Smoothie-Fieber ist zurück, jetzt ohne Milchprodukte

Smoothie ohne Milchprodukte

Zu Weihnachten haben wir uns einen Vitamix TNC 5200 in rot geleistet. Der ist auch Schuld daran, dass bei mir das Smoothie-Fieber wieder neu ausgebrochen ist. Da ich mich seit September aber vorwiegend vegan ernähre, ist die Challenge nun leckere Smoothies ohne Milchprodukte zu mixen. Und das ist gar nicht so schwer. Als positiven Nebeneffekt hat mein neuestes Highlight am Smoothie-Himmel nicht mal einen Punkt!

Das Rezept findet ihr auf SchwatzKatz: Cremiger Smoothie ohne Milchprodukte

Frohes Neues!

[Veggie] Manchmal muss es einfach Käse sein: Gebackenes Käsegemüse à la WW

Stimmt. Bei Weight Watchers kann man alles essen. Oder sagen wir mal, man könnte alles essen, wenn man beliebig viele Punkte zur Verfügung hätte. Hat man aber nicht. Und darum fallen viele Produkte flach. Für mich jedenfalls. Ich kann mich nicht einer dünnen Scheibe Brot (im schlimmsten Fall Vollkorn) zufrieden geben. Wenn ich Brot esse, dann esse ich Brot (und oh Mann, ich steh so auf Weißbrot, Baguette, Ciabatta!! Jajaja! So böse!). Und Brot hat wie Teigwaren im Allgemeinen megamäßig viele Punkte.

Ebenso ist es um den Käse bestellt. Ein Winzkanten echter, nicht gestreckter Camembert (will sagen 70%… hechel!) hat 3 Punkte. Klar kann ich den essen, aber HALLO!?? Ich meine, was soll ich mit 30 gr Camembert (im schlimmsten Fall auf Voll… okay, ich lass es…) – jetzt mal ehrlich!? Da vergeht dir doch die Freude am Leben, oder?

Leider gehöre ich immer noch nicht zu der Kategorie Frau, die behauptet, von Krümelchen satt zu werden. Das wäre nämlich gelogen. Ich steh so dermaßen auf Völlerei… hahaaaa! (Mein Gott, stellt Euch vor, meine letzte WW-Trainerin würde diesen Artikel lesen! Sie würde mich in die Folterkammer schicken… muaahahhhahhaaaa!!) Und darum habe ich mich hingesetzt und überlegt, wie ich meinem Käsehunger nachgeben könnte ohne hinterher zu weinen. Und jetzt schaut mal, was dabei herausgekommen ist: Lecker käsiges Backgemüse! So geil!!

Das braucht Ihr für 1 Portion:

Eure persönliche Gemüsemischung für 0 Punkte (meine bestand aus 2 Bio-Karotten, je 1/4 Paprika rot und gelb, 1/2 Knolle Fenchel – denkbar wären auch Pilze, Broccoli, Zucchini, Aubergine, Gemüsezwiebeln, Sellerie… eben, was Euch am besten schmeckt)
1 kleine Zwiebel
150 gr Kartoffeln (ich mag derzeit die kleinen roten aus’m LIDL so gerne)
1 TL Olivenöl
1 TL Wasser
Gewürz-Kräuter-Mischung aus Paprikapulver, Curry, Cayennepfeffer, schwarzer Pfeffer, etwas Kümmel, Salz, Oregano, Thymian, Rosmarin sowie 1 zerdrückte Zehe Knoblauch (oder Pulver)
1/2 Kugel Mozzarella leicht (pssssst, ich hab die ganze genommen! heheeee!)
1 EL Kapern
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Ofen auf 200° vorheizen, ein Blech mit Backpapier auslegen. Gemüse putzen und in etwa gleich große Stifte schneiden, Zwiebel sehr klein hacken. Öl, Wasser, die Gewürz-Kräuter-Mischung und die Hälfte der gehackten Zwiebel in eine Schüssel geben, vermengen. Das Gemüse darin wenden bis es glänzt. Anschließend gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. 10 – 15 Minuten backen, wenden, noch einmal 10 – 15 Minuten (oder bis alles goldbraun und durch ist) backen. Inzwischen Mozzarella würfeln und mit der restlichen Zwiebel (ich habe meine leicht angedünstet, weil ich sie dann besser vertrage) und den Kapern mischen, abschmecken. Gebackenes Gemüse in eine feuerfeste Form füllen, die Käsemischung darüber verteilen und noch einmal für 3-5 Minuten (oder bis der Käse geschmolzen ist) in den Ofen schieben. Heiß servieren → schmeckt und füllt für 6 oder mit der ganzen Mozzarellakugel für 8 Punkte.

Dazu passt Saure Sahne, Forellenfilet, sicher auch Fleisch, ein kleiner Salat oder ein Gläschen Weißwein (Punkte addieren).

Lasst es Euch schmecken!

Entdeckt: Schwartau Extra Wellness Marmelade mit 0% Zucker

Letzte Woche habe ich mich an Backwerk herangewagt, etwas, das ich gar selten tue, weil ich auf Kuchen einfach nicht stehe. Auf die meisten jedenfalls nicht. Ich mag allerdings Rahm- oder Käsekuchen sowie Obstkuchen und da wir zum Kaffee eingeladen waren, dachte ich mir, ich versuche mich mal an diesem leckeren Exemplar von Skinnytaste: Strawberry Swirl Cheesecake.

Um den Kuchen in Germany machen zu können, müsst ihr den Boden (Graham Cracker Crumbs) sowie die Creme aus fettarmem griechischen Joghurt leicht variieren: Nehmt statt den Cracker Crumbs Vollkornkekse, am besten eine Lightvariante (z.B. die von Weight Watchers, s. Vollkornkekse) und ersetzt den griechischen Joghurt durch 2 Teile Magerquark und 3 Teile Magerjoghurt bis 1,5% Fett (wichtig: Nehmt einen, der auch pur gut schmeckt. Ich mag den von Landliebe oder den von ALDI Nord (der von LIDL ist bäh!). Es ist wichtig, dass der Joghurt nicht im Hals kratzt, denn sonst tut es der Kuchen auch!). Als Butter hatte ich die Meggle Joghurt-Butter gewählt, die zum Backen geeignet ist, zum Braten aber nicht. Den Vanillegeschmack habe ich durch Vanilleextrakt zugefügt. Ihr könnt auch Vanillestangen mahlen oder einfach Vanillearoma zufügen.

Aber die Entdeckung überhaupt habe ich bei der Marmelade gemacht! Ich wusste ehrlich gesagt nicht einmal, dass es Light-Marmelade überhaupt gibt, denn Marmelade mag ich so wenig wie Kuchen. Das könnte sich allerdings ändern, denn die Schwartau extra Wellness mit 0% Zucker schmeckt echt super und hat bei 5 (!!!) TL nur 1 Punkt (bei der normalen Variante haben schon 2 TL 1 Punkt)! Ja, Ihr habt richtig gelesen! 5 TL haben 1 Point! Hammer, oder? Und schmecken tut sie nach Erdbeere, echt lecker. Wer also Marmeladen-Fan ist und nicht glaubt Lightprodukte schädigen mehr als Atomkraftwerke, der sollte die Schwartau Extra mal probieren ;)

Habt ein schönes WE!

Weight Watchers Frozen Vanilla Yoghurt mit heißen Erdbeeren

Noch immer schulde ich Euch einen Geschmackstest von meiner Weight-Watchers-freundliches-Eis-selber-gemacht-Aktion vor ein paar Wochen, nämlich den meines Frozen Vanilla Yoghurt, den ich mit heißen Erdbeeren (TK) genossen habe … hmmm…Glücklichsein leicht gemacht!

Tipp: Schmeckt auch solo oder mit Himbeeren, Blaubeeren, Mango, Banane, Melone… ausprobieren lohnt sich!

Und so wird’s gemacht: 

Für 2 üppige Portionen einen großen Becher (500 gr) guten Naturjoghurt bis 1,8% (z.B. Weihenstephan 0,1%, den 1,5% von Aldi oder den Landliebe Magermilchjoghurt 1,5%) in eine Schüssel geben, 1 Päckchen Splenda (alternativ: Süßstoff, Honig oder Vanillezucker – Extrapoints beachten!) sowie 2 TL Pickerd Dekor Vanila-Pulver (alternativ: 1 gemahlene Vanilleschote oder übliches Vanillearoma aus dem Backregal) mit dem Mixer durchrühren, in ein TK-Gefäß geben und einfrieren.

Ein cremiges Ergebnis erzielt man, indem man die Masse bis zu 4 Mal alle 60 oder 90 Minuten gut durchmixt.

Frozen Yoghurt 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Eisschrank nehmen, Erdbeeren ggf. aufkochen (frisches Obst schmeckt natürlich auch kalt dazu), ggf. mit 1 TL Honig, Zucker (Points!), etwas Süßstoff oder Splenda versüßen, noch mal kurz durchrühren und schmecken lassen.

Der Joghurt wie ich ihn mache (ganz ohne Zucker oder Honig) hat pro Portion (250 gr) 3,5 Points. Wenn’s einmal mehr sein darf, beide Portionen zusammen für 5 Sattmacherpoints verdrücken. Macht *SO* glücklich!

Wichtig: Qualität und Geschmack des Joghurts sind ausschlaggebend für den späteren Genuss. Nimm bloß kein X-beliebiges Produkt, viele fettreduzierte Joghurts sind nämlich bitter, viel zu sauer und kratzen im Hals. Es lohnt sich tatsächlich einige Sorten durchzuprobieren, bevor man sich die Arbeit macht daraus Eis herzustellen!

Frozen Banana Buttermilk

Letzte Woche habe ich mich als Eismaschine probiert, hier möchte ich nun eines der Ergebnisse vorstellen: Frozen Banana Buttermilk – so lecker!

Die Herstellung ist total einfach. Für 2 Portionen püriert man 2 Bananen mit einem halben Becher (250 ml) Buttermilch und friert die leckere Masse ein bis sie hart ist. Ein cremiges Ergebnis erzielt man, indem man das Püree bis zu 4 Mal alle 60 bis 90 Minuten noch einmal gut durchmixt.

Zum Genießen das Bananeneis 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Eisschrank nehmen, noch mal kurz durchrühren und für einen Punkt pro Portion schmecken lassen. Hmmmmm…