Smoothie-Fieber ist zurück, jetzt ohne Milchprodukte

Smoothie ohne Milchprodukte

Zu Weihnachten haben wir uns einen Vitamix TNC 5200 in rot geleistet. Der ist auch Schuld daran, dass bei mir das Smoothie-Fieber wieder neu ausgebrochen ist. Da ich mich seit September aber vorwiegend vegan ernähre, ist die Challenge nun leckere Smoothies ohne Milchprodukte zu mixen. Und das ist gar nicht so schwer. Als positiven Nebeneffekt hat mein neuestes Highlight am Smoothie-Himmel nicht mal einen Punkt!

Das Rezept findet ihr auf SchwatzKatz: Cremiger Smoothie ohne Milchprodukte

Frohes Neues!

[Völlerei] Schnell viel Essen für wenig Punkte: Mild-Scharfes Blumenkohlpüree

Wenn ich total ratlos bin, was ich mir zu essen machen soll, dann fange ich überall zu naschen an: Erst Banane oder Apfel, dann auch Müsliriegel und am Ende Brot mit mistvielen Punkten obendrauf, obwohl das halbherzige Gericht schon auf der Platte brutzelt… das ist so ähnlich wie hungrig kaufen gehen – bringt nix außer die Punkteplanung aus dem Lot.

Vor einiger Zeit habe ich mir für solche Fälle einen Notfallplan gemacht: Im Schrank gibt es IMMER Gurken und Maiskölbchen im Einmachglas, im Kühlschrank liegen Baby-Karotten, die Obstschale ist voll und in der Truhe warten diverse TK-Gemüse auf Einsatz. So haben sich in letzter Zeit einige Gerichte in meiner Punktewoche etabliert, die schnell gemacht sind und mit ultra-wenig Punkten den Hunger vertreiben und damit auch dann noch gehen, wenn das Tagesbudget schon recht ausgelaugt ist.

Eins davon ist Mild-Scharfes Blumenkohlpüree, das sich auch als Beilage zu Seitan, bestimmt auch Fleisch oder Fisch hervorragend macht. Und sag mir bloß nicht, du magst keinen Blumenkohl, probier mal, dann reden wir weiter!

Bild

Zutaten

1 Tüte (750 gr) TK Blumenkohl (ja, ne ganze, das ist weniger als man denkt)*
1 Tasse Wasser oder Gemüsebrühe
Rosmarin plus Kräuter nach Wunsch
1 TL Currypulver
1 TL Paprikapulver oder Cayennepfeffer
1-2 EL würzige Hefeflocken
1 EL Schmand, alternativ Hafersahne o.ä., auch 100 ml fettarme Milch, Soja-Drink usw., am Sattmachertag auch Quark oder Sojajoghurt denkbar
Pfeffer und Salz

optional (wenn du es ein bisschen schärfer magst) Sriracha nach Geschmack

* Natürlich geht das auch mit frischem Blumenkohl, dauert halt bloß länger. Ach ja, Broccoli ist auch lecker!

Zubereitung im Handumdrehen

Wasser/ Brühe und Blumenkohl zum Kochen bringen, bei geschlossenem Deckel auf mittlerer Hitze garen. Deckel abnehmen und Kochwasser reduzieren lassen. Ich mag es, wenn das Zeug von alleine auseinander fällt, das müsst ihr aber für euch selbst entscheiden. Am Ende jedenfalls zerstoße ich mit dem Holzlöffel die Röschen zu einem Kompott, werfe Kräuter, Gewürze und Hefeflocken hinein, hebe meinen EL Schmand unter, schmecke ab und rödel nochmal mit dem Pürierstab durch → and lecker you go!

blumenkohlpüree2

Tipp: Natürlich wird das Ganze noch schmack- und traumhafter, wenn du Lust und Zeit hast, zuerst Zwiebel und Knoblauch anzuschwitzen, dann erst den Blumenkohl dazuzugeben und mit Wasser aufzugießen *Achtung, Extrapunkte durch Öl*. Da ich weiß, dass es manchmal aber schnell gehen muss oben die Quick and Dirty Methode ;)

Idee: Genauso kannst du natürlich die Schärfe etwas rauslassen und zum Curry mit Honig (besonders für mitessende Kids interessant) arbeiten… passt super zur Blumenkohlbasis und ist genauso schnell gemacht. Kostet aber leider Extrapunkte. Experimentiere einfach ein bisschen und finde deinen ganz persönlichen Geschmack!


Wenn du wissen möchtest, wieviele Punkte dieses Gericht hat, dann trage die Zutaten für eine Person in deinen Punktemanager ein oder schaue sie in deiner Punktetabelle nach. Ich werde nicht auf Kommentare Punkte betreffend antworten, tut mir leid.

Smoothie Love: Ananas und Banane mit Agaven Dicksaft

Jetzt, wo das Wetter freundlicher wird, wächst wieder die Lust auf erfrischende Frucht-Smoothies! Und weil ich dringend noch eine halbe Ananas loswerden wollte, habe ich mir heute zum Frühstück einen leckeren Fruchsmoothie gegönnt:

1/2 Ananas (frisch)
1 Banane
150 ml Magerjoghurt – alternativ/vegan: Sojamilch oder einfach Orangensaft
1 TL Agaven Dicksaft* – alternativ: Honig (kann man bei genügend süßen Früchten auch weg lassen)

Obst kleinschneiden, Joghurt/Sojamilch oder O-Saft zugießen, wer mag Süße in Form von Agaven Dicksaft* oder Honig dazu, mit dem Pürierstab durchmixen – fertig!

Lecker und satt für 2 Punkte. Wer Fruchtsmoothies für 0 Punkte genießen möchte, presst sich den O-Saft selbst aus und ersetzt damit den Joghurt. Vor allem im Sommer eine leckere Alternative!

* Was bitte ist denn Agaven Dicksaft?

Agaven Dicksaft ist (auch punktemäßig) dem Honig sehr ähnlich, nur etwas flüssiger. Er schmeckt auch nicht ganz so stark nach Biene, eher etwas harzig (nur ganz leicht), dem Geschmack von Ahornsirup nicht unähnlich, allerdings viel milder. Ich persönlich ziehe den Agaven Dicksaft geschmacklich dem Honig oder Ahornsirup vor, weil er sich in Speisen neutraler verhält, nicht so auffällt. Es gibt ihn z.B. bei dm Drogerie von Alnatura oder im Bioladen. Probiert selbst, ist wirklich lecker :)

Ich wünsch Euch was,
Jesse

Pimp my Frühstück

Mein häufigstes Frühstück ist 1 Banane, 1 Apfel kleingeschnitten mit 1 EL Basismüsli und 4 EL Magerjoghurt. Wenn ich gerade einen süßen Zahn habe, nehme ich gerne 1 TL Honig dazu. Und wenn’s mir zu langweilig wird, peppe ich es mit weiteren Früchten auf – so wie heute: Ich hab kurzentschlossen den Joghurt lila gefärbt, indem ich einfach 1 EL gefrorene Heidelbeeren eingerührt habe. Wer möchte, kann sie auch kurz antauen lassen, aber als „eisige“ Zutat machen sie sich wirklich gut.

Was frühstückt ihr so?

[Vegan] Edamame: Gesunder Snack als Sattmacher

Sieht das lecker aus oder sieht das lecker aus!??

Letzte Woche habe ich ganz zufällig Edamame im Tiefkühlfach unseres Asialadens entdeckt. Bisher hatte ich sie vergeblich im Frischeregal gesucht. Edamame sind junge Sojabohnen, die beim Japaner gerne als Vorspeise oder Beilage gereicht werden. Man isst sie ohne Schale. Wenn die Schoten gegart sind, drückt man sich ihren zarten Inhalt einfach in den Mund. Sie stecken voller Eiweiß, liefern gute Nährstoffe, schmecken super lecker und ersetzen abends die Chips vorm Fernseher, zwischendurch die Knabberei und schmecken auch als energiereiches Frühstück. Wagt Euch ruhig mal ran, ihr werdet begeistert sein :)

Das beste an Edamame ist, sie sind in Windeseile zubereitet, da hat der Heißhunger keine Chance: Man nehme eine Sattmacherportion Edamame (z.B. TK) und gare sie 5 Minuten in siedendem Salzwasser, abgießen, mit grobem Meersalz bestreuen und genießen.

Weight Watchers Frozen Vanilla Yoghurt mit heißen Erdbeeren

Noch immer schulde ich Euch einen Geschmackstest von meiner Weight-Watchers-freundliches-Eis-selber-gemacht-Aktion vor ein paar Wochen, nämlich den meines Frozen Vanilla Yoghurt, den ich mit heißen Erdbeeren (TK) genossen habe … hmmm…Glücklichsein leicht gemacht!

Tipp: Schmeckt auch solo oder mit Himbeeren, Blaubeeren, Mango, Banane, Melone… ausprobieren lohnt sich!

Und so wird’s gemacht: 

Für 2 üppige Portionen einen großen Becher (500 gr) guten Naturjoghurt bis 1,8% (z.B. Weihenstephan 0,1%, den 1,5% von Aldi oder den Landliebe Magermilchjoghurt 1,5%) in eine Schüssel geben, 1 Päckchen Splenda (alternativ: Süßstoff, Honig oder Vanillezucker – Extrapoints beachten!) sowie 2 TL Pickerd Dekor Vanila-Pulver (alternativ: 1 gemahlene Vanilleschote oder übliches Vanillearoma aus dem Backregal) mit dem Mixer durchrühren, in ein TK-Gefäß geben und einfrieren.

Ein cremiges Ergebnis erzielt man, indem man die Masse bis zu 4 Mal alle 60 oder 90 Minuten gut durchmixt.

Frozen Yoghurt 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Eisschrank nehmen, Erdbeeren ggf. aufkochen (frisches Obst schmeckt natürlich auch kalt dazu), ggf. mit 1 TL Honig, Zucker (Points!), etwas Süßstoff oder Splenda versüßen, noch mal kurz durchrühren und schmecken lassen.

Der Joghurt wie ich ihn mache (ganz ohne Zucker oder Honig) hat pro Portion (250 gr) 3,5 Points. Wenn’s einmal mehr sein darf, beide Portionen zusammen für 5 Sattmacherpoints verdrücken. Macht *SO* glücklich!

Wichtig: Qualität und Geschmack des Joghurts sind ausschlaggebend für den späteren Genuss. Nimm bloß kein X-beliebiges Produkt, viele fettreduzierte Joghurts sind nämlich bitter, viel zu sauer und kratzen im Hals. Es lohnt sich tatsächlich einige Sorten durchzuprobieren, bevor man sich die Arbeit macht daraus Eis herzustellen!