[Völlerei] Schnell viel Essen für wenig Punkte: Mild-Scharfes Blumenkohlpüree

Wenn ich total ratlos bin, was ich mir zu essen machen soll, dann fange ich überall zu naschen an: Erst Banane oder Apfel, dann auch Müsliriegel und am Ende Brot mit mistvielen Punkten obendrauf, obwohl das halbherzige Gericht schon auf der Platte brutzelt… das ist so ähnlich wie hungrig kaufen gehen – bringt nix außer die Punkteplanung aus dem Lot.

Vor einiger Zeit habe ich mir für solche Fälle einen Notfallplan gemacht: Im Schrank gibt es IMMER Gurken und Maiskölbchen im Einmachglas, im Kühlschrank liegen Baby-Karotten, die Obstschale ist voll und in der Truhe warten diverse TK-Gemüse auf Einsatz. So haben sich in letzter Zeit einige Gerichte in meiner Punktewoche etabliert, die schnell gemacht sind und mit ultra-wenig Punkten den Hunger vertreiben und damit auch dann noch gehen, wenn das Tagesbudget schon recht ausgelaugt ist.

Eins davon ist Mild-Scharfes Blumenkohlpüree, das sich auch als Beilage zu Seitan, bestimmt auch Fleisch oder Fisch hervorragend macht. Und sag mir bloß nicht, du magst keinen Blumenkohl, probier mal, dann reden wir weiter!

Bild

Zutaten

1 Tüte (750 gr) TK Blumenkohl (ja, ne ganze, das ist weniger als man denkt)*
1 Tasse Wasser oder Gemüsebrühe
Rosmarin plus Kräuter nach Wunsch
1 TL Currypulver
1 TL Paprikapulver oder Cayennepfeffer
1-2 EL würzige Hefeflocken
1 EL Schmand, alternativ Hafersahne o.ä., auch 100 ml fettarme Milch, Soja-Drink usw., am Sattmachertag auch Quark oder Sojajoghurt denkbar
Pfeffer und Salz

optional (wenn du es ein bisschen schärfer magst) Sriracha nach Geschmack

* Natürlich geht das auch mit frischem Blumenkohl, dauert halt bloß länger. Ach ja, Broccoli ist auch lecker!

Zubereitung im Handumdrehen

Wasser/ Brühe und Blumenkohl zum Kochen bringen, bei geschlossenem Deckel auf mittlerer Hitze garen. Deckel abnehmen und Kochwasser reduzieren lassen. Ich mag es, wenn das Zeug von alleine auseinander fällt, das müsst ihr aber für euch selbst entscheiden. Am Ende jedenfalls zerstoße ich mit dem Holzlöffel die Röschen zu einem Kompott, werfe Kräuter, Gewürze und Hefeflocken hinein, hebe meinen EL Schmand unter, schmecke ab und rödel nochmal mit dem Pürierstab durch → and lecker you go!

blumenkohlpüree2

Tipp: Natürlich wird das Ganze noch schmack- und traumhafter, wenn du Lust und Zeit hast, zuerst Zwiebel und Knoblauch anzuschwitzen, dann erst den Blumenkohl dazuzugeben und mit Wasser aufzugießen *Achtung, Extrapunkte durch Öl*. Da ich weiß, dass es manchmal aber schnell gehen muss oben die Quick and Dirty Methode ;)

Idee: Genauso kannst du natürlich die Schärfe etwas rauslassen und zum Curry mit Honig (besonders für mitessende Kids interessant) arbeiten… passt super zur Blumenkohlbasis und ist genauso schnell gemacht. Kostet aber leider Extrapunkte. Experimentiere einfach ein bisschen und finde deinen ganz persönlichen Geschmack!


Wenn du wissen möchtest, wieviele Punkte dieses Gericht hat, dann trage die Zutaten für eine Person in deinen Punktemanager ein oder schaue sie in deiner Punktetabelle nach. Ich werde nicht auf Kommentare Punkte betreffend antworten, tut mir leid.

Fazit meiner persönlichen April-Challenge

Im April hatte ich ja meine persönlichen April-Challenge angekündigt. Es ging darum, zwischen dem 15. April und dem 15. Mai keinen Fisch zu essen, den Milchkonsum einzuschränken und allgemein mal was Neues auszuprobieren. Und weil heute der 16. Mai ist, möchte ich erzählen, wie es lief.

fazit

Verzicht auf Fisch und Meeresfrüchte

Das hat eigentlich ganz gut geklappt, wenn uns auch einmal ein kleines Missgeschick unterlaufen ist. Ich hatte Spaghetti mit Kapern und Oliven gemacht (fave!) und erst etwa in der Hälfte meines Tellers gemerkt, dass die grünen Oliven mit Anchovis gefüllt waren… BLÖD! Mein Süßer (der hat fleißig mitgechallenged) hat sich einmal gedankenverloren eine Pizza Napoli geordert (schon wieder die Anchovis… LOL), allerdings daraus gelernt und in der Woche darauf eine Pizza Napoli mit Kapern statt Sardellen gewählt. Ich finde ja, die schmeckt dann viel besser, aber dann wiederum kann ich Pizza Napoli eh nicht so leiden ;)

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich den Fisch kaum bis gar nicht vermisst habe. Ich habe sogar beschlossen, weiterhin die Finger davon zu lassen. Was ich vermissen werde, sind die Garnelen, die mag ich nämlich wirklich gern. Aber was wäre das Leben ohne Verzicht, richtig?

Einschränken des Milchkonsums

Das, muss ich sagen, war schon schwieriger zu bewältigen! Ich trinke nicht besonders viel Milch – eigentlich bloß als Schaum in meinem Kaffee –, esse aber nahezu täglich morgens Obst mit Joghurt oder Magerquark.

Milchalternativen?

Wir haben wirklich alle Alternativen zu Milch ausprobiert (Reis-, Dinkel-, Hafer-, Soja-Drink – wer kennt noch was?), fanden aber keine spannend genug, die deutsche Milchkuh vor der Ausbeutung zu bewahren (Sorry, Muh!).

Der Kompromiss heißt Bio-Milch, am liebsten aus der Umgebung, denn was habe ich von der Bio-Variante, wenn man sie erst aus dem Allgäu nach Berlin karren muss? Der Einkauf ist zwar immer ein bisschen schwierig, v.a. bei der 1,5 % laktosefrei-Variante, die es fast nirgendwo gibt, aber irgendwie haben wir es immer geschafft. Bei der kleinen Menge, die wir verbrauchen, fallen die Mehrkosten auch nicht sonderlich ins Gewicht.

Joghurt und Quark

alpro soja joghurtalternative
Alpro Soja Natur, absolute Kaufempfehlung!

Mit Joghurt habe ich ja bekanntlich so meine Probleme. Ich mag ihn nicht besonders, er kratzt im Hals und ist sauer. Allerdings brauche ich ihn ab und zu, denn morgens nur Obst zu essen wäre mir auf Dauer dann doch zu einseitig.

Also habe ich Sojaalternativen ausprobiert. Während Sojade Natur und Provamel Natur meines Erachtens ziemlich scheußlich schmecken, war ich mehr als überrascht von Alpro-Soja Natur! Was auch immer Alpro-Soja anders macht (vielleicht die Sojabohnen quälen?), ich LIEBE dieses Zeug und werde nicht mehr davon lassen!

Beim Quark war ich weniger erfolgreich. Soweit ich das durchblicke, ist die vegane Alternative zu Quark gerührter Seidentofu (hier lasse ich mich gerne korrigieren!). Ich habe mir zwar schon welchen gekauft, es aber noch nicht ausprobiert – mich noch nicht getraut, wenn ich ehrlich bin. Ich mag Seidentofu sehr gerne, habe ihn aber bisher nur in pikanten Speisen genossen. Die Vorstellung ihn unter Bananen zu rühren macht mir ehrlich gesagt ein bisschen Angst…. Hat das schon mal wer probiert?

Was Neues ausprobieren

Davon hatte ich in den vergangenen Wochen reichlich! Ich habe endlich mal wieder Seitan gegessen, den es bei uns viel zu selten gibt, habe die Qualitäten von Tofu neu entdeckt, mir einen Lurch Spirali zugelegt, mit dem man rasend schnell leckere Gemüsenudeln zaubern kann und somit meine persönliche Genusspalette deutlich erweitert.

Und weil es lustig ist, erzähle ich euch noch von einem ABSOLUTEN FEHLGRIFF!!!!!

Da wir beide gerne Garnelen essen, haben wir uns getraut, eine vegane Fisch-Alternative zu probieren, die es lustigerweise beim Chinesen neben weiteren Fleisch- und Fischalternativen im Kühlregal gibt: Vegane Garnelen.

Leute, ich wollte die Dinger eigentlich für euch fotografieren (sehen super lustig aus), aber ich musste sie einfach SOFORT wegschmeißen! Ich glaube, ich habe noch nie in meinem Leben etwas so scheußliches probiert! Angefangen von der Konsistenz (wabbelig) über den Geschmack (etwa wie Einmachgummi oder die Rückseite von Briefmarken) bis hin zum Geruch (ohne Worte) sind diese Teile einfach nur eklig! Mag sein, dass es am Hersteller lag – wie auch immer: Werde ich NIE WIEDER kaufen; Trauma forever!

So, genug gelacht. Jetzt muss ich arbeiten! Habt eine schöne Zeit,
Jesse