[Veggie] Köstlich saftige Omelette Pizza ohne Mehl

frühstückspizza
Nur nicht aus Liebe weinen… ja, ich weiß, das ist gar nicht so einfach angesichts der Idee einer Omelette-Pizza, die man auch lecker zum Frühstück oder als Brunch genießen kann. Auf jeden Fall ein Rezept mit dem ihr selbst Kids sowie den letzten WW-Kritiker überzeugt ;)

Achtung: Der Schlüssel zum Genuss ist hier die Geduld. Lasst euch nicht verführen, die Platte höher zu stellen, damit es schneller geht. Das verdirbt nur den Geschmack und ihr braucht viel mehr Öl. Locker bleiben und sich drauf freuen, heißt die Devise!

Zutaten für 2 Personen

2 x Sattmacherportion Eier (z.B. 3 pro Nase)
50 ml Soja-, Hafer- oder fettarme Milch oder punktefrei: Soda
4 fruchtig reife Tomaten, in Scheiben
4 Champignons, in Scheiben
1 Frühlingszwiebel, weißes gehackt, grünes in breiten Streifen (s. Foto)
1 Knoblauchzehe zerdrückt
2 TL Pflanzenöl
1 EL dunklen Balsamico-Essig (z.B. meinen Selbstveredelten mit Traubensaft)
1 Kugel Mozzarella light, z.B. von Galbani oder Zott, in Scheiben
1 EL frisch gehobelten Parmesan (mehr zur Deko)
1 TL Kapern, gehackt
1/2 TL Paprikapulver
Oregano, Rosmarin, Thymian, Basilikum, frisch oder getrocknet, gehackt
Salz & Pfeffer nach Geschmack

So wird’s gemacht

Backofen auf 180° vorheizen.

Beschichtete Pfanne erhitzen, auf mittlerer Stufe warmhalten. 1/2 TL Pfanzenöl mit einem Küchentuch darin verteilen, sodass Boden und Seiten gefettet sind.

2 Eier trennen, Dotter beiseite stellen. Das Eiweiß zusammen mit den restlichen ganzen Eiern schaumig schlagen; mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Milch, Oregano und Thymian hinzugeben, kurz durchmischen und die Hälfte der Masse in die vorgewärmte Pfanne geben, stocken lassen, Hitze auf niedrigste Stufe stellen, abdecken und ca. 5-7 Min garen (das Omelette ist durch, wenn auch die obere Schicht fest geworden ist), nicht wenden. Nach der Garzeit auf einen Teller o.ä. stürzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Mit der zweiten Hälfte der Eiermasse ebenso verfahren.

Inzwischen in einer mittelgroßen Schüssel, 1 TL Öl, Balsamico, das Weiße der Frühlingszwiebel, Knoblauch, Kapern und den Rest der Kräuter verrühren, Tomaten und Pilze dazugeben und gut durchmischen bis alles gleichmäßig mit der Marinade überzogen ist.

Tomaten-Pilz-Masse und Mozzarellascheiben um die Mitte herum auf den beiden Omeletteböden verteilen (Achtung: Nicht zu viel Flüssigkeit mitnehmen), das Grün der Zwiebel darüber streuen und zum Schluss den beiseitegestellten Dotter jeweils vorsichtig in der Mitte anrichten. Für mind. 10 Minuten (oder bis der Käse geschmolzen ist) in den Backofen schieben.

Abschließend mit Parmesanhobeln und ggf. frischem Basilikum garnieren, großzügig pfeffern und heiß servieren.

frühstückspizza

Da lacht das Pizzaherz!

Guten Appetit!

Wenn du wissen möchtest, wieviele Punkte dieses Gericht hat, dann trage die Zutaten für eine Person in deinen Punktemanager ein oder schaue sie in deiner Punktetabelle nach. Ich werde nicht auf Kommentare Punkte betreffend antworten, tut mir leid.

Impressionen aus meiner Küche

Leider habe ich diese Woche so gar keine Zeit zum Schreiben gefunden. Deshalb gibt es heute mal wieder einen Übersichtspost, was ich so gegessen habe in den letzten Tagen und Wochen – sowohl als Inspiration als auch als Teaser, auf welche Rezepte ihr euch künftig hier auf Verschlankomat freuen könnt!

Sriracha Fried Rice mit Erbsen und Möhren – wenn’s schnell gehen soll

sriracha-fried-rice

Sriracha Fried Rice ist wahrlich eines meiner absoluten Lieblingsgerichte. Er ist in kürzester Zeit gemacht und schmeckt immer – egal ob mit frischen Zutaten oder so wie hier Erbsen und Möhren aus dem Glas. YUMMY!

Schokotröpfchenomelette – wenn’s was Süßes sein muss

schokotroepfchenomelette

Mit den süßen Omelettes spiele ich ja nun schon seit einiger Zeit herum. Ich habe sie mit Persimonen gemacht (MUAH!!! SO geil!), mit gebratenen Bananen, als Vanilletraum, mit Backkakao (sehr zu empfehlen, einfach zur Banane und den Eiern 1 EL Backkakao und ein bisschen Stevia – HERRLICH!) und wie hier mit Schokotröpfchen. Das weiße Rieselzeug ist kein Puderzucker sondern Steviapulver.

Im Grunde ist das Tröpfchenomelette in der gleichen Art gemacht wie der Seelentröster, bloß, dass ich anstatt Schokoraspeln leckere Vollmilch-Schokotröpfchen von Dr. Oetker verwendet habe, von denen ich die Hälfte unter den Teig gehoben habe. Mal schauen, ob ich daraus ein Extra-Rezept mache.

Koreanisches Bibimbap WW reloaded – Vorsicht Knoblauchfahne, die sich lohnt!

bibimbap

Bibimbap ist eine Köstlichkeit aus Korea, von der ich kaum genug kriegen kann! In London habe ich es selten lecker bei Kimchee gegessen, weshalb ich es seit der Heimkehr ständig mache (bzw. machen muss, denn mein Süßer ist süchtig danach ;)). Im Rahmen des Weight Watchers Punkteplans lohnt es sich v.a. an einem Sattmachertag ohne Zählen, denn es enthält Sattmacher wie Tofu, Ei und Reis, ggf. Sojabohnen (auch Edamame genannt) und man kann es auch mit Huhn oder Krabben servieren. Als Zählgericht hat es schon ordentlich Punkte, weshalb ich es eher an Wendie-Tagen mit „Großeinsatz“ in Erwägung ziehe ;) Von mir bekommt ihr bald ein Rezept mit gebratenem Tofu – LIEBE, sag ich dazu nur!

Hier geht’s zum Rezept.

Spinatnudeln mit Hefeflocken statt Parmesan – zum Punktesparen oder als vegane Alternative

nudeln-mit-hefeflocken

Nachdem ich die Hefeflocken als Parmesanvariante erwähnt habe, haben sich einige von euch ein Rezept dafür gewünscht… hier ist es!

Zucchininudeln mit vegetarischer Bolo – zum Hinknien wenig Punkte und absolut lecker!

zucchini-bolo

Auf Facebook hatte ich es ja schon erwähnt: Ich bin nun stolze Besitzerin eines Lurch Spirali! Das ist ein Küchengerät, das aus Gemüse und Obst aller Art „Nudeln“ herstellt, z.B. für Gerichte wie die Karottennudeln mit Erdnusssoße oder die LowCarb Zucchininudeln von Yamina. Besonders lustig finde ich die Spiralen, die der Lurch macht, die sehen aus wie Luftschlangen und sind auch ungefähr so lang. Man spart locker 20 Minuten Schnippelei, ich freu mich ohne Ende! Ab jetzt gibt es bei uns wohl häufiger Zucchininudeln in allen möglichen Varianten. Vor ein paar Tagen hatte ich sie mit vegetarischer Bolognese gemacht und hinterher festgestellt, dass das Rezept (ohne Käse) gerade mal 2 Punkte hatte! Wieso verrate ich euch in den nächsten Tagen, Stichwort: Low-Points-Entdeckungen.

So, das war’s für heute. Schönes Wochenende,
Jesse

Jesse und das Wochenextra – Essen oder Angst haben?

liebe waage

Ich hatte es ja vor zwei Wochen angekündigt: Um mein renitentes Gewichtsplateau (zweieinhalb schrecklich quälende Monate) zu überwinden, habe ich angefangen, mit System mein Wochenextra aufzuessen – ja, genau, ihr seht richtig: Ich esse seit 2 Wochen das GESAMTE Wochenextra auf und bin nicht daran gestorben – wer hätte das gedacht? :D

Ganz im Gegenteil, ihr werdet es kaum glauben, aber ich hab schon wieder abgenommen! Ganze 800 Gramm sind diese Woche ins Off gewandert, will heißen, mein mittelfristiges Ziel unter 62 zu fallen ist geschafft. Heute morgen zeigte meine Waage 61,9 Kilo – ich bin schon ganz doof vor Freude! Auch in der Messtabelle sieht es wieder rosig aus: Seit Januar hat meine Hüfte ganze 10 Zentimeter nachgelassen, die Taille 9 cm und die Brust 6 cm – HAPPY!

Aber was ist das nun für ein System?

Wochenextra verputzen mit System: Der Wendie-Plan

Bestimmt habt ihr alle schon mal vom Wendie-Plan gehört. Er wurde auch schon mehrfach im WW Forum verrissen (wobei ich niemanden dort gefunden habe, der ihn auch nur ansatzweise korrekt durchgeführt hätte oder ihm wenigstens eine Chance gegeben hat…).

Die Idee zum Wendie-Plan hatte eine Weight Watcherin aus den USA, die sich ebenfalls aufgrund eines Gewichtsstillstands Gedanken über Weight Watchers Punkte gemacht hat. Das hat sie, wie ich finde, ganz schlau angestellt, denn anstatt den Tag mit beispielsweise 26 Punkten als die gegebene Einheit zu sehen, hat Wendie ihn als einen Teil der Woche betrachtet – wie WW das ja auch eigentlich vormacht. Somit stehen ihr also nicht pro Tag 26 Punkte zur Verfügung, sondern 7 x 26 Tagespunkte = 182 Fixpunkte plus variable 49 Wochenextrapunkte = 231 Punkte (Ich war mal so frei, die amerikanischen Werte durch die deutschen zu ersetzen, das macht die Sache im folgenden einfacher).

WW und Grundumsatz

Ich schreibe 182 Fixpunkte, weil du dein Tagesbudget nach Möglichkeit nicht unterschreiten solltest, sonst kommst du in den Hungerstoffwechsel, was dir nichts bringt – hatten wir ja schon mal in Wissen ist Macht; Thema Grundumsatz. Darüber hinaus wusste Wendie, dass du schlechter abnimmst, wenn du einem strikten Plan folgst, also täglich immer nur eine bestimmte Menge an Energie zu dir nimmst. Der Körper ist nämlich faul und denkt sich: „Cool, die Alte gibt mir täglich bloß meinen Grundumsatz, daher geb ich ihr täglich nur so viel Energie, wie nötig ist, das bisschen zu verbrennen, den Rest lege ich für schlimme Zeiten an…“ → Fettabbau nicht länger möglich, die Folge davon ist widerum Gewichtsstillstand, Frust, Jojo und so weiter.

Bei WW wird v.a. über die Sattmacher für Abwechslung im Stoffwechsel gesorgt. Ich hatte ja eine Zeit lang mein Essen auch in Kalorien (FDDB.info) getrackt und festgestellt, dass die einzige Art nicht permanent unter den Grundumsatz zu fallen, ist, täglich Sattmacherportionen in Form von Kohlehydraten zu mir zu nehmen. Pasta z.B., würde man sie komplett aufschreiben müssen, hätte ich pro Teller locker 13-15 Punkte weg, WW jedoch deckelt das Ganze mit ihrer Sattmacherpauschale (könnt ihr im Manager nachsehen) und sofern du nicht täglich übertreibst hast du durch den Sattmacher deinen Stoffwechsel angekurbelt, der an diesem Tag mal ein bisschen mehr zu tun hat als sonst.

Wozu also noch das Wochenextra?

Ihr habt doch sicher schon vom so genannten Refeed-Day gehört, nicht? Der wird von den Kalorienzählern empfohlen, damit der Stoffwechsel nicht einschläft. Die Theorie dahinter ist, dass du an einem Tag in der Woche die Kalorienzufuhr stark erhöhst. Dadurch soll der Stoffwechsel angeregt werden.

WW sieht keinen Refeed-Day vor, gibt uns dafür aber das Wochenextra, das wir verprassen können, wie wir wollen. Entweder auf einmal (das kommt dem Refeed wohl am nächsten) oder aber über die Woche verteilt, sodass der Stoffwechsel sich bloß an nichts gewöhnt.

Und genau so hat Wendie, die Amerikanerin mit dem Plan, es dann auch gemacht. Sie hat ihr Wochenextra geschickt auf 7 Tage aufgeteilt, einen BIG DAY (vergleichbar mit Refeed-Day) festgelegt und so ihr Gewichtsplateau für immer in die Wüste geschickt. Und wie sich herausgestellt hat, nicht nur ihres, sondern auch das vieler anderer Weight Watcher auf der ganzen Welt, inklusive mir, der Jesse aus Berlin ;)

Danke Wendie!

Jetzt wollt ihr sicher wissen, wie das geht, oder? Sag ick euch!

So macht ihr den Wendie-Plan richtig

Wendie Plan CalculatorEuer Tagesbudget

Ausgehend von eurem  Tagesbudget (abhängig von Größe, Alter, Geschlecht und Gewicht) = Euer Grundumsatz, könnt ihr euren persönlichen Wendie-Plan errechnen lassen. Ich habe z.B. 26 Punkte am Tag.

Big Day

Außerdem braucht ihr einen Big Day. Das ist der Tag, an dem ihr’s ordentlich krachen lasst, Kuchen esst, Pizza bestellt, Wein und Bier trinkt… whatever…. Bei mir ist das der Freitag, weil wir freitags zum Wochenabschluss gerne essen gehen. Um die vielen Punkte voll zu kriegen, könnt ihr ja mal eine Pizza (Tipp: besser ohne Mozzarella) essen – ich mach das immer so ;)

Mein Wendie-PlanDer Wendie- Calculator

Mit diesen Daten klickst du auf den folgenden Link Wendie- Calculator, trägst die Werte ein und wählst ganz unten bei Versions of the Wendie Plan den Punkt Points Plus based on original Wendie-Plan an.

Mein Wendie-Plan seht ihr auf der rechten Seite. Am Freitag, meinem Big Day,  darf ich 41-46 Punkte verprassen – ist das nicht traumhaft? :D Wie ihr seht, sind auch die restlichen Tagen aufgepeppt. Offenbar stimuliert das genauso meine Fettverbrennung, ich nehme schön ab, von Stillstand ist derzeit keine Rede mehr.

Empfehlung

Ich empfehle den Wendie-Plan denen, die vielleicht nur noch in sehr geringen Dosen abnehmen (100-200 gr pro Woche) oder eben stehen. Von Stillstand oder gar Plateau spricht man ab 3-4 Wochen Stillstand trotz plangerechter Diät.

So, dann mal auf in eine weitere Woche Wendie-Plan! Abnehmen fühlt sich so gut an… hach! HAPPYHAPPYHAPPY!

Schöne Woche wünscht,
Jesse

Ta-daaaaaa… Die zwei Gewinner der WW 20-Minuten-Küche

Weight Watchers 20-Minuten-Küche

Bevor ich Euch verrate, wer sie denn nun gewonnen hat, die zwei Freiexemplare der Weight Watchers 20-Minuten-Küche von Gräfe und Unzer, möchte ich euch noch einmal danken für das Weiterempfehlen von Verschlankomat! Ziel war ein bisschen bekannter zu werden und vielleicht noch den ein oder anderen anzuregen, hier mitzulesen. Je größer die Leserschaft, desto mehr Motivation für alle! Denn irgendwie müssen wir es ja schaffen, oder!?

Aber nun möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen. Hier die Liste der Kommentare und die Ergebnisse von Random.org.

random

  1. Susanne
  2. Marjellchen
  3. Romy
  4. Manuela
  5. dobena
  6. Simone
  7. Ina
  8. Jola
  9. dottilini
  10. Maria
  11. Inez
  12. Elli
  13. slimway2013
  14. Noch ne Susanne
  15. Kittichan
  16. Joschko
  17. Petra
  18. Yvonne
  19. Kati

Die Gewinner sind mit der Nummer 17 Petra von Frau Bö nimmt ab und mit der Nummer 5 dobena von 10 Weeks Body Change.

Herzlichen Glückwunsch!

Und noch einmal vielen Dank für Euer aller Teilnahme! Mir hat es riesig Spaß gemacht und ich hoffe, ich habe bald noch einmal die Gelegenheit, ein Gewinnspiel zu machen!

Ich wünsche uns alle einen tollen Start in die Woche,
Jesse

Bodyforming mit Jillian Michaels 30-Day-Shred

Wie viele von Euch schon wissen, habe ich letztes Jahr probiert, mit Jillian Michaels 30-Day-Shred mitzuhalten, jedoch nach 1 Woche frustriert das Handtuch geworfen. Ich habe es einfach nicht gepackt, das Training (obwohl nur 20 Minuten täglich) war mir zu anstrengend und der Muskelkater weit über meiner Erträglichkeitsgrenze.

Und so habe ich die FiFeb 2013 Challenge dazu benutzt, es noch einmal zu probieren… hey… 20 Minuten pro Tag, das muss zu schaffen sein, oder? Ist es auch! Und mit was für Ergebnissen! Schaut selbst:

Veränderung mit Shred

Das ist der Knaller, oder? Leider sehe ich von vorne immer noch wie ein Nilpferd aus (jetzt wie ein kleines, aber immer noch Pferd…), aber es wird doch! Hier noch mal als Zwiebel- bzw. Matroschka-Schnitt:

neuer Körper durch Shred

Aaaaaaber…

… ja, leider gibt es auch ein aber…, denn ich habe so gut wie kein Gewicht verloren (nur 900 gr)! Die Maße sind leicht (!) geschrumpft, die Form ist VIEL besser, ich kann meine Rippen und sogar den oberen Teil meiner Bauchmuskeln sehen, ich mache „richtige“ Liegestütze, kann mich auch nach Shred noch wunderbar bewegen (der Muskelkater wird mit der Zeit erträglich), fühle mich gut und ja, ich mache weiter!

Als nächstes nehme ich mir Jillian Michaels Ripped in 30 vor, nur leider wurde es immer noch nicht geliefert (gibt’s derzeit nur als UK-Import). Bis dahin geht’s weiter mit Shred und einem neuen Trainingsplan, den ich demnächst mit euch teile. Wer weiß, vielleicht kann ich noch ein paar von Euch zum Mitmachen antreiben? ;)

Schönes Wochenende,
Jesse

WW Ofen-Pfannkuchen

Das zweite Rezept, das ich euch heute aus der Weight Watchers 20-Minuten-Küche vorstelle, sind die Blaubeerpfannkuchen aus dem Ofen (S. 162).

Blaubeerpfannkuchen_aus_dem_ofen
Fotos: © GU/ Weight Watchers 20-Minuten-Küche/ Dirk Albrecht, The Food Professionals

Dieses Rezept habe ich ausgesucht, weil ich noch nie im Leben Pfannkuchen aus dem Ofen gegessen habe! Ihr?

Ein Stück hat 3 ProPoints, die Mengenangaben ergeben 12 Stücke.

Zutaten

3 Eier
250 g Mehl
4 EL Mineralwasser (mit Gas)
500 ml fettarme Milch
2 EL Zucker
300 g Blaubeeren (frisch oder TK)
1/2 TL Zimtpulver

Zubereitung

Backblech anfeuchten, mit Backpapier auslegen, in den Backofen schieben und auf 220°C vorheizen.

Eier, Mehl, Wasser, Milch und Zucker zu einem glatten Teig verrühren. Auf das heiße Backblech geben, gewaschene und trocken getupfte Beeren darauf verteilen. Auf der mittleren Schiene etwa 8-10 min ausbacken.

Mit Zimtpulver bestäuben, in 12 Stücke teilen und servieren.

Weight Watchers 20-Minuten-KücheVerlosung: Zwei Freiexemplare Weight Watchers 20-Minuten-Küche

Das Warten hat ein Ende!

Heute verlose ich auf Verschlankomat zwei Freiexemplare der Weight Watchers 20-Minuten-Küche von Gräfe und Unzer.

Die Teilnahme ist ganz einfach: Ich möchte, dass ihr diesen Post auf Eurem Blog, Twitter oder Facebook (oder einem Netzwerk eurer Wahl) mit euren Bekannten und Freunden teilt und anschließend einen Kommentar mit entsprechendem Link zu eurer Werbung (also eurer Facebookseite, Twitter oder Blog o.ä.) unter diesem Post hinterlasst. Falls eure Seite privat ist, ich sie also nicht sehen kann, nicht so schlimm! Sagt mir einfach, wo ihr Verschlankomat empfohlen habt, ich vertraue euch! :)

Bitte beachtet, dass ihr beim Kommentieren eine (gültige) Mailadresse angebt (die wird öffentlich nicht angezeigt, nur ich sehe sie in meinem WordPress-Dashbord), damit ich die Gewinner am Montag informieren kann. Ich werde euch nach eurer Postadresse fragen, damit ich euch die Bücher im Laufe der nächsten Woche zusenden kann.

Pro Nase zählt nur ein Kommentar.

Um teilzunehmen habt ihr Zeit von jetzt bis Sonntag, 10.03.2013, 24:00 Uhr Ortszeit (Berlin). Alle bis dahin eingegangenen Kommentare nehmen an der Auslosung am Montagmorgen teil. Ich werde eure Beiträge durchnummerieren (von 1 bis X) und durch Random.org zwei Zahlen ermitteln lassen. Die Gewinner schreibe ich am Montag im Laufe des Tages an und teile außerdem die Namen der Glückpilze den Verschlankomat-Lesern mit.

Wie bei allen Gewinnspielen ist der Rechtsweg natürlich ausgeschlossen.

Wer noch nicht ganz sicher ist, ob er das Buch möchte, findet hier eine Leseprobe.

Viel Glück!

Weight Watchers-Rezept: Mediterranes Thunfischomelette

Es war ja gar nicht so einfach, sich für ein Rezept zu entscheiden, das ich euch aus Weight Watchers 20-Minuten-Küche vorstelle! Es gibt nämlich in diesem schönen Buch aus dem Gräfe und Unzer Verlag (hier findet ihr eine Leseprobe) so viele leckere Ideen, man kann sich einfach nicht entscheiden!

Thunfischomelette
Fotos: © GU/ Weight Watchers 20-Minuten-Küche/ Dirk Albrecht, The Food Professionals

Aber da ich derzeit immer auf der Suche nach Eiweißmahlzeiten bin (ich will doch abends keine Kohlenhydrate mehr essen…), habe ich mich für das äußerst köstliche Mediterrane Thunfischomelette (S. 79) entschieden.

Es hat pro Portion 10 ProPoints, die Mengenangaben reichen für 2 Portionen und es eignet sich sogar im Rahmen eines Sattmachertages; nur die Milch und das Brot müssen extra berechnet werden (Ich hab das Brot ohnehin weg gelassen).

Zutaten

1 Dose Thunfisch (im eigenen Saft); ca. 150 gr
4 Eier
50ml fettarme Milch
Salz und Pfeffer
5 Tomaten
1 TL Pflänzenöl
1/2 TL Kapern
gehackte italienische Kräuter
2 Scheiben Bauernbrot

Zubereitung

Thunfisch gut abtropfen lassen. Eier und Milch verquirlen, salzen und pfeffern. Tomaten waschen und entstielen, eine davon in Würfel schneiden. Öl in der Pfanne erhitzen, Eiermix einfüllen und stocken lassen. Thunfisch, Tomatenwürfel und Kapern darauf verteilen. Das Omelett bei schwacher Hitze zugedeckt ca. 8 Minuten garen.

TIPP: Wer wie ich eine Tortillapfanne besitzt, der sollte es noch einmal wenden, sobald die Oberfläche fest geworden ist oder es für 10 Minuten im Ofen überbacken, damit es schön golden wird.

Inzwischen die restlichen Tomaten in Spalten schneiden, salzen und pfeffern. Das fertige Omelette mit Kräutern bestreuen, auf Tellern anrichten, ggf. garnieren und mit Tomatenspalten und je 1 Scheibe Bauernbrot servieren.

Noch ein TIPP: Die Idee eignet sich auch hervorragend als Grundrezept für eine ganze Reihe Leckereien! Probiert das ganze mal mit Lachs oder Krabben statt Thunfisch oder reduziert einfach die Pointsanzahl, indem ihr stattdessen Gemüse verwendet. Dazu eignen sich Zucchini, Spinat, Broccoli, ab April auch frischer Spargel (kann’s kaum noch erwarten!) oder eben Obst, wie ich es in meiner süßen Omelettevariante Seelentröster: Bananen-Heidelbeer-Omelette mit Schokoraspeln vorgestellt habe. Probiert es einfach aus und vergesst nicht, mir Eure Ergebnisse mitzuteilen! Ich freu mich drauf.

Weight Watchers 20-Minuten-KücheNicht vergessen: Ich verlose zwei Freiexemplare der WW 20-Minuten-Küche!

Morgen ist es endlich soweit: Ich verlose hier auf Verschlankomat zwei Freiexemplare der Weight Watchers 20-Minuten-Küche (hier findet ihr eine Leseprobe) Schaut also auf jeden Fall vorbei und macht mit, es loht sich!

Bis morgen,
Jesse