Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Tipps und Tricks für Weight WatcherDas kennt ihr bestimmt auch: Hochmotiviert bringt ihr die ersten Tage oder sogar Wochen Weight Watchers hinter Euch, habt womöglich schon abgenommen, fühlt euch gut im Programm und dann…, tja, dann kommt eine/r und lädt Euch zum Essengehen ein…. Was tun?

Absagen? Auf gar keinen Fall!

Denn es gibt immer einen Weg im Plan zu bleiben und dennoch ein bisschen zu feiern. Und wenn ihr es geschickt anstellt, müsst ihr euch nicht mal outen und erklären, dass ihr auf Diät seid! Musste ich jedenfalls nie. Hier meine Tipps für einen netten Abend mitten im Feindland – der Außenwelt, der Punktefalle.

Tipps für einen Abend in der Punktefalle

Szenario 2.1.: Essen gehen – geplante Einladung

Das dürfte für uns alle die größte Hölle sein. Wir haben keinerlei Kontrolle über die Speisen und wissen allzu gut wie viel man bei der Zubereitung „falsch“ machen kann. Aber keine Angst! Ich gehe jede Woche wenigstens einmal essen und habe trotzdem abgenommen🙂

Tipps

  1. Tag einteilen. Ich esse morgens einen Obstsalat mit Joghurt bis 1,8% oder Magerquark – etwa 3-5 Punkte je nach Milcheinlage; zwischendurch einen Müsliriegel, z.B. Corny free für 2 Punkte und zu Mittag max. 6 Punke; z.b. 1 Mikrowellenkartoffel/gebackene Kartoffel mit Kräuterquark, Gebackenes Gemüse, Spinatreis – nicht satt, sondern mit nur 4 EL Reis, usw. Hier findet ihr meine Hauptgerichtliste mit vielen Ideen bis 6 Punkten. Auch hilfreich ist hier der WW Programmanager und die WW Rezeptbörse.
  2. Tags zuvor und vielleicht noch mal kurz vor deinem Termin Sport. Zum Punktesammeln eignen sich besonders Cardio-Trainings, High Intensity Workouts und Jogging. Um den Stoffwechsel anzuregen reicht aber schon ein ausgedehnter Spaziergang an der frischen Luft! Workout-Ideen findest du unter MyWorkoutTipps.
  3. Bestimme das Restaurant. Ich z.B. wähle grundsätzlich den Japaner, denn Sushi hat immer noch die wenigsten Punkte. Das sieht man allerdings nicht im Punktemanager, da der immer von Einzelröllchen ausgeht. Reis ist aber immer noch ein Sattmacher, vergiss das nicht. Ab einer gewissen Menge, darfst du also essen bis du satt bist. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und meine Röllchen auseinander genommen (den gesamten Artikel findest du hier), die Zutaten einzeln abgewogen und das Ergebnis aufgeschrieben: Anstatt wie vom Punktemanager behauptet 24 Punkte, kam ich auf gerade mal 14 für ein ganzes Sushimenü (=pappsatt). Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass zu japanischem Essen meist Tee gereicht wird. Die Alkohol-Frage erübrigt sich meist.
  4. Meine zweite Wahl ist der Italiener. Dort bestelle ich mir einen Rucola-Salat mit dem Dressing daneben; dazu eineRucola Salat Foccacia ohne Öl; also ein Pizzaboden mit Kräutern. Nun hast du die Möglichkeit den Salat auf den Boden zu häufen, selbst mit Salatsoße zu beträufeln und für etwa 1/3 der Punkte Pizzagenuss zu haben. Ein gewöhnlicher Pizzaboden hat etwa 20 Punkte. Iss nur die Hälfte, dann bist du bei 10. Plus Dressing – da bin ich großzügig und sage mal 5 Punkte; evl. ein paar Stückchen Parmesan – noch mal 5 Punkte = 20 Punkte. Das ist immer noch viel, aber überschaubar, oder?
  5. Möchtest du einen Wein dazu, gelten die gleichen Tipps wie bei Szenario 1: Einen Trinken gehen, Punkt 2-4. Immer erst Wasser, zwischendurch Wasser und nur zum Essen 1 Glas Wein (etwa 5 Punkte).
  6. Grundsätzlich sehr gut mit dem Weight Watchers Plan vereinbar sind Speisen wie gedünsteter Fisch (Sattmacher-Liste ggf. abschreiben und in die Tasche legen) und Gemüse, Gegrilltes allgemein (solange ohne Öl gegrillt wird) und natürlich Salat OHNE Dressing. Ich bestelle mir das Dressing grundsätzlich daneben oder frage nach Essig und Öl, damit ich es selbst machen kann. Eine Bekannte von mir nimmt sich ihr Dressing immer selbst mit. Dazu hat sie ein kleines Tupperware-Döschen in der Tasche.
  7. Nicht sehr gut mit dem Punktekonto kompatibel sind meiner Erfahrung nach Afrikaner, Thai, Chinese, Grieche (!) und Spanier (!!!). Alle benutzen sehr viel Öl, so viel, dass es unüberschaubar wird. In meiner Abnahmezeit habe ich alle ausprobiert und immer wenn ich einen der o.g. gewählt habe, ist es zu einem kurzfristigen Stillstand bei der Abnahme gekommen. Allerdings bin ich Vegetarier, will heißen, ich habe beim Griechen noch nie gegrilltes Fleisch gegessen. Da könnte man vielleicht Glück haben. Ebenfalls bedingt geeignet ist der Inder/Nepalese etc. Die Inder kochen viel mit Gee, das ist indische Butter und hat unendlich viele Points.

Szenario 2.2.: Essen gehen – spontane Einladung

Ich schätze, da bleiben einem lediglich die guten alten Grundprinzipien des Abnehmens

  1. der Salat (Dressing daneben!)
  2. Finger weg vom Brotkorb
  3. das gute alte FDH-Prinzip
  4. Gegrilltes und Gedünstetes jeder Art
  5. Verlass dich auf dein Wochenextra
  6. Plane für den Tag darauf einen laaaaaangen Spaziergang, eine Fahrradtour oder ein deftiges Workout. Workout-Ideen findest du unter MyWorkoutTipps.

Und solltest du über die Stränge schlagen: Einfach mal fünf gerade sein lassen! Morgen machst du es eben wieder besser!

Guten Appetit!