Rückblick: Mein erster Tag zurück im Programm

tag1 vorbeiDer erste Tag ist geschafft!

Ich habe 20 Minuten Sport (Tae Bo Cardio Circuit 1) gemacht, morgens einen Obstsalat mit Magerquark und etwas Müsli gegessen, mittags ca. 4-5EL Reis mit Zwiebeln, Kapern und Thunfisch und abends japanische Sobanudeln mit Krabben, Gemüse und Champignons. Zwischendurch gab’s eine Banane, eine Kaki (meine derzeitige Lieblingsfrucht) und jede Menge Tee. Wie ihr leicht ablesen könnt, war das ein vorbildlicher Sattmachertag.

Außerdem war ich im Treffen! YEAH! Um mir noch mehr Bewegung zu verschaffen, bin ich die jeweils 2,6 km hin und zurück schnellen Schrittes gegangen. Hat wirklich gut getan, v.a. hinterher!
Das Treffen war gestern nämlich mal wieder besonders nervig, aber was soll’s… es motiviert (hoffe ich). Warum nervig? Nun ja, es gibt einen Herrn dort, der sich offenbar für die Reinkarnation von Onkel Alfred, oder wie der hieß, Fips Asmussen hält und zu jedem Satz (doch ja, ich meine zu jedem Satz!!!!), einen Witz macht. Ich bin nicht sicher, ob er glaubt, auf diese Weise eine Frau zu finden, da sind Männer ja oft ebenso erfinderisch wie erfolglos, aber ich an seiner Stelle würde es einmal mit Schweigen probieren. Alternativ könnte er sich den Mund zunähen lassen oder die Stimmbänder kappen. Mir egal, schön war er auch nicht! Abgenommen hat er schon massig, offenbar nicht nur an Fett- sondern vor allem an Gehirnmasse. Na gut, ich höre jetzt auf! Der arme Mann! Hatte mal eine Stunde Ausgang und dann ist eine so böse zu ihm. Butzi! Butzi!

Im Vorfeld habe ich meine Küche samt Vorratsschrank WW-konform hergerichtet, wie im Artikel „Eine neue Ordnung“ beschrieben. Ich finde ja, das ist mit das Wichtigste an allem! Die Weihnachtsplätzchen und andere Dickmacher müssen weg,  dafür kauft man mehr Obst und ggf. eine schöne Schale dazu, die einen quasi dazu verführt mehr Obst zu essen. Bei mir funktioniert das prächtig.

Hier habe ich übersichtlich noch mal alles aufgelistet, was für mich die Grundausstattung der WW-konformen Küche ausmacht.

  • eine Obstschale, die immer mit frischen Stücken gefüllt ist
  • Schokoriegel mit wenig Points (z.B. WW-Riegel, ich mag Rich Toffee am liebsten; oder Corny free)
  • WW-Chips (Cheese & Onion = unschlagbar!)
  • TK-Fische, am liebsten Sattmacher wie Garnelen, Wildlachs und Kabeljau
  • TK-Gemüse, am liebsten Broccoli, Blumenkohl und Spinat
  • Magerquark und Joghurt
  • Müsli (mag ich zwar nicht besonders, hält aber länger vor als nur Obst. Ich nehme meist bloß 1 Löffel, das geht)
  • Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Kartoffeln und Reis (alles Sattmacher)
  • Wasser
  • Konserven (Erbsen und Möhren, Kidneybohnen, Tomatenbasis, Thunfisch im eigenen Saft, Kapern, Gurken…u.s.w.)
  • diverse Teesorten (Sweet Chai, Jasmin, Oolong, versch. Kräutertees)
  • Apfelsaft und Mineralwasser für Schorle
  • Eine Rezeptsammlung mit einfachen, schnell zuzubereitenden Highlights

Aufgeschrieben habe ich natürlich auch alles, außerdem gebloggt, mich über eure Kommentare gefreut, wodurch ich viele neue Ideen bekommen habe.

Apropos Ideen, bitte haltet Euch damit nicht zurück! Ich bin für jede Anregung dankbar. Gibt es z.B. Themen, über die Ihr mehr wissen wollt, Dinge, die ihr vermisst, habt ihr Tipps für Fitness-DVDs, Workouts, Bewegungsarten? Ich brauche nämlich dringend ein paar neue!

Habt einen tollen Tag,
Jesse

Wieder auf Kurs mit Weight Watchers

Diese Woche am Ball zu bleiben war wirklich schwierig, nachdem der letzte Montag so ein Reinfall gewesen ist. Manchmal frage ich mich wirklich, weshalb ich mich so sehr auf die Zahlen der Waage konzentriere, anstatt mich an offensichtlichen Verbesserungen zu freuen.

Denn Verbesserungen sind tatsächlich eingetreten! Mein Umfang ist zurück gegangen, mein Bauch ist etwas flacher und Billy Blanks’ Twists und Kicks haben nach dem schläfrigen Winter meine Taille schnell auf Vordermann gebracht – ich bin so froh, dass ich das durch meine frustrierten Augen wahrgenommen habe, denn es hat mich wieder auf Kurs gebracht.

Hilfreich waren auch die Neuzugänge im Fitnessvideo-Regal: Tae-Bo Cardio Circuit 1&2 (bei Interesse besser von amazon.co.uk ordern, dort sind die DVDs erheblich günstiger) und Dance with me mit Billy Blanks jr. Während letzteres mich ziemlich nervt (ich hatte darüber geschrieben), bringt Cardio Circuit genau, was ich brauche: einmal 36 und einmal 53 fantastisch schweißtreibende Minuten, die häufiger wiederholt ganz sicher schon bald sichtbare Erfolge bringen.

Um mich für diesen Einsatz zu belohnen habe ich meine Seele heute mit einem Vollbad nach dem Sport belohnt. Ich liebe Farben und Düfte, deshalb mag ich die Badezusätze von Tetesept und Kneipp. Besonders die Tetesept Sinnenperlen sind wahnsinnig lecker und sehen im Wasser einfach wunderschön aus. Zu empfehlen sind Tetesept Sinnenperlen des Jahres Liebeszauber mit Brombeere, Himbeere und Vanille in pink (s. Foto) und Tetesept Sinnenperlen des Jahres Sternenglanz Pflaumen-, Rosenholzöl und Zimt in tieflila. Das ist Wellness pur, sag ich Euch und gibt es in jeder Drogerie oder Apotheke oder eben bei amazon. ;)

Das war aber noch immer nicht alles… das Geld für Klamotten habe ich mir seit ein paar Monaten aufgrund chronischem Missfallen an meiner Figur gespart. Darum war ich so frei, mir neue Laufschuhe inkl. Socken zu kaufen. Dafür war ich zuerst im viel gerühmten Sport-Scheck, den ich aber nach einer viertel Stunde stumpfsinnigem Verkäufer-Gelaber ohne Waren verließ, gekauft habe ich die ASICS Gel-Cumulus schließlich im Steglitzer Karstadt, wo sich eine sehr kompetente Mitarbeiterin fast eine ganze Stunde für mich Zeit genommen hat. Eigentlich wollte ich mir diesmal Laufschuhe von NIKE kaufen – meine alten sind von ADIDAS – aber nachdem ich alle auf dem Laufband ausprobieren durfte, muss ich sagen, die ASICS sind für meine Füße wie gemacht (leider sind das auch die hässlichsten… LOL). Das Preis-Leistungsverhältnis ist gerade noch zum aushalten (120 Euronen). Es gibt auch noch bessere, aber für meine 9-15 Kilometer pro Woche, reichen die günstigeren voll und ganz. Dreimal habe ich sie diese Woche schon ausprobiert und ich bin immer noch sehr zufrieden mit meiner Entscheidung. Keine Ermüdungserscheinungen in den Waden, keine Schmerzen im Knie, keine tauben Zehen ab Kilometer 3… was so ein Paar neuer Schuhe doch alles ausmacht! Vielleicht melde ich mich bald mal für einen 10km-Lauf an…

Abschließend gebe ich zu, dass sich meine Angst vor kommendem Montag natürlich schon wieder angemeldet hat. Noch ist meine Waage still geblieben und zeigt ein erhebendes Ergebnis… aber es ist ja auch noch nicht Wochenende… *schrei*

Bewegung zuhause

Obwohl ich sehr beweglich bin, war ich nie sonderlich sportbegeistert. Schwitzen ist mir zuwider, insbesondere zusammen mit anderen. Aber ich laufe und walke gerne. Und ich stehe total auf Fitnessvideos! Schon immer. Mit ihnen kann ich zuhause ganz unbeobachtet Bewegungen machen, für die ich mich in der Öffentlichkeit erst mal schämen würde. Denn… mal ehrlich… wenn wer ungelenk auf dem Boden neben dir herum turnt, dann lachst du doch über den, oder? Also ich schon!

Mein absolutes Lieblingsworkout ist z.B. Billy Blanks’ Tae Bo. Ich habe mir dank moderner Technik sogar meine alte Videosammlung Tae Bo 1-3 aus den 90ern digitalisiert. Für mich ist diese Mischung aus Aerobic und Kickboxen die beste Art Stress ab- und Muskeln aufzubauen. Nicht zu lang, nicht zu kurz und dabei effektiv sind z.B. Get Ripped und Energize, die zusammen in einer neuen DVD-Box erhältlich sind: Billy Blanks Ultimate Collection.

Die BootCamp Collection (gibt es leider nicht mehr, evl. auf Ebay) ist mir persönlich zu militärisch angehaucht, nützt aber was. Wenn man zum ersten Mal 60 Minuten geschafft hat, kann man sich allerdings eine Woche nur schwer bewegen.

Außerdem gibt Tae Bo ordentlich Aktivpoints im Weight Watchers Plan. 30 Minuten Energize beispielsweise bringen mir 6 Zusatz-Punkte – nicht zu verachten, das ist ein großes Eis!

Nun soll ja aber auf Gewichtsseite immer die gleiche Sportart sowieso zu keinem Ergebnis führen, weil der Körper sich bald daran gewöhnt. Das stimmt leider – wie frustrierend! Also habe ich für Abwechslung im heimischen Fitnessprogramm gesorgt: Mit Aerobic und Core-Training. Für ein schönes Aktivpoints-Ergebnis muss man allerdings schon mind. 60 min. investieren. Besonders effektiv ist Vital – Bauch, Beine, Po intensiv von und mit Nina Winkler und Johanna Fellner. Auch die Kulisse und die Models (besonders die Fellner… ein Traum!) sind sehr ansprechend. Wer allerdings schöne Menschen mit perfekten Körpern nicht mag, der sollte davon absehen.

Nach dem Laufen oder einfach mal zwischendurch kann Pilates sehr bequem sein. Ich habe mich für Traditional Pilates mit Juliana Afram entschieden. Auch überlege ich ernsthaft mir Barbara Becker – Mein Pilates Training zuzulegen. Ihre Übungen sind wirklich gut, wenn auch teilweise etwas zu ambitioniert für einen Anfänger wie mich. Die Trainerin (nicht Babs Becker) erklärt aber genau, wie man richtig vereinfacht.

Zum Schluss möchte ich aber nicht verschweigen, dass ich trotz Jogging, Walking, Tae Bo, Aerobic, Coretraining, Yoga und Pilates allein durch Bewegung bisher noch kein Gramm verloren habe. Ich denke, wer sich wie ich zu wenig bewegt, dem nutzt auch keine tägliche halbe Stunde/Stunde noch so intensiven Sports. Der Körperform allerdings schadet es nicht. Selbst in üppig sieht fest besser aus als Hängebauch. Und ob es als Diätunterstützung zu mehr als Extra-Points taugt, das kann ich bald berichten!

TIPP: Wer sich für bestimmte Programme interessiert, aber unsicher ist, welches ihm gefällt, der sollte erwägen, sich die DVDs erst mal bei LOVEFILM auszuleihen. Das hat mir schon einige Reinfälle erspart.