[Veggie] Spaghetti alla Puttanesca

Skinny Spaghetti alla Puttanesca Wenn ich einmal traurig bin… gibt es Pasta satt! Aber nicht nur dann, denn das Lieblingsgericht meines Süßen sind „Nudeln Egal Wie“. Eine unserer allerliebsten Varianten ist Pasta alla Puttanesca, die beim Italiener üblicherweise in Olivenöl schwimmt. Wie schön, dass man sie ohne großen Aufwand auch vegan/vegetarisch sowie WW-Punkte-freundlich und ebenso lecker selbst machen kann! Das sind so die Momente, da „fressen“ die Männer dir aus der Hand!

Zutaten für 2 Personen

Spaghetti satt, 2 Portionen
1 EL Kapern
2 Portionen hausgemachte Marinara Sauce*
je 10 grüne und schwarze Oliven ohne Stein
frische Basilikumblätter zum Garnieren
1 TL Olivenöl

*Wer keine Marinara Sauce vorgemacht hat, kann sie auch einfach jetzt zubereiten. Dann allerdings solltet ihr mit der Sauce anfangen, denn sie braucht schon so ihre 40-45 Minuten.
Anstatt Oliven und Kapern im Anschluss im Topf anzubraten (vgl. unten Zubereitung), gebt sie einfach gleich am Anfang mit Knoblauch, Zwiebel etc. in die Pfanne. Die genaue Anleitung für die leckerste skinny Marinara Sauce der Welt findet ihr hier (öffnet im eigenen Fenster).

optional
60 gr frischhobelter Parmesan (Achtung Extra-Punkte) oder für die Veganer 2 EL würzige Hefeflocken (findet ihr am ehesten im Reformhaus oder im Bioladen, evl. in größeren Supermärkten, z.B. real)

Zubereitung

Nudeln nach Packungsanweisung garen.

Inzwischen je die Hälfte der grünen und schwarzen Oliven sowie der Kapern hacken.

Nudeln abgießen, dabei 1 Tasse des Kochwassers auffangen, Topf zurück auf die Platte stellen, 1 TL Olivenöl auf mittlerer Flamme darin erhitzen, die gehackten Oliven und Kapern kurz anschwitzen**, aromatisch werden lassen, dann die ganzen Früchte sowie die fertige Marinara Sauce dazugeben, kurz aufkochen.

**Wer vegan bleiben möchte, sollte nun 1-2 EL Hefeflocken einrühren.

Sobald die Sauce Blasen schlägt, die Nudeln zurück in den Topf und alles gut vermischen. Sollte das Ganze etwas zu trocken sein, entweder mehr Sauce oder etwas von dem aufgefangenen Kochwasser untermischen.

In einem tiefen Pastateller drapieren, frisch geriebenen Parmesan oder ein paar Hefeflocken darüber streuen und sofort servieren.

Guten Appetit!

Wenn du wissen möchtest, wieviele Punkte dieses Gericht hat, dann trage die Zutaten für eine Person in deinen Punktemanager ein oder schaue sie in deiner Punktetabelle nach. Ich werde nicht auf Kommentare Punkte betreffend antworten, tut mir leid.

[Vegan] Bunte Nudeln unter Spinat mit Hefeflocken statt Parmesan

nudeln-mit-hefeflocken

Heute endlich eins der lange versprochenen Rezepte (Meine ständigen Facebook-Uploads setzen mich doch ganz schön unter Druck ;))… Bunte Nudeln unter Spinat mit Hefeflocken statt Parmesan. Warum? Nun, z.B. zum Punktesparen, denn Nudeln ohne Parmesan sind per se schon „teuer“ genug und weil es echt lecker schmeckt – ganz unverbissen vegan, sättigend und wundervoll!

Zutaten

(bunte) Nudeln satt
Spinat satt, z.B. TK
5-7 Champignons, in Scheiben
2 EL (oder nach Bedarf und Geschmack) würzige Hefeflocken*, z.B. von Vitam
1 Frühlingszwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 EL Kapern (optional), gehackt
evl. Wasser (Menge ergibt sich)
1TL Pflanzenöl
Basilikum, Oregano, Thymian, gehackt, frisch oder getrocknet
Salz und Pfeffer

* findet ihr am ehesten im Reformhaus oder im Bioladen, evl. in größeren Supermärkten, z.B. real

Zubereitung

TK-Spinat (in der Mikrowelle) auftauen, gut abtropfen lassen. Frischen Spinat putzen.
Nudeln nach Packungsanweisung garen.

Inzwischen in 1 TL Öl auf mittlerer Stufe Knoblauch und Frühlingszwiebel gülden brutzeln (2-3 Minuten), Champignonscheiben und Kapern unterrühren, aromatisch werden lassen (5 Minuten). Aufpassen, dass der Knobi nicht anbrennt, besser die Hitze verringern. Aufgetauten/ geputzten Spinat häppchenweise hinzugeben, etwas reduzieren lassen, 3-5 Minuten köcheln; anschließend Hefeflocken löffelweise unterheben. Am Ende Kräuter unterheben und abschmecken.

Hinweis: Ihr werdet sehen, dass die Hefeflocken die überschüssige Flüssigkeit binden und die Masse allmählich sämig wird. Solltet ihr das Gefühl haben, das Ganze wird zu trocken, gebt etwas Wasser (z.B. Nudelwasser) hinzu. Außerdem fällt euch sicher gleich das leicht käsige Aroma der Hefeflocken auf. Achtet darauf, dass ihr es mit der Menge nicht übertreibt, Hefeflocken können plötzlich recht geschmacksintensiv werden. Besser zwischendurch probieren.

Nudeln auf einem Teller anrichten, mit Spinat krönen, ein paar Hefeflocken zur Deko darüber streuen und sofort servieren.

Da die Hefeflocken im Gegensatz zu Parmesan punktefrei sind, ist dieses Rezept optimal für einen Sattmachertag geeignet.

Guten Appetit!


Wenn du wissen möchtest, wieviele Punkte dieses Gericht hat, dann trage die Zutaten für eine Person in deinen Punktemanager ein oder schaue sie in deiner Punktetabelle nach. Ich werde nicht auf Kommentare Punkte betreffend antworten, tut mir leid.

[Vegan] Petersilien-Nudeln mit Champignons und Cocktailtomaten

Gelobt sei, was schnell geht und lecker schmeckt! Wie meine leckeren Petersilien-Nudeln, die nicht nur im Rahmen eines Sattmachertages die Stimmung heben.

Zutaten

Nudeln satt, z.B. LIDL Tortiglioni
frische Petersilie
1 EL Erbsen, z.B. TK
Cocktailtomaten, halbiert
Champignons in Scheiben
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1TL Pflanzenöl

Zubereitung

Nudeln nach Packungsanweisung gar kochen. Inzwischen in wenig Öl auf mittlerer Flamme Knoblauch gülden brutzeln, Champignons und Erbsen dazugeben, Pilze golden werden lassen. Die abgegossenen Nudeln unterheben, salzen, pfeffern und 3-5 Minuten mitköcheln. Gegen Ende Cocktailtomaten unterheben und mit Petersilie bestreut genießen. Absolut befriedigend!

[Vegan] Pikante Erdnussnudeln

Obwohl ich die Nüsse selbst nicht ausstehen kann, bei asiatischen Gerichten mit Erdnusssoße könnte ich regelmäßig schwach werden! Doch weil so ein Gericht üblicherweise viel zu viel Fett hat, habe ich mir kurzerhand ein eigenes gezimmert. Ich hoffe Euch schmeckt es so gut wie mir.

Für 2 Personen nehme man

Nudeln satt
einige Spritzer Sesamöl
5 TL (ca. 25 gr) Erdnussbutter
1 Stück Ingwer daumengroß, gehackt
1 Tasse Gemüsebrühe
1 EL Honig
1-2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 EL Sojasoße
2 Frühlingszwiebeln, geschnitten
1 mittelgroße Karotte in dünnen Scheiben
4-5 Brokkoliröschen (z.B. TK)
1 Hand voll frischer Koriander, gehackt
Salz, Pfeffer, Chilipulver oder Cayennepfeffer, Currypulver oder Kurkuma
1 TL Sesam

Nudeln zusammen mit dem Brokkoli nach Packungsanleitung zubereiten. Inzwischen gehackten Ingwer zusammen mit den Karottenscheiben, Frühlingszwiebeln, dem Knobi und den paar Spritzern Sesamöl in einer Pfanne auf mittlerer Hitze ca. 2-3 Minuten erwärmen. Löffelweise die Erdnussbutter unterziehen, darauf achten, dass sie nicht anbrennt. Anschließend mit Gemüsebrühe aufgießen, Cayennepfeffer und Currypulver nach Geschmack hinzugeben. Sobald es köchelt Sesam, Honig und Sojasoße unterrühren, leicht andicken lassen. Wenn es zu trocken werden sollte, einfach ein wenig vom Nudelwasser dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die fertigen Nudeln mit dem Brokkoli unterheben, Brokkoliröschen leicht zerstampfen. Zum Schluss den Koriander unterheben, servieren. Pro Portion kommt man auf ca. 10-11 Points.

Wer es asiatischer möchte nimmt statt der Tortiglioni asiatische Nudeln oder Basmati-Reis. Tofu und Hühnchen könnte man ebenfalls noch dazugeben, allerdings hat das Essen dann auch mehr Points.

[Veggie] Blumenkohl-Brokkoli Farfalle mit pochiertem Ei

Als ehemalige Selten-Köchin bin ich nun, da das Weight Watchers Programm mich mehr oder weniger zwingt, selbst zu kochen, immer auf der Suche nach neuen Ideen, die nicht nur wenig Punkte haben, sondern auch schmecken. Ich gebe zu, mit der Zeit macht mir das Kochen sogar Spaß. Es ist Teil meines Prozesses mich mit dem Essen auszusöhnen. Um das Interesse nicht zu verlieren, ist für mich Abwechslung unverzichtbar.

Eine inspirierende Seite (wieder mal in englisch… es gibt einfach viel mehr davon…) ist Gina’s Skinny Recipes. Die Autorin des Rezeptblogs hat selbst mit Weight Watchers abgespeckt und teilt dort ihre vielen tollen Ideen und schönen Fotos. Eines ihrer Rezepte habe ich heute ausprobiert und aus Mangel an Spargel leicht verändert: Asparagus and Poached Eggs over Pasta (Spargel und pochierte Eier über Pasta). Statt Spargel gab es Blumenkohl- und Brokkoliröschen (TK) und die Linguine ersetzte ich durch Farfalle.

Vor allem die pochierten Eier – noch nie zuvor gemacht – weckten meinen Abenteuergeist. Hat super gut geklappt und v.a. köstlich geschmeckt! Wie man pochierte Eier macht, findet man im Internet. Ich fand das verlinkte Video irgendwie niedlich (Sprecher erinnert mich an kleinen Bruder), wobei ich noch einen Besserwissertipp beisteuern möchte: Bevor man das Ei mit der Kelle versenkt sollte man seinen Topf mit Wasser und Essig in einen kleinen Whirlpool verwandeln, indem man mit dem Löffel einige Male große Kreise hinein malt. Das Ei dann langsam ins Auge des Twisters sinken lassen, dann fällt es nicht so dolle auseinander wie im Video. Der Tipp ist nicht von mir, ich hab ihn von dieser englischen Seite: WikiHow – How to Poach an Egg. Außerdem am Schluss das Ei nicht zu lange ins kalte Wasserbad, man will es noch warm genießen, denn es wird ja zum Essen unter die Nudeln gehoben (*hmmmm…*). Vielleicht einfach warmes Wasser dafür nehmen oder ganz weg lassen. Ich hab mein Ei nur mit Küchenrolle abgetupft, damit mein Essen nicht nach Essig schmeckt.

Das Rezept noch mal in deutsch: Sattmacherportion Farfalle in Salzwasser al dente kochen. Während die Nudeln kochen, das Ei pochieren. Kurz vor Schluss (2 min) Spargel/Brokkoli-Blumenkohl zu den Nudeln geben und mitköcheln lassen. Dann 1 EL Nudelwasser in eine Tasse, Nudeln abgießen, auf einem Teller anrichten, aufbewahrtes Nudelwasser unterheben, mit Salz, Pfeffer, ggf. Kräutern abschmecken, 1 EL frisch geriebener Parmesan darüber streuen, am Schluss mit dem Ei krönen.

Zum Essen sticht man das Ei auf und mengt es unter die Nudeln… absolut köstlich! Nach dem ProPoints Plan hat das Gericht satte 10 Points, wer mit weniger Pasta zufrieden ist, spart natürlich welche.

Guten Appetit! :D

[Veggie] Lauwarmer Nudelsalat mit Rucola

Sattmacherportion Nudeln bissfest garen. Während sie etwas abkühlen 1EL Balsamico Essig mit etwas Zitronensaft, 1TL rotem Pesto, Salz und Pfeffer, ggf. Kräuter verrühren, etwa 1EL Parmesan reiben und eine (rote) Paprika (Tomate tuts auch) würfeln. Warme Nudeln in eine Schüssel geben, den Käse und die Paprikawürfel unterheben, anschließend mit der Marinade mischen und noch einmal abschmecken. Zum Schluss den Rucola darauf verteilen und genießen.

Das macht satt für 9 Punkte. Wer mit 100 gr Pasta zufrieden ist, spart 3 Punkte.
Guten Appetit!