeln

bananenomelette

Wenn du mal so richtig Lust auf was Süßes hast, das dazu noch den Hunger vertreibt, dann probier doch mal mein Bananen-Heidelbeer-Omelette mit Schokoraspeln – das ist ein echter Seelentröster und schlägt mit 4 Points nicht zu arg aufs Punktekonto. Bedingt ist dieses Gericht sogar im Rahmen eines Sattmachertages geeignet, da müsstest du allerdings Milch und Schokostreusel (je 1 Punkt) vom Wochenextra abziehen. Erträglich, oder?

Zutaten

1 Ei, gequirlt
1 reife, mittelgroße Banane, zerdrückt
2 EL Soja,- Hafer-, Mandel- oder einfach fettarme Milch – könnte man durch Soda ersetzen
1 Prise Salz
1 TL Pflanzenöl
1 TL Vanillepulver, z.B. Pickerd
2 TL Schokostreusel/ -raspel
1 Handvoll Heidelbeeren*

So wird’s gemacht

Beschichtete Pfanne erhitzen, auf mittlerer Stufe warmhalten. Zutaten (EI vorher schaumig schlagen) bis auf Schokoraspeln und Heidelbeeren miteinander mischen (nicht totmischen, bloß unterheben, einige Stückchen Banane zur Deko aufbewahren, s. Foto); in die warme Pfanne geben, stocken lassen, Heidelbeeren darauf verteilen, abgedeckt auf niedriger Stufe ca. 8 Minuten garen.

Tipp: Wer wie ich eine Omelettepfanne hat, kann das Ganze auch zwischendurch 1-mal wenden oder für 5 Minuten in den Backofen schieben.

Auf einem Teller anrichten, mit Bananen und Schokoraspeln garnieren, glücklich sein!

Guten Appetit!

*statt Heidelbeeren könnt ihr auch Apfelstücke nehmen! Dank an Simone für die leckere Alternative! :)

Tipp: LIDL Linessa Magerquark, natur und mit Geschmack

linessa magerquark von LIDL

Seit ein paar Wochen hat unser LIDL jetzt (wieder) diesen leckeren Linessa Magerquark 0,2%! Ich bin ja bekanntermaßen kein so großer Fan von Milchprodukten (außer Käse) und brauche besonders bei fettreduzierten Varianten eine Ewigkeit bis ich etwas gefunden habe, das ich nicht total eklig finde. Bisher habe ich ab und zu dem Bio Speisequark von ALDI eine Chance gegeben; die Produkte von Weihenstephan kann ich auch gut leiden. Aber erst seit ich Linessa kenne, gibt es ab und an im Hause Jess auch mal einen Bananenquark mit Honig und ein paar Schokoflöckchen (YUMMMMMM!)

Es gibt den Linessa Magerquark als 500 Gramm Schale in natur sowie in verschiedenen Geschmacksrichtungen; mein persönlicher Favoriten ist der Vanillequark, doch leider ist der im Gegensatz zu dem Naturquark kein Sattmacher. Da lohnt der Aufwand Früchte unterzuheben, derzeit z.B. Heidelbeeren, die schon genannte Banane, Erdbeeren, Kirschen… was der Markt eben gerade so bietet.

Außerdem bin ich absoluter Fan dieser Verpackung! Die Schale ist nämlich wiederverschließbar, was man bei Quark ja nun selten hat.

Jasmin Tee

Kann ich euch nur empfehlen,
Jesse

(die sich nun über eine Kanne dieses leckeren Jasmin-Tees hermacht – so geil!)

 

Tipp 1 für WW Einsteiger: Eine neue Ordnung

Da ich mich gerade selbst in der misslichen Lage befinde neu ins Weight Watchers Programm einsteigen zu müssen, dachte ich mir, das Aufschreiben von längst gemachten (und halb vergessenen) Erfahrungen, Tipps und Tricks täte mir ganz gut. Wenn ich Dinge aufschreibe, brennen sie sich mir viel besser ins Hirn und das müssen sie auch, weil ich ja so unheimlich gerne mal vergesse, was gut für mich ist… kennt Ihr? Na dann mal ran an den Speck (im wahrsten…)!

Mein erster Tipp heißt Aufräumen

… und ich meine nicht nur die Küche. Die kommt erst viel später. Als erstes musst du dich selber mal ordentlich durchfegen. Denn je positiver deine Einstellung ist, desto leichter fällt es dir in schweren Zeiten am Ball zu bleiben. Und positiv eingestellt kann man nur sein, wenn man einen entsprechenden Background geschaffen hat.

Mit Partner und Familie führe am besten zuerst einmal ein klärendes Gespräch. Ich bin in der glücklichen Lage einen Mann zu haben, den ich guten Gewissens meinen Freund nennen kann. Er unterstützt mich in jeder Hinsicht im Plan zu bleiben, ich weiß, das ist nicht bei allen so. Aber wenn Liebe im Spiel ist, dann sollte es möglich sein den Partner von den eigenen Wünschen zu überzeugen.

Wichtig ist auch, dass du dich von Anfang an an die erste Stelle stellst, denn momentan brauchst du deine ganze Aufmerksamkeit. Wenn du damit nicht klar kommst, wird es schwierig! Man weicht viel leichter von eigenen Zielen ab, wenn man sie als „nicht so wichtig wie…“ einstuft.

Bist du mit dir und deinen Lieben im Reinen, dann ordne deine Umgebung. Ich z.B. habe die letzten Tage damit zugebracht sämtliche Weihnachtsüberreste endgültig zu verbannen. Da gab es noch eine Tafel Schokolade, die übrig geblieben war weil ich meinem Daddy Erdnusscreme gerührt habe. Ich habe sie nicht gegessen, sondern sie meinem Süßen mitgegeben. Soll der sie essen, seine Hüften sind knochig! Und dann gab es da natürlich auch übrig gebliebene Erdnusscreme, die nicht mehr in Daddy’s Glas gepasst hat (Mensch, die war so lecker!) – auch die fand eine neue Behausung im Schrank eines guten Freundes, der es sich leisten kann sie zu essen. Vom Silvesterfrühstück ist noch Käse übrig. Momentan kann ich ganz gut ohne ihn leben, aber wenn er nicht bald alle ist, wandert er in die Tonne! Ihr seht, worauf ich hinaus will…

Dann folgt die neue Ordnung

Wenn du die schlimmen Sachen erst mal aus deinem Dunstkreis verbannt hast, kauf dir eine wunderschöne Obstschale. Das war meine erste Anschaffung letzten Februar. Seitdem ist sie immer voll. Das Wichtigste für mich sind Bananen und Äpfel, am liebsten Pink Lady, die sind süß-sauer und werden nicht so leicht mehlig. Pomelo ist auch eine wunderbare Frucht. Um sie zu essen, musst du dir richtig viel Zeit lassen, das ordnet die Gedanken, steigert die Vorfreude und lenkt vom Knabbern ab. Außerdem schmeckt die köstlich und reguliert innerhalb weniger Stunden deinen Wasserhaushalt. Für uns Mädels nicht ganz unerheblich, wenn die Hormone zuschlagen. Meine Blognachbarin Torenia hat der Pomelo einen ganzen Post gewidmet, schaut mal vorbei. Ansonsten probiert mal Sharon Früchte, ich mag sie sehr gerne, denn sie sind nicht sehr süß und ihre Konsistenz ist einfach klasse. Von Trauben bekomme ich oft Bauchschmerzen, weshalb ich sie meide, wer sie jedoch verträgt sollte sie im Haus haben, wenn mal wieder der kleine Schokohunger kommt. Nichts hilft besser dagegen als eine Schale süße Trauben!

Nicht jedermanns Ding, aber für mich ein Retter in der Not, besonders zu Anfang meiner Weight Watchers Karriere ist der berühmte Weight Watchers Zaubergrieß. Ich habe ihn in allen Varianten gegessen, heiß, kalt, mit Obst, mit Schokostreusel, mit Vanillezucker… Hauptsache Zaubergrieß! Er ist einfach genial gegen Binging-Attacken, denn er hinterläßt ein leicht übersättigtes Gefühl. Mir war nach Zaubergrieß immer ein wenig schlecht, aber ich habe es genossen. Mag sein, dass ihr das eklig findet, aber wer Binging kennt, der wird mich verstehen. Später, wenn du das Programm und dich besser in der Hand hast, dann machst du das automatisch nicht mehr (versprochen, ich weiß Bescheid), aber bis es soweit ist, nimm Zaubergrieß für 3-5 Punkte statt Schokolade oder Pizza für 20.

Mein ständiger Begleiter und beste Waffe gegen Heißhunger ist das Schüßler-Salz Nr 9, Natrium phosphoricum in der Potenz D12. Ich habe ihm vor einiger Zeit schon einen ganzen Post gewidmet: Schüßler-Salz Nr. 9 gegen Heißhunger

So solltest du deine erste Woche gut überstehen. Noch mehr Tipps gibt es in den folgenden Tagen und Wochen.

Viel Erfolg bei der Abnahme!

I tell you why I don‘t like Mondays

Das ist es, mein neues Kleid. Am besten gefällt mir das affige Schleifchen (s. unten rechts). Leider habe ich bei der Stoffauswahl kein so gutes Näschen bewiesen, aber das sieht man ja Gott sei Dank nicht. Sehen tut man aber schon, dass ich noch 6 Kilo loswerden muss, gerne auch 8 bitteschön! Allerdings tut mein Montagshorror derzeit gerade sein Bestes mich von meinem 4. Stern (12 Kilo) fern zu halten.

Es ist wie verhext: Die gesamte Woche habe ich ihn sozusagen in der Tasche und wenn ich am Montagmorgen auf die Waage steige, klettert die Anzeige nach oben – wie von Zauberhand. Da hilft nur radikal sein. Um die Nur-mit-Schuhen-Waage im heutigen Treffen doch noch von meinen Absichten zu überzeugen, habe ich noch nichts gegessen, was Punkte hat. Nur Obst und selbst davon wenig. Außerdem bin ich knappe 6 Kilometer gelaufen und habe hinterher noch 40 Minuten geworkoutet. Wenn das nichts genutzt hat, dann verliere ich höchstwahrscheinlich die Nerven und fresse mir heute Abend einen Ballon an! Basta! Dann gibt es Pizza und zwar die fette vom Lieblingsitaliener!

Na denne, drückt mir mal die Daumen – BITTE! *buhuhuuuu*

Pimp my Frühstück

Mein häufigstes Frühstück ist 1 Banane, 1 Apfel kleingeschnitten mit 1 EL Basismüsli und 4 EL Magerjoghurt. Wenn ich gerade einen süßen Zahn habe, nehme ich gerne 1 TL Honig dazu. Und wenn’s mir zu langweilig wird, peppe ich es mit weiteren Früchten auf – so wie heute: Ich hab kurzentschlossen den Joghurt lila gefärbt, indem ich einfach 1 EL gefrorene Heidelbeeren eingerührt habe. Wer möchte, kann sie auch kurz antauen lassen, aber als „eisige“ Zutat machen sie sich wirklich gut.

Was frühstückt ihr so?

Sommerkuss – Römischer Wassermelonensalat

Egal, ob als Vorspeise, Beilage, Zwischenmahlzeit oder Dessert, mein römischer Wassermelonensalat ist eine farbenfrohe Abwechslung auf dem sommerlichen Weight Watchers Speiseplan – auch wenn’s draußen mal wieder regnet. Entstanden ist er aus der Not heraus: Ich hatte noch eine viertel Wassermelone sowie ein Romanaherz übrig mit denen ich nichts weiter anzufangen wusste, also bereitete ich daraus eine schnelle Vorspeise zu. Dazu die Melone einfach in mundgerechte Stücke, das geputzte Romanaherz in Streifen schneiden. Als Dressing 1 EL Apfelsaft mit dem Saft einer halben Orange, ein paar Spritzern Zitrone und/ oder Limone und 1 TL dunklem Sojaöl mischen und unter den Salat heben. Mit etwas Zimt und Pfeffer abschmecken – fertig.

Tipp: Solange man bei 1 TL Sojaöl bleibt (bei guter Qualität ist das mehr als ausreichend im Geschmack) kann man die Menge an Grundzutaten, also Romana und Melone, auch verdoppeln und den Salat als leichte Sattmacherportion für nur 1 Point genießen.

Hmmmm… das wird schmecken!

So lecker: Weight Watchers Fruchtsmoothies

Am Anfang war die Abneigung… ich mag Milch und ihre natürlichen, fetthalbierten Freunde wie Naturjoghurt *RENN*, Magerquark, Balance-Frischkäse, Saure Sahne *IGITT* u.ä. einfach nicht. Entsprechend groß war meine Abneigung gegen Smoothies. Aber weil die auf Bildern bei Weight Watchers immer so lecker aussehen, bin ich losgezogen und habe mich durch sämtliche Marken Naturjoghurt unter 1,8 % durchprobiert.

Allen voran im Müll landete ONKEN (der schmeckt nicht nur ekelhaft, der sieht auch so aus), dicht gefolgt von Optiwell, angeblich lecker cremig bei 0,1% (schmeckt eher wie ich mir den Rest Wasser in einem ausgeschwenkten Glas sauer gewordener Milch vorstelle… yarks). Essen konnte man den von Lidl und der von Weihenstephan ist recht gut, gibt’s aber nicht immer und überall. Die Entdeckung überhaupt ist der Joghurt von Gut und Günstig ausm Edeka sowie der 1,5% von ALDI. Letzterer fällt wirklich kaum auf, wenn man ihn untermischt, bleibt dabei aber cremig und schwitzt nicht so dolle im Kühlschrank. Aber das kann ja jede(r) für sich selbst entscheiden. Wichtig ist, dass man welchen da hat, wenn man Smoothies zubereiten möchte.

*EDIT: Sau lecker ist auch der von Landliebe, ich glaube, den mag ich am Liebsten!

Rezept

Mein Favorit ist der klassische Erdbeersmoothie (wie rechts). Ich mache ihn aus 5 EL Magermilchjoghurt 1,5% Fett von ALDI NORD zu 1.5 Points, frischen oder TK Erdbeeren (im Sieb antauen lassen) nach Belieben zu 0 Points, 1TL Vanillepulver (0 Points), 1 TL Honig (0 Points) und ggf. etwas viel diskutierte Candarel Streusüße (0 Points) oder eben 1 TL Zucker für 1 Point mehr. Alles mit einem Handmixer gut pürieren und schmecken lassen → macht satt für 1.5 Points ohne oder 2.5 Points mit Zucker.

Alternativ zu Erdbeeren…

…schmeckt auch eine reife, faserarme Mango (wie oben–muahh… lecker!), eine Banane oder ganz dolle lecker: eine Banane + eine Handvoll Blaubeeren(!!). Okay, aber kein Highlight is Kiwismoothie am besten gemischt mit 1/2 Banane. Kratzt ein wenig im hinteren Halsbereich… Kiwi halt…

Heute morgen habe ich aus Mangel an Obstsorten einen Selbstversuch mit Apfel gestartet – das ist nicht so empfehlenswert. Es schmeckt zwar ganz gut und sieht okay aus (s. links), aber der Apfel verbindet sich naturgemäß nicht mit dem Joghurt und das Ergebnis ist etwas bröckelig… ewww… GAR NICHT geht übrigens Birne, die verhält sich noch renitenter als der Apfel, man bekommt sie nicht runter… leider.

TIPP: Wer noch genug Punkte übrig hat oder es einfach noch leckerer will – z.B. als Eisersatz am Nachmittag – der schlägt 2EL RAMA Cremefine zum Schlagen (1.5 Points) mit 1TL Vanillezucker (0.5 Points) auf, püriert anschließend die Erdbeeren (0 Points) darin und mischt die leckere Pampe mit 4 EL Naturjoghurt (1 Point). Das kann man dann noch für 30 Minuten in die Tiefkühle stellen (zwischendurch umrühren) und der Fake ist perfekt. Wer eine Eismaschine hat, ist natürlich noch besser dran. *setzt Eismaschine auf Wunschzettel* → macht happy für 3 Points.

Guten Appetit!