[Veggie] Koreanisches Bibimbap mit pikant gebratenem Tofu

bibimbap

Bibimbap ist ein koreanisches Alltagsgericht, das aus verschiedenen Gemüsen, einem Ei, Chilipaste, Fleisch oder Fisch oder wie bei mir mit Tofu genossen wird. Bibimbap heißt soviel wie „Reis mischen“, was eine schöne Erklärung dafür ist, was hier getan wird: Man gibt seine Gemüseauswahl, samt Ei, Tofu und Chilisoße in eine Schüssel und rührt bis alles eins ist. YUMMY!

Das Schöne am Bibimbap ist, dass du es für 0 Punkte an einem Sattmachertag essen kannst (Empfehlung), beim Punktezählen musst du ein wenig aufpassen, denn je nachdem, was du untermischen willst (z.B. Tofu, Erbsen, Edamame u.ä.) schlägt das Bibimbap ganz schön zu Buche. Ich persönlich esse es an Tagen, an denen mir aufgrund meines Wendie-Prinzips genügend Punkte zur Verfügung stehen oder ich nehme super viel Null-Punkte-Gemüse zu einer kleinen Portion Reis.

Ach… und, na ja, man hat schon eine Knoblauchfahne hinterher, man sollte es also nicht gerade vor einem Zahnarzttermin oder einem Vorstellungsgespräch essen. ;)

Zutaten

*für 2 Personen

Sattmacherportion für 2 (oder soviel ihr mögt) eures Lieblingsreis (ich mische 2/3 trockenen Basmati oder Jasmin/ Thaireis mit 1/3 Wildreis… lecker!) oder 2 Portionen übrig gebliebener Reis (geht noch fixer)
1 daumengroßes Stück Ingwer, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
2 Frühlingszwiebeln, gehackt
1 kleine bis mittelgroße Karotte, in kleinen Stücken oder grob gehackt
1 kleine rote Paprika, in kleinen Stücken oder grob gehackt
Champignons (oder Pilze nach Wahl, z.B. Shiitake o.ä.) nach Belieben, in Scheiben
Frisch- oder TK-Gemüse nach Geschmack (z.B. Spargel, Sojabohnensprossen, Asia-Mischung…)
2 Eier
2 TL Pflanzenöl, am besten Sesamöl
Salz & Pfeffer zum Abschmecken
1 Block (200 gr) schnittfester Tofu (natur), z.B. von Aldi in 1 cm dicke Scheiben geschnitten

optional (Vorsicht Extra-Punkte)
Edamame oder Erbsen
1 TL Sesamsamen

für die Chillisoße
2 TL Miso-Konzentrat*
1 TL rote Chilipaste*
1 TL Reisessig*
1 EL Wasser

* gibt’s beim Chinesen oder in größeren Supermärkten wie Real etc., manchmal sogar bei den LIDL oder ALDI Asia-Wochen.

Zubereitung

Reis nach Packungsangabe zubereiten.

Tofuscheiben trocken tupfen und auf ein Küchentuch legen, salzen.

In einer Pfanne 1 TL Öl auf mittlerer Stufe erhitzen, trocken getupfte Tofuscheiben bei mittlerer bis kleiner Hitze darin beidseitig anbraten (ca. 3-5 Minuten pro Seite, damit sie schön gold-braun werden), aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen.

In der gleichen Pfanne je 2/3 Knobi und Zwiebel mit Ingwer (und wer es mag, gleich noch 1 TL Chiliflocken oder Cayennepfeffer) und 1 weiteren TL Öl aromatisch werden lassen; Karottenstücke hinzufügen, 3-5 Minuten brutzeln lassen, darauf achten, dass nichts anbrennt, ggf. die Hitze verringern, restliches Gemüse unterheben und gar werden lassen (mit Deckel geht das besonders fix), Tofuscheiben in mundgerechte Stücke zerkleinern, kurz vor dem Ende der Garzeit unterheben, Mischung abschmecken.

2 Spiegeleier zubereiten (TIPP: geht mit einem Schuss Wasser ebensogut wie mit Öl).

Die Zutaten für die Chillipaste mit dem restlichen Knobi und der Zwiebel vermengen, sodass eine cremige Konsistenz entsteht, ggf. etwas mehr Wasser dazugeben.

Reis in 2 Schüsseln oder auf Tellern anrichten, die Gemüsemischung darauf verteilen, mit dem Ei krönen und mit Hilfe eines Löffels großzügig vermischen (v.a. das Spiegelei… nomnom!). Am Ende der Mischung nach Geschmack Miso-Chilipaste unterheben und Buddhas Himmelreich ist nicht mehr weit!

Natürlich kannst du statt Tofu auch Fleisch oder Fisch dazu braten, aber ich garantiere dir, dass du nichts vermisst, wenn du das Gericht wie oben angegeben zubereitest! ;)

Guten Appetit!


Wenn du wissen möchtest, wieviele Punkte dieses Gericht hat, dann trage die Zutaten für eine Person in deinen Punktemanager ein oder schaue sie in deiner Punktetabelle nach. Ich werde nicht auf Kommentare Punkte betreffend antworten, tut mir leid.

[Vegan] Sriracha Fried Rice – schnell und lecker mit Erbsen und Möhren

sriracha-fried-rice

Sriracha ist DIE chinesische Chilisoße und ja, die ist dann halt wirklich heftig chili-soßig! Ich persönlich hab’s nicht gern so arg scharf und muss deshalb gut aufpassen, denn man nimmt ganz locker mal zuviel davon, aber meistens schaffe ich den Punkt exakt zu treffen, woraus ersichtlich wird, wie häufig ich mir Sriracha Fried Rice mache… ständig… LOL! Das liegt v.a. daran, dass es super schnell geht, vor allem, wenn man wie hier zum „Buntmachen“ der Speise Konserven nimmt.

Sriracha Fried Rice schmeckt aber am Besten – das muss ich schon mal sagen – mit frischen Zutaten. Dazu eignet sich die gesamte Gemüsepalette, z.B. auch wenn ihr Reste verbrauchen wollt – asiatisches Essen ist ja so der Titelträger, wenn es ums Resteverwerten geht.

sriracha frid rice

Aber nu mal Butter bei de Fisch! Hier steht, wie du ihn machst, den absolut leckeren Sriracha Fried Rice mit Erbsen und Möhren aus dem Glas – wenn’s schnell gehen soll.

Zutaten

*für 2 Personen

Sattmacherportion für 2 (oder soviel ihr mögt) eures Lieblingsreis (ich mische immer 2/3 trockenen Basmati oder Jasmin mit 1/3 Wildreis… lecker!) oder übrig gebliebener Reis (geht noch fixer)
1 Glas Erbsen und Möhren, gut abgetropft (oder Frischgemüse deiner Wahl)
2 TL Pflanzenöl
1 daumengroßes Stück Ingwer, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
1 Frühlingszwiebel, gehackt
Sriracha nach Belieben
Salz & Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung

Reis nach Packungsangabe zubereiten (Restereis eignet sich natürlich am Besten, dann geht’s noch schneller!).

Inzwischen in einer Pfanne 1 TL Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Knobi, Zwiebel und Ingwer (und wer es mag, gleich noch 1 TL Chiliflocken oder Cayennepfeffer) zugeben und aromatisch werden lassen; Erbsen und Möhren (gut abgetropft) hinzufügen, 5-7 Minuten erwärmen; anschließend Reis hinzugeben und ordentlich durchmischen, abschmecken. Ganz am Ende Srirachasoße nach Belieben untermischen.

Ein Fest, sag ich euch!

Guten Appetit!

P.S. Macht keine Kompromisse beim Sriracha! Sriracha ist Sriracha, gibt’s im Asiashop und ist nachgemacht einfach nur eklig! Nehmt erst mal eine kleine Flasche und schaut, wie ihr es findet. Kostet fast nix und bereichert ganz bestimmt den Haushalt der/des ein oder anderen! ;)


Wenn du wissen möchtest, wieviele Punkte dieses Gericht hat, dann trage die Zutaten für eine Person in deinen Punktemanager ein oder schaue sie in deiner Punktetabelle nach. Ich werde nicht auf Kommentare Punkte betreffend antworten, tut mir leid.

Meine persönliche April-Challenge

fisch

Wie viele von euch wissen, bin ich Vegetarier. Genauer gesagt habe ich seit über 28 Jahren kein Fell- oder Federvieh mehr gegessen und vermisse es kein bisschen. Anfangs, ich glaube bestimmt 15 Jahre lang, gab es auch keinen Fisch auf meiner Speisekarte. Irgendwann bin ich jedoch eingeknickt – es lag am Sushi – und seither esse ab und zu Fisch. Tatsächlich ist mein Fischkonsum seit dem Beginn meiner WW Karriere 2011 drastisch gestiegen. Aß ich früher 2-3 mal im Monat welchen (meist als Sushi, versteht sich) gibt es inzwischen jede Woche mindestens einmal das Flossentier. Und das gefällt mir überhaupt nicht! Nicht, dass sich hinter meiner Entscheidung Veggie zu sein, eine verbissene Ideologie versteckt – ich mag Leute nicht, die einem sagen, wie man zu sein oder zu essen hat, ebendrum tue ich es auch nicht umgekehrt – aber Verantwortung für die schwächeren Geschöpfe zu übernehmen, ist meiner Meinung nach grundsätzlich nicht verkehrt.

Meine April-Challenge

oatly hafersahne hefeflockenDarum habe ich mir für April und Anfang Mai vorgenommen,

  • den Fisch sein zu lassen und mal wieder über Essen im allgemeinen nachzudenken.
  • des weiteren schränke ich nach und nach meinen Milchkonsum ein. Das sollte mir nicht allzu schwer fallen, denn ich mag Milch ohnehin nicht sonderlich ;D
    Eine Alternative zu Schmand oder gar verboten fetter Sahne habe ich schon gefunden: Oatly Hafer Cuisine oder auch Hafersahne (vgl. Foto). Sie hat nur 13% Fett, 1 Punkt pro EL und schmeckt im Gegensatz zu Sahne richtig lecker. Ich würde den Geschmack als nussig bezeichnen, die Konsistenz ist sahnig/cremig, echt feinchen!
  • Käse muss bleiben! Oder in meinem Fall: Parmesan. Nicht das Krümmelzeux versteht sich, das kann ich nicht leiden, sondern frisch geriebener Parmesan… LECKER!
    Alternative: Allerdings nicht mehr über Spaghetti, die haben eh schon genug Punkte! Um die Spaghetti etwas käsiger zu gestalten, nehme ich Hefe-Flocken aus dem Bio-Laden (vgl. Foto). Die Dinger sind der Knaller! Sie schmecken meiner Meinung nach nicht nach Parmesan, aber geben dem Gericht richtig angewandt eine lecker käsig-herbe Note – und das ohne jeden Punkt! Ja, ihr sehr richtig! Hefeflocken sind bei WW ein Sattmacher für 0 Punkte. Kaum zu glauben, wenn man sie mal probiert hat! Aber Vorsicht, lasst euch nicht verleiten sie pur zu kosten – grusel! – mischt sie ganz vorsichtig eurer Soße bei, sie haben einen recht heftigen Effekt ;)

Uuuuuund…

…ich habe weiter Ballast abwerfen dürfen! Juhuuuuuuuuu! Diese Woche 300 Gramm, will heißen, ich nähere mich meinem mittelfristigen Ziel unter 62 zu fallen und schwanke derzeit meist unter 63, heute um die 62,7 Kilo. YES!

Habt eine schöne Woche,
Jesse

P.S. Diese Woche plane ich Posts zu folgenden Themen:

  • Aluminium oder das Deo-Problem
  • Jillian Michaels Ripped in 30
  • Warum ich Hörbücher liebe

Weight Watchers 20-Minuten-Küche von Gräfe und Unzer

Der Gräfe und Unzer Verlag war so nett mir ein Exemplar ihres neuesten Rezeptbuches Weight Watchers 20-Minuten-Küche – Schnelle Rezepte für jeden Tag zukommen zu lassen, damit ich die leckeren Rezepte darin ausprobieren und euch davon erzählen kann – eine Aufgabe, die mir äußerst leicht fällt, wie ihr euch sicher vorstellen könnt ;)

GU/ Weight Watchers 20-Minuten-Küche/ Dirk Albrecht, The Food Professionals
Fotos: © GU/ Weight Watchers 20-Minuten-Küche/ Dirk Albrecht, The Food Professionals

Mein Eindruck

176 Seiten mit insgeamt 80 Farbfotos machen direkt Laune mit Weight Watchers und dem Kochen anzufangen – was sogar möglich ist, denn anstatt mit exotischen Zutaten aufzutrumpfen, setzt Weight Watchers 20-Minuten-Küche auf Lebensmittel, die man meist zuhause hat und/oder leicht besorgen kann. Das macht natürlich die  Durchführbarkeit super einfach.

Ein weiterer Pluspunkt ist in meinen Augen, dass Weight Watchers 20-Minuten-Küche neben den üblichen Salaten, Snacks und Hauptgerichten mit Fisch oder Fleisch wie z.B. der Klassiker Himmel und Erde, Blitzpaella mit Shrimps oder Tex-Mex-Hähnchensteaks, auch ein eigenes Kapitel für die Vegetarier unter uns bereit hält. Pilzgeschnetzeltes mit Spätzle, Rucola-Tomaten-Risotto oder Linguine mit Mangold-Chili-Sauce sind nur einige Beispiele für die schmackhaften fleischlosen Mahlzeiten. Und selbst Naschkatzen kommen nicht zu kurz. Ganze 20 süße Rezepte locken im letzten Kapitel Desserts. Es ist also wirklich für jeden etwas dabei.

Zur Aufmachung

Die Rezepte sind lecker bebildert und übersichtlich mit genügend Weißraum voneinander getrennt dargestellt, sodass keine Verwirrung entsteht und man ganz genau weiß, wie das ganze aussieht, welche Zutaten man braucht und wie viele Punkte jede Mahlzeit hat. Das Cover ist faltbar, auf der Innenseite der Front ist exemplarisch eine Woche Weight Watchers mit Gerichten aus dem Rezeptbuch dargestellt. Nach der Inhaltsübersicht findet ihr eine kurze Story zu den Anfängen von Weight Watchers sowie eine Kurzinformation zum derzeitigen ProPoints 360° Konzept. Auch schön ist die Erfolgsgeschichte von Franziska Hildebrandt als Einleitung, die mit Weight Watchers 14,3 Kilo abgenommen hat.

Fazit

Alles in allem ist Weight Watchers 20-Minuten-Küche von Gräfe und Unzer wirklich hübsch gemacht, die Gerichte sind lecker und unkompliziert und eignen sich darüber hinaus auch als Basis für eigene Ideen. Das Buch ist im Januar 2013 erschienen und kostet 16,99 Euro – eine Investition, die sich definitiv lohnt!

Zwei Freiexemplare für Euch

Im Laufe dieser Woche möchte ich euch nicht nur meine Lieblingsrezepte aus Weight Watchers 20-Minuten-Küche vorstellen, sondern auch 2 Freiexemplare davon bei Verschlankomat verlosen. Bleibt also am Ball und werft eure Nummer in den Topf. Mehr zur Teilnahme gibt es in den nächsten Tagen!

Wir sehen uns, habt eine schöne Woche,
Jesse